bundesliga

Arminia Bielefeld erkämpft sich ein 1:1 gegen Eintracht Frankfurt

Arminia Bielefeld und Eintracht Frankfurt haben sich am 3. Spieltag der Bundesliga 1:1 (0:1) getrennt. In einem intensiven Duell kämpfte sich die Arminia gegen dominierende Hessen zurück und rettete einen Punkt in der Schlussphase.

Bundesliga Match Facts

Jens Petter Hauge schoss Eintracht Frankfurt in der 22. Minute in Führung (1:0), Patrick Wimmer glich kurz vor Schluss für Arminia Bielefeld aus (1:1, 86.).

Fantasy Heroes: Patrick Wimmer (13 Punkte), Jens Petter Hauge (12) und Fabian Klos (11)

Frank Kramer brachte gegenüber der Startelf aus dem Spiel in Fürth zwei neue Spieler: Robin Hack und Florian Krüger kamen jeweils zu ihrem Startelfdebüt für Bielefeld. Während Hack vor rund vier Jahren schon einmal im Hoffenheimer Trikot in der Bundesliga auflief, war es für Krüger eine Premiere im Oberhaus. Filip Kostic stand nicht im Frankfurter Kader, für ihn rückte Daichi Kamada in die Startelf - das war die einzige Änderung in der ersten Elf gegenüber dem 0:0 gegen Augsburg. Kamada hatte schon in Runde eins beim 2:5 in Dortmund in der Startelf gestanden, wurde damals nach 45 Minuten ausgewechselt.

Jens Petter Hauge schießt Frankfurt in Führung - Ulrich Hufnagel via www.imago-images.de/imago images/Ulrich Hufnagel

Im strömendem Regen entwickelte sich zu Beginn ein umkämpftes Spiel auf der Bielefelder Alm. Frankfurt übernahm die Spielkontrolle und hatte in den ersten 20 Minuten deutlich mehr Ballbesitz. Beiden Teams merkte man aber die erschwerten Bedingungen an, denn viele Bälle gingen im Angriffsspiel verloren.

Nach einer perfekten Kombination gelang den Hessen dann der Führungstreffer: Kamada wurde vor dem Strafraum angespielt und steckte auf Erik Durm durch, der rechts in den Strafraum ging und mit viel Übersicht zurück auf Hauge legte. Dieser lief perfekt ein und schob den Ball vom Elfmeterpunkt in die Maschen (1:0, 22.). Der Norweger traf mit dem ersten Frankfurter Torschuss und erzielte schon sein zweites Bundesliga-Tor.

>>> Etwas verpasst? #DSCSGE im Liveticker nachlesen

Nach der Führung blieb die Eintracht dran und hatte vor allem durch Rafael Borre weitere Möglichkeiten, der aber zweimal vor Stefan Ortega scheiterte (26., 37.). Kurz vor der Pause wurde dann die Arminia etwas stärker und kam zu Abschlüssen durch Fabian Klos (42.) und Krüger (44.), die aber zu harmlos waren.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Im zweiten Durchgang wurde Bielefeld etwas besser und gewann viele wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld. Die Vorstöße konnte die Eintracht aber vorerst abwehren und konterte im Gegenzug: Christopher Lenz sprintete über die linke Seite und bediente Borre am zweiten Pfosten, der weit vorbeiköpfte (53.). Frankfurt verschaffte sich immer öfter Raum über die linke Seite, was fast zum 2:0 geführt hätte: Borre schickte Jesper Lindström links in den Strafraum, der den Ball flach vor das Tor legte, wo Ortega vor Kamada zur Stelle war. Den Abpraller setzte Hauge aus vollem Lauf links am freien Tor vorbei (57.).

>>> Alle Statistiken zu #DSCSGE

Über weite Strecken wirkte Bielefeld ideenlos in der Offensive, doch ein schneller Angriff über links hätte fast zum Ausgleich geführt: Masaya Okugawa ging in den Strafraum und steckte auf Hack durch, der aus spitzem Winkel den linken Pfosten traf (67.). Zehn Minuten später hatte die Arminia die nächste Chance mit Okugawa, der an Kevin Trapp scheiterte, und Hack, der den Nachschuss links vorbeischoss (77.). Kurz darauf klärte Martin Hinteregger einen Distanzschuss auf der Linie (79.).

In der Schlussphase bahnte sich der Ausgleich an und Bielefeld sollte belohnt werden: Nach einem Konter kam der eingewechselte Wimmer aus 20 Metern vor dem Tor aus vollem Lauf zum Abschluss und traf flach links in die Maschen (1:1, 86.). Damit rettete der Bundesliga-Debütant der Arminia einen wichtigen Punkt, die weiterhin ungeschlagen blieb. Beide Teams warteten aber noch auf den ersten Saisonsieg.

Hauge hat bereits zwei Saisontore auf seinem Konto - Ulrich Hufnagel via www.imago-images.de/imago images/Ulrich Hufnagel

Spieler des Spiels: Jens Petter Hauge

Jens Petter Hauge nutzte gleich den ersten Frankfurter Torschuss der Partie zur Führung für die Gäste in Bielefeld. Anschließend verdiente sich der Norweger mit den meisten bestrittenen Zweikämpfen aller Spieler (30) und der größten Laufdistanz aller Hessen (12,7 Kilometer) weitere Fleißkarten.