2. Bundesliga

Eintracht Braunschweig erkämpft sich ein 1:1 beim SSV Jahn Regensburg

whatsappmailcopy-link

Eintracht Braunschweig erkämpfte sich ein 1:1 (1:1) beim SSV Jahn Regensburg. Charambolos Makridis (11.) und Lion Lauberbach (15.) trafen schon früh. Danach konnte der Jahn trotz spielerischer Dominanz kein zweites Tor erzielen. Einmal zappelte der Ball zwar im Netz, als Andreas Albers in der 65. einschob, doch Vorbereiter Maximilian Thalhammer stand zuvor im Abseits.

Bundesliga Match Facts

Spielst du schon mit im Fantasy Manager?

Kaan Caliskaner im Duell mit Danilo Wiebe - IMAGO/SASCHA JANNE/IMAGO/Sascha Janne

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Der SSV Jahn Regensburg begann mit der Elf, die auch zuletzt beim Hamburger SV startete. Die einzige Änderung im Jahn-Team war die Rückkehr von Cheftrainer Mersad Selimbegovic nach Krankheit.

Bei Eintracht Braunschweig wurde in der englischen Woche jedoch gut rotiert. Gleich vier Neue kamen in die Startelf. Anthony Ujah und Nathan de Medina fielen aus. Stammkeeper Jasmin Fejzic nahm zudem auf der Bank Platz und auch Jan-Hendrik Marx bekam eine Pause. Ersatzkeeper Ron-Thorben Hoffmann, Maurice Multhaup, Michael Schultz und Fabio Kaufmann startete dafür in der ersten Elf.

Etwas verpasst? #REGEBS im Liveticker nachlesen

Die Hausherren übernahmen direkt die Kontrolle über das Spiel. Innerhalb der ersten drei Minuten hatte Braunschweig nur einmal kurz den Ball. Daraus folgte dann der erste Abschluss des Jahn in der siebten Minute, als eine Flanke von Lasse Günther am zweiten Pfosten Andreas Albers fand, doch dessen Schussversuch wurde von Anton Donkor geblockt.

Makridis mit dem 1:0, Lauberbach gleicht aus

In der elften Minute ging Regensburg dann in Führung. Maximilian Thalhammer ließ sich rechts fallen, nahm den Ball und dribbelte durchs Mittelfeld. Dann spielte er Albers an, der rechts für Joshua Mees in den Strafraum steckte. Dessen Abschluss landete ab rechten Innenpfosten, am Rücken von Torwart Hoffmann und schließlich links vor den Füßen von Charalambos Makridis, der ins leere Tor einschob.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Donkor eroberte einen Ball und spielte Stürmer Lion Lauberbach an. Der legte ab für Robin Krauße und startete in die Tiefe. Dort bekam er den Steckpass zurück und schob den Ball flach am Jahn-Keeper vorbei ins Tor (15.). In der Folge konnte zunächst Braunschweig sich etwas steigern, doch Regensburg riss das Spiel wieder an sich und spielte sich dominant in der Braunschweiger Hälfte fest. Nennenswerte Chancen erarbeitete man sich im ersten Durchgang aber nicht mehr.

Charalambos Makridis trifft zum 1:0-Zwischenstand - IMAGO/SASCHA JANNE/IMAGO/Sascha Janne

Thalhammer im Abseits

Im zweiten Durchgang startete der BTSV stärker und dominierte etwas das Spiel, kam aber nicht zu Chancen. Dann übernahm nach rund zehn Minuten der Jahn wieder die Spieldominanz und drückte die Eintracht hinten rein. Nach einem Freistoß zappelte der Ball im Netz. Die Flanke von links segelte an den langen Pfosten, wo Thalhammer tief gelaufen war und den Ball quer legte. Dort schob Albers ins leere Tor ein (65.). Doch der Video-Assistent korrigierte: Kein Tor! Thalhammer stand im Abseits.

Weiterhin war der Jahn die spieldominantere Mannschaft, doch immer wieder kamen die Braunschweiger zu guten Kontersituationen. Diese bekamen sie aber selten zum Abschluss ausgespielt. Trotz viel Ballbesitz und insgesamt 18 Torschüssen konnte der SSV aber keinen weiteren Treffer erzielen. Weil sich die Angriffsbemühungen der Löwen zum Ende hin ebenfalls in Grenzen hielten, endete das Spiel mit 1:1.

Eintracht Braunschweig bejubelt das 1:1 durch Lion Lauberbach - IMAGO/SASCHA JANNE/IMAGO/Sascha Janne