2. Bundesliga

Der FC Hansa Rostock bezwingt Eintracht Braunschweig

whatsappmailcopy-link

Der FC Hansa Rostock hat am 15. Spieltag der 2. Bundesliga 1:0 (0:0) bei Eintracht Braunschweig gewonnen. Svante Ingelsson (60.) schoss die Kogge am Samstagabend auf den 9. Tabellenplatz.

Bundesliga Match Facts

Jetzt beim Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag Preise gewinnen!

Ingelsson jubelt in Braunschweig - IMAGO/Joachim Sielski/IMAGO/Joachim Sielski

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Wie angekündigt rotierte Jasmin Fejzic zurück ins Braunschweiger Tor für Ron-Thorben Hoffmann - die zehn Feldspieler waren dieselben wie am Mittwoch in Regensburg. Die Eintracht hatte viele Ausfälle zu beklagen, so verpasste Shootingstar Immanuel Pherai auch das Hinrundenfinale. Mit Anthony Ujah und Bryan Henning saßen zwei Rückkehrer zumindest wieder als Alternative auf der Bank.

Etwas verpasst? #EBSFCH im Liveticker nachlesen

Bei Hansa gab es drei Wechsel im Vergleich zum 1:1 gegen Nürnberg. Unter anderem fielen die am Mittwoch angeschlagen ausgewechselten Lukas Scherff und Kai Pröger (sechs Saisontore - doppelt so viele wie jeder andere Rostocker) aus. Zudem saß Nico Neidhart auf der Bank, neu im Team waren dafür Frederic Ananou, Anderson Lucoqui und Nils Fröling.

Temporeiche erste Halbzeit

Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams in der 2. Bundesliga lag elf Jahre zurück, umso motivierter gingen die Tabellennachbarn am Samstagabend in die Partie. Bereits nach zwei Minuten hatte Keita Endo den ersten Abschluss für die Eintracht, aber Torhüter Markus Kolke fing den Ball sicher. Rostock hatte in der Anfangsphase zwar mehr Ballbesitz, in Strafraumnähe kamen die Gäste aber meist nur durch John Verhoeks weite Einwürfe. Im Gegenzug verfehlten Jannis Nikolaou (14.) und Anton Donkor (20.) das Tor aus guten Positionen nur knapp.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Lange Zeit fand das Spiel zwischen den Strafräumen statt, erst nach einer halben Stunde wurden beide Teams offensiv besser. Die beste Möglichkeit hatte Braunschweigs Angreifer Lion Lauberbach in der 39. Minute, als er von der Mittellinie alleine auf das Tor zulief, sich gegen drei Rostocker durchsetzte und aus 14 Metern knapp drüber schoss. Kurz vor der Pause hatte Nikolaou die Chance nach einem Freistoß, setzte den Flugkopfball aus zwölf Metern links am Tor vorbei (45.).

Donkor kontrolliert den Ball - IMAGO/Darius Simka/IMAGO/regios24

Ingelsson mit dem Siegtreffer

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Mannschaften direkt das Tempo. Verhoek verpasste ganz knapp eine Roßbach-Flanke (51.), Haris Duljevic schoss aus der zweiten Reihe haarscharf links vorbei (53.). Der erste richtige Rostocker Schuss aufs Tor landete dann direkt im Netz: Duljevc setzte sich links im Strafraum durch und legte quer an den Fünfer, wo sich Svante Ingelsson absetzte und aus sieben Metern mit links direkt in die Maschen schoss (1:0, 60.). Erstmals ging die Kogge damit unter Patrick Glöckner in Führung.

Braunschweig bemühte sich im weiteren Spielverlauf und drückte auf den Ausgleich, der eingewechselte Ujah (71.) und Filip Benkovic (77.) scheiterten aber an Kolke. Alle Offensivaktionen der Hausherren verliefen im Sand, wodurch der BTSV auch im dritten Heimspiel in Folge ohne Tor blieb. Rostock brachte die Führung über die Zeit und kletterte durch den Sieg vorbei an der Eintracht auf Rang neun.