bundesliga

1:0 bei Hertha BSC: FC Bayern München baut Tabellenführung aus

Der FC Bayern München hat Hertha BSC zum Auftakt des 20. Spieltags mit 1:0 (1:0) geschlagen und damit die Tabellenführung in der Bundesliga weiter ausgebaut. Den Treffer des Abends erzielte Kingsley Coman (21). Hertha hielt die Partie aber bis zur letzten Sekunde spannend und scheiterte in der Schlussphase denkbar knapp am Ausgleichstreffer.

Bundesliga Match Facts

Die Partie, die aufgrund der Teilnahme des FC Bayern München an der FIFA-Klub-WM um eine halbe Stunde vorverlegt worden war, fand im Berliner Schneetreiben in der ersten Hälfte komplett auf Augenhöhe statt. Hertha BSC hätte bereits in der 3. Minute in Führung gehen müssen, als Dodi Lukebakio alleine auf Manuel Neuer zulief und den Ball dem Bayern-Torhüter in die Füße schoß.

Der Rekordmeister, der mit Serge Gnabry, Leroy Sane, Thomas Müller und Kingsley Coman gleich vier offensiven Mittelfeldspieler hinter Sturmspitze Robert Lewandowski aufgestellt hatte, antwortete nur wenige Augenblick später auf der anderen Seite mit einer nahezu gleichen Großchance von Sane. Aber auch er scheiterte am Schlussmann, hier in Person von Rune Jarstein (5.).

Fantasy Heroes: Kingsley Coman, Manuel Neuer (je 15 Punkte), Rune Jarstein (12)

In der Folge ging es weiter munter hin und her, erneut mit dem Privatduell zwischen Sane und Jarstein: Der Hertha-Torwart holte den Bayern-Flügelspieler von den Beinen. Schiedsrichter Robert Schröder zeigte sofort auf den Punkt. Doch der sonst so sichere Schütze Robert Lewandowski scheiterte nach zuletzt 17 erfolgreichen Versuchen diesmal an Jarstein, der den durchaus platzierten Flachschuss glänzend parierte (12.).

Robert Lewandowski scheitert per Foulelfmeter am starken Rune Jarstein. - via www.imago-images.de/imago images/ActionPictures

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Die folgende Phase gehörte den Protagonisten Krzystof Piatek (14., 20.) und Kinglsey Coman (21., 24.), die jeweils zwei hochkarätige Chancen auf dem Fuß hatten. Coman nutze die erste davon zur Führung für den FC Bayern, indem er von der linken Seite in die Mitte zog, sein Abschluss aber noch abgefälscht – und zur unhaltbaren Bogenlampe für Jarstein wurde (21.).

>>> Etwas verpasst? #BSCFCB im Liveticker nachlesen

Nach der Pause ging die hohe Intensität der Partie ein wenig verloren, immerhin hatte Gnabry nach einem schönen Dribbling und einem Abschluss von der Strafraumkante noch eine gute Möglichkeit, um die Führung auszubauen (48.). Doch nach gut einer Stunde fanden die Berliner, die sich Defensiv sehr kompakt präsentierten, immer öfter Räume zum Kontern. Einen sehr aussichtsreichen Versuch schloß Matteo Guendouzi aus etwas zu spitzem Winkel ab. Neuer konnte mit dem Fuß parieren (68.).

Hertha kam u.a. durch Debütant Nemanja Radonjic zu gefährlichen Kontern - Boris Streubel/Getty Images

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Bayern versuchte aber dennoch, die Partie zu entscheiden. Aber erneut war Jarstein gegen die eher harmlosen Versuche von Lewandowski (76.) und Müller (78.) zur Stelle. Auch Coman setzte einen Versuch neben den Pfosten (86.). Kurz vor dem Schlusspfiff wurde es aber noch einmal extrem spannend: Zunächst stieß Bundesliga-Debütant und Hertha-Neuzugang Nemanja Radonjic durch, aber auch er der schnelle Außenstürmer fand seinen Meister in Neuer (87.) Dann lief plötzlich Matheus Cunha frei auf Neuer zu, lupfte den Ball über den Keeper hinweg, aber auch am Tor vorbei (89.). Die Riesenchance zum Ausgleich war vergeben.

Die Münchner bauen damit die Tabellenführung – zumindest über Nacht – auf zehn Punkte aus. Hertha verharrt trotz dieser ansprechenden Leistung auf Platz 15. Für die Bayern geht es nach Schlusspfiff derweil direkt in den Flieger Richtung Katar, wo der amtierende Champions-League-Sieger im Halbfinale der FIFA-Klub-WM am Montag auf den afrikanischen Vertreter al Ahly SC aus Kairo trifft.

Spieler des Spiels: Der agile Kingsley Coman - Boris Streubel/Getty Images

Spieler des Spiels: Kingsley Coman

Der linke Außenstürmer der Bayern war vor allem in ersten Durchgang äußerst auffällig und brachte die Bayern mit seinem Tor in der 21. Minute auf die Siegerstraße. Coman war an sechs Torschüssen beteiligt (vier Abschlüsse, zwei Torschussvorlagen), kein Spieler der Partie an mehr. Zudem war er mit 34,1 km/h unterwegs, nur Leroy Sane war einmal schneller.