2. Bundesliga

3:1 - St. Pauli erobert gegen den SV Sandhausen Platz 1 zurück

Mit einem 3:1 (2:0)-Sieg im Nachholspiel gegen den SV Sandhausen ist der FC St. Pauli zurück an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga gesprungen. Burgstaller (2.) und Kyereh (14., 79.) trafen für die Hamburger, Höhn (67.) hatte zwischenzeitlich für die Gäste verkürzt.

Bundesliga Match Facts

Im Nacholspiel des 13. Spieltages empfing der zweitplatzierte FC St. Pauli den Vorletzten, SV Sandhausen. Mit der ersten Aktion des Spiels schraubte Pascal Testroet die Erwartungen hoch, setzte links im Strafraum der Hamburger zum Fallrückzieher an (1.). Das sollte für lange Zeit aber die letzte Offensivaktion der Gäste bleiben.

>>> Alle Infos zur bevestor Virtual Bundesliga!

St. Pauli nahm Testroets künstlerischen Ansatz auf und erweiterte ihn um das Quäntchen Glück einer Mannschaft, bei der es einfach läuft: Daniel-Kofi Kyereh legte auf dem rechten Flügel per Hacke ab zu Guido Burgstaller, der den Ball aus höchst unwahrscheinlichem Winkel und mit seinem schwächeren linken Fuß ins linke obere Toreck schickte - ein Traumtor zur frühen Führung (2.).

Flanke Hartel, Abschluss Kyereh - 2:0 - via www.imago-images.de/imago images/MIS

Kyereh legt nach - und Pauli den Schongang ein

Die Kiezkicker blieben dran, schnürten den SVS mit 73 Prozent Ballbesitz hinten ein und sezierten die Gästeabwehr mit reihenweise Schnittstellenpässen in den Strafraum. Einer davon fand Marcel Hartel, der flankte von links in den Rücken der Abwehr, wo Kyereh zum 2:0 vollstreckte (14.).

>>> Etwas verpasst? #STPSVS im Liveticker nachlesen

Das Team von Alois Schwartz brauchte fast eine halbe Stunde bis zum ersten gefährlichen Abschluss. Bashkim Ajdini flankte auf Testroet, der knapp rechts am Tor vorbei köpfte (29.). St. Pauli schaltete zwei Gänge zurück und die Gäste waren mit dem Zwei-Tore-Rückstand zur Pause noch gut bedient.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

 

Höhn aus dem Nichts, doch Kyereh hat die Antwort

Nach dem Seitenwechsel verfiel St. Pauli in eine Passivität, die Sandhausen trotz leichter Steigerung zunächst nicht für sich nutzen konnte. Aus der Leere der zweiten Halbzeit flog von links eine Ecke in den Hamburger Strafraum, Charlison Benschop verlängerte auf den zweiten Pfosten, wo Immanuel Höhn völlig frei einköpfen konnte (67.).

>>> Die Statistiken zu #STPSVS

Die Mannschaft von Timo Schultz drohte, die Rechnung für zu viel Passivität zu zahlen, konnte die Schlagzahl aber noch einmal entscheidend erhöhen. Bei einem schnellen Gegenstoß schickte Burgstaller Igor Matanovic auf den rechten Flügel, der Joker fand zentral Kyereh, der zum zweiten Mal eiskalt blieb und den alten Abstand wiederherstellte (79.).

Vom erneuten Rückschlag erholte sich Sandhausen nicht mehr und steckte eine verdiente Niederlage ein. Das Schwartz-Team steht mit zwölf Punkten weiterhin sechs Zähler vor Schlusslicht Ingolstadt, und zwei hinter Kiel auf dem Relegationsplatz. St. Pauli setzte sich an die Spitze der Tabelle, die die Kiezkicker nun mit drei Punkten Vorsprung anführen.