Die Transfer-Top11 der Bundesliga - © DFL Deutsche Fußball Liga
Die Transfer-Top11 der Bundesliga - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Die Transfer-Top-Elf der bisherigen Sommerneuzugänge

Das Sommertransferfenster ist geschlossen und die Clubs der Bundesliga haben sich mit zahlreichen Transfers verstärkt. Die Top-Elf der Sommerneuzugänge der 18 Clubs hätte im Meisterrennen der Bundesliga sicher ein Wörtchen mitzusprechen.

>>> Der offizielle Transfermarkt

TOR

Gregor Kobel: Mit einer starken Saison bei Aufsteiger VfB Stuttgart hat sich der 1,94 m große Kobel für höhere Aufgaben empfohlen. Ab dieser Saison spielt er mit Borussia Dortmund in der Champions League! Mit Roman Bürki und Marwin Hitz bildet er ein schweizerisches Torwart-Trio.

ABWEHR

Silvan Widmer: Mit der Schweiz sorgte er bei der EM für Furore, nun zieht es ihn in die Bundesliga. Widmer wird in Mainz die rechte Abwehrseite beackern - und mit den 05ern vielleicht den ein oder anderen "Großen" ärgern. Bei der EURO kegelte sein Team immerhin Weltmeister Frankreich raus. In den ersten drei Einsätzen konnte er bereits eine Torvorlage verbuchen.

Dayot Upamecano: In Leipzig reifte er zum Innenverteidiger von internationaler Klasse, den nächsten Schritt will er beim Rekordmeister machen. "Upa" ist Bayerns Königstransfer und soll helfen, die zuletzt anfällige Abwehr des FC Bayern dichtzumachen - potenziell als neuer Abwehrchef unter seinem neuen, alten Trainer Julian Nagelsmann.

Mohamed Simakan: Das Loch, das Upamecano bei RB Leipzig hinterlässt, soll der nächste hochbegabte französische Abwehrspieler stopfen. Der enorm zweikampfstarke Innenverteidiger Simakan ist 21 Jahre alt, kommt von Racing Straßburg und kann auch außen verteidigen.

Mitchell Bakker: Nicht viele Spieler können von sich behaupten, schon einmal den FC Bayern aus der Champions League geworfen zu haben - Bakker schon! Der 21-jähirge Niederländer lief in Hin- und Rückspiel des diesjährigen Viertelfinals als Linksverteidiger für PSG auf. Bei Bayer Leverkusen beeindruckte Bakker in den ersten drei Einsätzen mit zwei direkten Torbeteiligungen.

MITTELFELD

Kevin-Prince Boateng: Der Weltenbummler, der in England, Italien, Deutschland und Spanien Titel gewonnen hat, kehrt zu seinem Heimatclub zurück. Der Auftrag lautet ähnlich wie 2017 in Frankfurt: Mit Erfahrung, Einstellung und fußballerischer Klasse vorangehen. Zuletzt spielte der 34-Jährige beim AC Monza.

Marcel SabitzerNach Dayot Upamecano hat der neue Bayern-Trainer auch Mittelfeld-Stratege Marcel Sabitzer von RB Leipzig mitgebracht. Sabitzer kommt mit der Erfahrung von 145 Bundesliga-Spielen (32 Tore), bringt als ehemalige Leipziger Kapitän Führungsqualitäten mit und kennt die Anforderungen an den Nagelsmann-Fußball bestens.

Jens Petter HaugeDer Außenstürmer hat in seiner noch jungen Karriere mit vielen Torbeteiligungen auf sich aufmerksam gemacht und dies auch gleich in der Bundesliga unter Beweis gestellt: In seinen ersten beiden Bundesliga-Einsätzen für Eintracht Frankfurt traf der norwegische Nationalspieler, der von AC Mailand per Leihe an den Main gewechselt ist, bereits zweimal.

ANGRIFF

Donyell MalenDer Nationalspieler der Niederlande war im Sommer noch bei der EM im Einsatz und dürfte zweifelsohne als externer Königstransfer dieser Sommerperiode gelten. Zwar hat der 22-Jährige die undankbare Aufgabe, bei Borussia Dortmund in die Fußstapfen von Jadon Sancho zu treten, aber dafür kommt er auch mit der Empfehlung von 27 direkten Torbeteiligungen aus 32 Ligaspielen im Gepäck von PSV Eindhoven zum Pokalsieger.

Andre Silva: Mit 28 Toren katapultierte sich der Portugiese 2020/21 in die Riege der Top-Stürmer der Bundesliga - und genau so einen suchte RB Leipzig nach dem Abgang von Timo Werner. Silva spielt - anders als mit Ex-Club Frankfurt - Champions League und soll RB zum ersten Titel der Vereinsgeschichte knipsen. Viel Anlaufzeit scheint er dafür nicht zu brauchen: In seinen ersten drei Einsätzen für den Vizemeister hat er schon einmal getroffen und ein Tor vorbereitet

Stevan JoveticDer 31-jährige Nationalstürmer Montenegros hat sich mit seinem Wechsel zu Hertha BSC schon jetzt in die Geschichtsbücher eingetragen. Er ist erst der dritte Spieler weltweit, der in allen Top-5-Ligen Europas gespielt hat und nach seinem Treffer bei seinem Bundesliga-Debüt gegen Köln auch erst der zweite Spieler, der in den Top-Ligen in England, Spanien, Italien, Frankreich und Deutschland auch getroffen hat. Das war zuvor nur dem Rumänen Florin Raducioiu gelungen.