bundesliga

1. FSV Mainz 05 feiert gegen Werder Bremen den vierten Auswärtssieg

whatsappmailcopy-link

Der 1. FSV Mainz 05 feiert nach zuletzt vier sieglosen Spielen wieder einen Dreier und gewinnt mit 2:0 (1:0) beim SV Werder Bremen. Marcus Ingvartsen (36.) und Jae-sung Lee (66.) schossen die Nullfünfer wieder auf die Erfolgsspur.

Bundesliga Match Facts

Im Fantasy Manager jeden Spieltag tolle Preise gewinnen!

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Für den 1. FSV Mainz 05 war es bereits der vierte Auswärtserfolg in der laufenden Bundesliga-Saison. Der SV Werder Bremen konnte seine jüngste Erfolgsserie mit zwei Siegen und zuletzt sieben Punkten aus drei ungeschlagenen Spielen indes nicht fortsetzen.

Etwas verpasst? #SVWM05 im Liveticker nachlesen

Werder-Coach Ole Werner musste den am Oberschenkel verletzten Milos Veljkovic ersetzen. Für ihn spielte Amos Pieper. Ansonsten traten die Bremer in der gleichen Formation wie beim 2:1 in Hoffenheim zuletzt an. Beim 1. FSV gab es im Vergleich zum 1:1 gegen Leipzig indes zwei Änderungen. Danny da Costa ersetzte den verletzten Silvan Widmer, zudem kam Leandro Barreiro für Anthony Caci ins Spiel.

Fantasy Heroes: Danny da Costa (16 Punkte), Jae-sung Lee (15), Robin Zentner (12)

Auch der ist drin: Jae-sung Lee schießt zum 2:0 ein - Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Bremen macht das Spiel, Mainz das Tor

Auf ein ruhiges Abtasten verzichteten beide Mannschaften. So hatten es die ersten Minuten gleich in sich. Keine 60 Sekunden waren gespielt, da hatte Marvin Ducksch schon das 1:0 für Werder auf dem Fuß. Doch der Stürmer scheiterte ganz frei an FSV-Keeper Robin Zentner. Auf der anderen Seite kam Jae-sung Lee gleich zweimal zum Schuss (3.+4.), doch erst verfehlte er das Tor, dann wurde er geblockt. Ein Schuss von Bremens Romano Schmid wurde zur Ecke abgefälscht (7.). Und so ging es weiter, vor allem auf Bremer Seite. Werder hatte mehr als 65 Prozent Ballbesitz, machte Druck - und vergab mehrfach ordentliche Chancen. Gerade Stürmer Niclas Füllkrug (12.+17.) hatte noch kein Zielwasser getrunken. Wenig später kam Ducksch haarscharf nicht mit der Stirn an eine Flanke (23.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Bei strömendem Regen wussten aber auch die Gäste zu überzeugen und für Gefahr zu sorgen. Barreiro hatte die Führung nach Pass von Karim Onisiwo auf dem Fuß, schoss aber Jiri Pavlenka im Bremer Gehäuse an (29.).  Letztlich waren es dann doch die Nullfünfer, die den Ball im Tor unterbrachten. Nach einem Ballgewinn an der Mittellinie ging es schnell über rechts und da Costa, dessen Flanke Marcus Ingvartsen per Kopf aus fünf Metern zum 1:0 reindrückte (36.).

Mainz macht den Deckel drauf

Nach dem Wechsel wurde vor allem Mainz immer stärker. Zwar blieben die Bremer feldüberlegen, die besseren Chancen hatten nun aber überwiegend die Gäste. Nach einem Füllkrug-Kopfball (50.), testete zunächst Karim Onisiwo Werder-Keeper Jiri Pavlenka mit einem Schuss aus kurzer Distanz (56.). Dann drehte da Costa rechts auf und setzte mehrfach zu starken Flankenläufen an. Bei einer dieser Hereingaben musste Pavlenka Kopf und Kragen gegen den eingelaufenen Onisiwo riskieren (65.). Eine Minute später konnte der Bremer Torhüter nichts mehr machen. Konter über links, Anton Stach legte für Jae-sung Lee auf - und der Koreaner schob den Ball ins kurze Eck zum 2:0 (66.).

Bremen warf nun alles nach vorne und hatte gleich die große Chance zum Anschlusstreffer. Ducksch scheiterte jedoch aus wenigen Metern am starken Robin Zentner (70.). Zehn Minuten später verfehlte Niklas Schmidt das Tor um Zentimeter. Danach rannte Bremen zwar weiter an, traf aber nicht mehr.

Jae-sung Lee spitzelt Mitchell Weiser den Ball weg - Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Spieler des Spiels: Jae-sung Lee

Jae-sung Lee gab vier Torschüsse ab. Das waren nicht nur die meisten der Partie, sondern auch eingestellter persönlicher Bundesliga-Rekord für den Südkoreaner, der sich mit seinem zweiten Bundesliga-Saisontreffer belohnte.