bundesliga

5:0 gegen den 1. FC Union Berlin! Bayer 04 Leverkusen explodiert nach der Pause

whatsappmailcopy-link

Bayer 04 Leverkusen hat den 1. FC Union Berlin dank einer grandiosen zweiten Hälfte mit 5:0 (0:0) nach Hause geschickt. Für die Rheinländer trafen Robert Andrich (46.), Moussa Diaby doppelt (56./58.), Adam Hlozek (68.) und Mitchell Bakker (76.). Die Werkself befreit sich durch den dritten Saisonsieg etwas aus dem Tabellenkeller, die Eisernen sind nicht mehr Tabellenführer.

Welche Stars hast du im Fantasy Manager?

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Im Vergleich zum torlosen Remis in der Europa League gegen Brügge änderte Bayer 04 Leverkusens Cheftrainer Xabi Alonso sein Team auf vier Positionen. Für Patrik Schick, Callum Hudson-Odoi, Exequiel Palacios und Jonathan Tah begannen heute Adam Hlozek, Kerem Demirbay, Nadiem Amiri und Piero Hincapie. Erstmals in dieser Saison saß Tah zu Spielbeginn nur auf der Bank.

Wie die Werkself war auch der 1. FC Union Berlin unter der Woche international unterwegs und wie sein Gegenüber Alonso änderte auch Chefcoach Urs Fischer sein Team auf vier Positionen. Für den verletzten Frederik Rönnow rückte Lennart Grill bei seinem Ex-Klub zwischen die Pfosten, zudem durften Timo Baumgartl, Morten Thorsby und Jordan Siebatcheu anstelle von Danilo Doekhi, Genki Haraguchi und Sven Michel beginnen.

Fantasy Heroes: Mitchell Bakker (19 Punkte) | Jeremie Frimpong und Adam Hlozek (je 15)

Blitz-Treffer von Andrich belebt das Spiel

In Hälfte eins neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, wobei Bayer mehr Ballbesitz hatte (63:37 Prozent) und mehr Zweikämpfe gewann (54 Prozent). Union präsentierte sich dagegen gewohnt laufstärker als der Gegner mit 60:57 Kilometern. Vertikales Spiel in die Tiefe fand auf beiden Seiten fast gar nicht statt. Bei 3:3 Torschüssen bis zur Pause hatte Julian Ryerson den ersten Abschluss des Spiels, schoss B04-Keeper Lukas Hradecky aber in die Arme (2.).

Etwas verpasst? #B04FCU im Liveticker nachlesen

Ansatzweise gefährlich wurde es im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs nur noch durch Fernschüsse. Den ansehnlichsten Abschluss davon aus 17 Metern verzeichnete Nadiem Amiri - knapp drüber (39.). Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es in die Kabine. Unmittelbar nach Wiederbeginn bekam Bayer den ersten Eckball der Partie. Demirbay zog diese brillant vom Tor weg auf den Fuß von Robert Andrich, der sich im Stand gegen Rani Khedira Raum verschaffte und mit links per Direktabnahme rechts einschoss (1:0, 46.). Der Ex-Unioner jubelte dementsprechend verhalten. Der FCU kassierte das fünfte Gegentor nach einer Ecke - von insgesamt erst zehn Gegentreffern.

Moussa Diaby erzielt den ersten seiner zwei Treffer - IMAGO/Ulrich Hufnagel/IMAGO/Ulrich Hufnagel

Tore am Fließband

Andrichs 1:0 war der berühmte Dosenöffner für die Rheinländer, Union geriet dagegen zunehmend ins Wanken. Aus einer eigenen Ecke spielte Khedira zurück zu Grill, der weit vor seinem Tor stand. Der erste Kontakt des Keepers war schlecht, Jeremie Frimpong provozierte den Ballverlust. Diaby schnappte sich die Kugel und drang mit High-Speed in den Sechzehner ein. Dort schoss er über den linken Innenpfosten ins leere Tor (2:0, 56.). Nur zwei Minuten später erhöhte der Franzose erneut, weil Unions Restverteidigung nicht stimmte. Nach einem Konter über halblinks und dem Querpass von Mitchell Bakker versenkte Diaby zum 3:0 (58.). Es war sein dritter Doppelpack in der Bundesliga und der erste in dieser Spielzeit.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die BayArena explodierte ob der überfallartigen Spielweise der Werkself, denn der Höhenflug der Hausherren führte sich fort: Zehn Minuten nach dem Doppelpack von Diaby stellte Hlozek nach toller Einzelleistung von Amiri per Hacke und durch die Beine von Diogo Leite auf 4:0 (68.). Union war nun endgültig von der Rolle, ließ jede gewohnte Kompaktheit vermissen. In der Schlussviertelstunde setzte Bakker nach einem schönen Doppelpass von Amiri und Hlozek noch einen drauf. Der Schuss des Niederländers sprang vom rechten Innenpfosten ins Netz (5:0, 76.). Bis auf einen Abschluss von Diaby, den Grill parierte (65.), fand jeder gefährlichere Schuss nach der Pause den Weg ins Tor!

Leverkusen bejubelte aufgrund einer klaren Leistungssteigerung seinen höchsten Saisonsieg verdient und fügte Union die höchste Niederlage in der Bundesliga zu. 0:5 verloren die Eisernen schon einmal in der Saison 2019/2020 in Dortmund. Auch im sechsten Pflichtspiel in der BayArena konnten die Köpenicker nicht gewinnen (zwei Remis, vier Niederlagen). Durch den Heimsieg klettern die Rheinländer auf Rang 14, der FCU muss die Tabellenspitze an Bayern abtreten.

Mitchell Bakker besorgt den 5:0-Schlusspunkt - INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Spieler des Spiels: Moussa Diaby

Diaby gelang sein erster Doppelpack dieser Bundesliga-Saison und ist mit vier Toren nach Frimpong jetzt zweitbester Torschütze von Leverkusen in der Bundesliga. Für seine zwei Tore benötigte er nur drei Torschüsse (die meisten des Spiels), zudem gewann er für einen Offensivspieler starke 60 Prozent seiner Zweikämpfe.

Moussa Diaby ist in Durchgang zwei doppelt erfolgreich - IMAGO/Ulrich Hufnagel/IMAGO/Ulrich Hufnagel