bundesliga

Kostic on fire! Eintracht Frankfurt siegt 3:1 bei der TSG Hoffenheim

Eine Gala-Vorstellung von Filip Kostic hat Eintracht Frankfurt einen 3:1-Sieg bei der TSG Hoffenheim beschert. Neben dem Serben trafen Ndicka und Silva für die Gäste sowie Bebou zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Bundesliga Match Facts

Mit einem Sieg bei der TSG Hoffenheim wollte Eintracht Frankfurt seine europäischen Ambitionen untermauern und Champions-League-Platz 4 verteidigen. Beflügelt von sechs Siegen in zuletzt acht Spielen ohne Niederlage begannen die Gäste selbstbewusst, wuchtig und gingen mit dem ersten Schuss aufs Tor in Führung: Amin Younes schickte Filip Kostic, der links zu viel Platz hatte und den Ball mit seinem starken linken Fuß mustergültig in der langen Ecke versenkte (15.).

Hoffenheim kam offensiv nicht zur Entfaltung und schoss bis zur Halbzeit kein einziges Mal auf das Tor von Kevin Trapp. Ex-Frankfurter Mijat Gacinovic setzte den einzigen Versuch der Hausherren mehrere Meter neben das Tor (26.). So war die Eintracht offensiv nicht unter Zugzwang, kam durch Flugbälle aus dem Halbfeld bis zur Pause nur noch zu Halbchancen.

FANTASY HEROES: Filip Kostic (24), Evan Ndicka (19), Andre Silva (10)

Freistoß Kostic, Kopfball Ndicka - 1:2 - Jan Huebner via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner

>>> Beim offiziellen Tippspiel der Bundesliga mitmachen und jeden Spieltag tolle Preise gewinnen!

Zum zweiten Durchgang brachte Sebastian Hoeneß Pavel Kaderabek und Ihlas Bebou ins Spiel und Letzterer erwischte einen Traumstart hin. Bebou schnappte sich den Ball im Mittelfeld, vernaschte erst Makoto Hasebe, dann Martin Hinteregger und versenkte den ersten Schuss aufs Gästetor schließlich mit einem satten Linksschuss im rechten Eck (47.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Mit einem Mal war die Frankfurter Dominanz verflogen, das Team von Adi Hütter brauchte rund eine Viertelstunde, um den ansatzlosen Tiefschlag zu verdauen. Nach einer Stunde schlug aber erneut die selbige von Torschütze Kostic. Erst zirkelte der Serbe eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld auf Evan Ndicka (62.), dann fand seine Hereingabe von links Andre Silva am zweiten Pfosten (64.) - beide trafen per Kopf, das 1:2 und 1:3 innerhalb von 90 Sekunden!

>>> Etwas verpasst? #TSGSGE im Liveticker nachlesen

Durch diesen Doppelschlag war die Spielkontrolle der Hessen wiederhergestellt. Gegen die nun wieder sattelfeste Eintracht-Defensive hatte Hoffenheim insgesamt zu wenig vorzubringen. So baute Frankfurt seine Serie aus, ist nach dem dritten Sieg in Folge nun seit neun Spielen ungeschlagen und steht weiterhin auf Tabellenplatz 4. Die TSG bleibt mit 22 Zählern auf Rang 12 stehen.

Spieler des Spiels: Filip Kostic

Filip Kostic machte ein überragendes Spiel, gab zwei Torvorlagen und machte ein Tor selbst. Er war an sieben der neun Frankfurter Torschüsse beteiligt (fünf Torschussvorlagen waren Höchstwert des Spiels). Zudem war er mit einer Maximalgeschwindigkeit von 33,1 km/h der schnellste Frankfurter.

Kostic ist an allen drei Frankfurtern Treffern direkt beteiligt - Frey-Pressebild/Deines via www.imago-images.de/imago images/Thomas Frey