2. Bundesliga

Der SV Darmstadt 98 feiert beim 6:1-Sieg gegen den SV Sandhausen ein Torfestival

Der SV Darmstadt 98 hat beim SV Sandhausen ein Torfestival gefeiert. 6:1 (2:1) gewann die Mannschaft von Torsten Lieberknecht. Philipp Tietz (2., 59.), Luca Pfeiffer (35., 57.), Benjamin Goller (47.) und Emir Karic (73.) trafen beim Kantersieg, Alexander Esswein (19.) hatte für den SVS zwischenzeitlich den Ausgleich erzielt.

Bundesliga Match Facts

Der SV Sandhausen war mit der gleichen Elf ins Rennen gegangen, die in der letzten Woche gegen Hannover 96 nach drei Niederlagen in Folge endlich wieder gewinnen konnte. Warum eine erfolgreiche Mannschaft auseinanderreißen, hatte sich Trainer Alois Schwartz wohl gedacht.

Der SV Darmstadt 98 hingegen musste umstellen. So fehlte Lasse Sobiech angeschlagen und wurde durch Thomas Isherwood in der Viererkette vertreten. Außerdem stelle Torsten Lieberknecht im Mittelfeld auf eine Raute um und schickte daher Benjamin Goller für Nemanja Celic an den Start.

Darmstadt 98 überglücklich nach dem 6:1 gegen Sandhausen - Florian Ulrich via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner

Darmstadt mit einem Blitzstart

Darmstadt legte einen Blitzstart hin. Nach Foulspiel im Mittelfeld gab es Freistoß für die Gäste. Tobias Kempe brachte den Ball aus dem rechten Halbfeld ins Zentrum, wo sich Philipp Tietz hochschraubte und zum 1:0 einköpfte (2.).

Auch wenn Sandhausen in dieser Szene mit dem Kopf noch in der Kabine war, die Schwartz-Elf schüttelte sich kurz und zeigte sich unbeeindruckt von dem frühen Rückstand. Vielmehr kamen Daniel Keita-Ruel (6.) und Alexander Esswein (7.) ihrerseits zu ersten Tormöglichkeiten.

>>> Etwas verpasst? #SVSD98 im Liveticker nachlesen

Und so kam es dann auch, dass der SVS die Partie wieder ausglich. Eine Hereingabe aus dem rechten Halbfeld klärte Tietz per Kopf vor dem eigenen Tor, der Ball ging genau vor die Füße von Alexander Esswein, der vor dem Strafraum lauerte. Der Sandhäuser legte sich das Spielgerät einmal zurecht, zog dann aus 16 Metern ab - und versenkte den Ball flach im Tor. Unterstützung gab es beim Treffer von Tietz, der den Schuss noch leicht abfälschte (19.). Zwei Minuten später hatte der SVS sogar die Möglichkeit zur Führung. Aber der Kopfball von Daniel Keita-Ruel ging knapp am Pfosten vorbei.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die Partie lief so vor sich hin. Darmstadt, das spielerisch die bessere Mannschaft war, hatte seine Offensivaktionen eigentlich ein wenig zurückgeschraubt, lies den Ball vielmehr laufen und lauerte auf die Lücke. Die bot sich nach einer guten halben Stunde, als Luca Pfeiffer die Lilien wieder in Führung brachte. Goller setzte sich auf rechts durch, zog nach innen, legte dann quer auf Pfeiffer, der den Ball am Strafraum super mit der Hacke sich selbst vorlegte und dann Platz hatte und mit rechts locker einschieben konnte (35.). Mit einer knappen Führung für Darmstadt ging es in die Kabine.

Lilien in Hälfte zwei nicht zu stopopen

Nach Wiederanpfiff waren die Lilien dann nicht mehr zu stoppen. Mit einem erneut frühen Treffer in der zweiten Hälfte (47.) stellte Benjamin Goller die Weichen für die Gäste auf Sieg. Nach diesem erneut schnellen Treffer schien der SVS völlig von der Rolle und kassierte Gegentore am laufenden Band. Erneut Luca Pfeiffer (57.), Tietz (59.) und der eingewechselte Emir Karic (73.) ließen Darmstadt jubeln.

>>> Die Statistiken zu #SVSD98

Die Gäste hatten sich absolut effektiv gezeigt. Zwar hatten sie sich die Chancen allesamt erarbeitet und gut herausgespielt, doch gab es im gesamten Spiel gerade einmal neun richtige Torschüsse der Lilien, wovon sechs ins Ziel trafen.

Nach dem 6:1 war die Luft dann etwas raus. Auch durch die vielen Wechsel war der Spielfluss weg. Sandhausen war bemüht, nicht noch höher unterzugehen und Darmstadt spielte den Schuh locker zu Ende und feierte seinen ersten Auswärtssieg der Saison.