bundesliga

Zweiter Heimsieg! Hertha BSC besiegt den 1. FC Köln mit 2:0

whatsappmailcopy-link

Hertha BSC hat den zweiten Heimsieg der Saison eingefahren und den 1. FC Köln mit 2:0 (1:0) besiegt. Wilfried Kanga (9.) und Marco Richter (54.) erzielten die Treffer für die Hauptstädter.

Welche Stars hast du im Fantasy Manager?

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Mit einem Sieg gegen den 1. FC Köln wollte Hertha BSC sich von der Abstiegszone absetzen, entsprechend engagiert begann das Team von Sandro Schwarz, das in der Anfangsphase deutlich mehr Ballbesitz hatte und den ersten Schuss aufs Gästetor zum 1:0 versenkte: Marvin Plattenhardts schnittige Flanke von links köpfte Wilfried Kanga springend ins Netz (9.).

Kölns Antwort ließ nicht lange auf sich warten, sorgte aber für Kopfschütteln bei den mitgereisten Fans aus dem Rheinland. Nach starker Vorarbeit von Linton Maina bugsierte Sargis Adamyan aus zwei Metern über das leere Tor - eine Szene, die der Kölner Stürmer sich wohl noch oft wird ansehen müssen (15.).

Fantasy Heroes: Marco Richter (16 Punkte ), Wilfried Kanga (11), Maximilian Mittelstädt (10)

Richter erhöht wuchtig

Nach 21 Minuten musste Hertha-Kapitän Plattenhardt mit Problemen im Leistenbereich ausgewechselt werden, Maximilian Mittelstädt übernahm hinten links. Die kurrzeitige Überzahl während Plattenhardts Behandlung nutzte der FC zu einer weiteren Chance, wieder durch Adamyan, der diesmal  nach Ecke am stark reagierenden Oliver Christensen scheiterte (23.). Drei Minuten ließen die Hausherren den nächsten Hochkaräter zu, den Maina nach Lauf in die Spitze aber knapp rechts am Tor vorbeischob (26.)

Etwas verpasst? #BSCKOE im Liveticker nachlesen

Auf der anderen Seite vergab Kanga die Chance auf den Doppelpack, verfehlte das Tor in Bedrängnis aus kurzer Distanz (28.). In einem sehr kurzweiligen Spiel stand Hertha nun sicherer und hätte kurz vor der Pause beinahe erhöht. Dodi Lukebakios sehenswerte Hacken-Ablage schickte Ivan Sunjic ins Eins-gegen-eins mit Marvin Schwäbe, der beim Rechtsschuss des Kroaten sowie beim Nachschuss per Kopf Sieger blieb (45.).

Nach dem Seitenwechsel wiederholten die Hauptstädter ihren Kickstart aus dem ersten Durchgang. Schwäbe wehrte eine scharfe Lukebakio-Hereingabe per Fußabwehr zu Marco Richter ab, der den Nachschuss wuchtig zum 2:0 unters Tordach zimmerte (54.).

Adamyan vergibt die Riesenchance zum Ausgleich - IMAGO/Michael Taeger/IMAGO/Jan Huebner

Köln kommt nicht mehr ran

Nach den vergebenen Chancen des ersten Durchgags tat Köln sich nun schwer, in die Gefahrenzone vorzudringen und entwickelte auch aus Standardsituationen wenig Torgefahr. Florian Kainz scheiterte mit einem zu zentral geschossenen Freistoß aus 27 Metern (51.) und servierte ansonsten zu ungenau für seine Kollegen.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker!

Chancen hatte anschließend nur noch die "Alte Dame". Marc-Oliver Kempf scheiterte nach Richter-Ecke per Kopf an einem Reflex von Schwäbe (81.), der die Entscheidung auch bei einem Kopfball von Lucas Tousart verhinderte (86.), die Niederlage der Domstädter aber allein nicht abwenden konnte.

Hertha klettert durch den zweiten Heimsieg der Saison auf Tabellenplatz 15 und liegt nun drei Punkte hinter den Kölnern auf Rang 13.

Richter feiert seinen Treffer vor über 60.000 Zuschauern im Olympiastadion - IMAGO/Matthias Koch/IMAGO/Matthias Koch

Spieler des Spiels: Marco Richter

Marco Richter gab die meisten Torschüsse aller Akteure der Partie ab (vier) und erzielte sein drittes Bundesliga-Saisontor. Er beendete damit eine Flaute von acht torlosen Partien.