bundesliga

3:2 nach Rückstand: Der VfB Stuttgart zieht am FC Augsburg vorbei

whatsappmailcopy-link

Der VfB Stuttgart hat am 27. Spieltag der Bundesliga mit 3:2 (1:2) gegen den FC Augsburg gewonnen. Die frühe Führung durch Andre Hahn (6.) konnte durch Waldemar Anton (44.) ausgeglichen werden. Allerdings ging der FCA noch in der ersten Halbzeit durch Michael Gregoritsch erneut in Führung (45.+1). Spät in der zweiten Halbzeit belohnte sich der VfB für eine engagierte Leistung und konnte durch Tore von Omar Marmoush (79.) und Tiago Tomas (85.) das Spiel noch zu seinen Gunsten drehen.

Bundesliga Match Facts

>> Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Stuttgart rennt an, aber Augsburg effizient

Im Duell um den Klassenerhalt empfing der VfB Stuttgart zuhause den FC Augsburg. Beim VfB fehlte Hiroki Ito (positiv auf Corona-Virus getestet), der durch Pascal Stenzel ersetzt wurde. Stenzel feierte damit seinen 100. Bundesligaeinsatz. Zudem musste das Team von Pellegrino Matarazzo auf Naouirou Ahamada (Zehenbruch), Silas Katompa Mvumpa (Schulter-OP), Jordan Meyer (Meniskus-OP) und Nikolas Nartey (Knie-OP) verzichten.
Beim FC Augsburg fehlten Lasse Günther (positiv auf das Corona-Virus getestet) und Noah Joel Sarenren Bazee, der sich das Kreuzband gerissen hat. Bazee wurde in der Startelf durch Andre Hahn ersetzt. Zudem rückte Frederik Winther für Felix Uduokhai in die Anfangsformation.

Fantasy Heroes: Omar Marmoush (23 Punkte), Borna Sosa (16), Andre Hahn (13)

Bereits nach wenigen Sekunden hatte der VfB die erste Großchance, als Chris Führich erst an FCA-Keeper Rafal Gikiewicz und Carlos Gruezo kurz vor dem einschussbereiten Wataru Endo klären konnte. Die Startelfnominierung von Hahn zahlte sich für den FCA bereits in der sechsten Minute aus: Hahn schloss wuchtig einen sauber herausgespielten Angriff der Augsburger zur Führung ab.

Der VfB zeigte sich vom frühen Rückstand jedoch unbeeindruckt. Nur eine Minute später tauchte Omar Marmoush frei vor Gikiewicz auf, legte sich den Ball aber zu weit vor. Auch in der Folge blieben die Stuttgarter das spielbestimmende Team und erspielten sich eine Reihe von Chancen.

Turbulente Schlussphase in Halbzeit eins

Die wohl größte hatte dann Sasa Kalajdzic nach rund einer halben Stunde, dessen Schuss aber im letzten Moment noch von Reece Oxford abgeblockt wurde. Beeindruckende zwölf Torschüsse hatte der VfB in den ersten 43 Spielminuten abgegeben. Der 13. brachte dann den Ausgleich: Einen Freistoß von Borna Sosa konnte Waldemar Anton etwas glücklich per Kopf im Augsburger Tor unterbringen.

Das war aber noch nicht das Schlusswort einer äußerst unterhaltsamen ersten Halbzeit: Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich konnte der FC Augsburg erneut in Führung gehen (45.+1). Arne Maier setzte sich erst im Zentrum gut durch und spielte dann gekonnt auf Michael Gregoritsch, der keine Mühe hatte den Ball im Stuttgarter Tor unterzubringen.

Personell unverändert gingen beide Teams in die zweite Halbzeit. Auch in Sachen Intensität hatte sich nichts geändert, das Tempo blieb enorm hoch. Der VfB Stuttgart blieb das spielbestimmende Team, hatte deutlich über 60 Prozent der Spielanteile. Einzig die zwingenden Torchancen fehlten den Stuttgartern. Meist schaffte es der FCA immer wieder rechtzeitig zu klären.

>>> Etwas verpasst? #VFBFCA im Liveticker nachlesen

Marmoush und Tomas - Stuttgart dreht das Spiel!

Nach knapp mehr als einer Stunde verließen mit Endo und Jeffrey Gouweleeuw die beiden Kapitäne ihrer Teams den Platz. Nach wirklich stark umkämpften und temporeichen ersten 60 Minuten nahm sich das Spiel zu diesem Zeitpunkt eine kleine Auszeit.
FCA-Trainer Markus Weinzierl brachte mit Mads Pedersen und Uduokhai zwei frische Defensivkräfte. Das Ziel dabei war klar: Sie sollten helfen die knappe Führung über die Zielinie zu bringen.

Je länger die Partie dauerte, umso besser gelang es dem FC Augsburg das Spiel ausgeglichener zu gestalten. Die aggressive und disziplinierte Defensivarbeit zahlte sich mehr und mehr aus und das Team konnte auch offensiv wieder etwas mehr Akzente setzen. Eine Viertelstunde vor Schluss war es erneut Hahn, der im Strafraum abschließen konnte, VfB-Torwart Florian Müller konnte jedoch parieren.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Statt die Entscheidung herbei zu führen, gelang dem VfB der Ausgleich: Einen Freistoß aus halblinker Position schlenzte Marmoush unhaltbar für Gikiewicz ins Netz (79.). Und der VfB wollte noch mehr. Keine zwei Minuten nach dem Ausgleich verhinderte Gikiewicz die Stuttgarter Führung durch Kalajdzic, nachdem er zunächst mit einem Fehlpass die Situation eigenleitet hatte.

Das Spiel nahm nun wieder höchstes Tempo auf. Auch auf Gegenseite gab es nun Großchancen: Hahn köpfte erst an die Latte (81.) und den Nachschuss des eingewechselten Andi Zeqiri parierte Müller erneut stark.

Den Schlusspunkt setzte dann aber Tiago Tomas: In der 85. Minute traf erst Marmoush den Ball nicht richtig. Dann ließ Alexis Tibidi stark durch, sodass Tomas plötzlich links frei am Fünfer auftauchte und wuchtig verwandelte. Der VfB Stuttgart hatte das wilde und packende Spiel gedreht und brachte die späte Führung auch über die Zeit.
Durch den Sieg zieht der VfB Stuttgart am FC Augsburg vorbei und verlässt vorerst die Abstiegsplätze.

Omar Marmoush versenkt den Freistoss zum Ausgleich für den VfB Stutgart gegen den FC Augsburg - IMAGO/Michael Weber IMAGEPOWER/IMAGO/Michael Weber

Spieler des Spiels: Omar Marmoush

Omar Marmoush traf zum 2:2 und legte das 3:2 für Tiago Tomas vor, war der Matchwinner des VfB. Er gab die meisten Torschüsse aller Spieler ab (6) und war der erste VfB-Spieler seit Mai 2016, der in der Bundesliga einen Freistoß direkt verwandelte.