18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
bundesliga

Eintracht Frankfurt erkämpft sich gegen Borussia Mönchengladbach ein 1:1

xwhatsappmailcopy-link

Eintracht Frankfurt hat sich im letzten Heimspiel der Saison 2021/22 ein Unentschieden erkämpft. Gegen Borussia Mönchengladbach gelang den Hessen wenige Tage nach dem Einzug ins Europa-League-Finale ein 1:1 (0:1). Alassane Plea hatte die Gäste schon früh in Führung gebracht (4.) Goncalo Paciencia gelang in der zweite Hälfte der verdiente Ausgleich (66.).

Bundesliga Match Facts

Hol dir jetzt die Bundesliga NEXT App!

Nach dem Halbfinaltriumph in der Europa League stellte Oliver Glasner die Startelf von Eintracht Frankfurt gleich auf acht Positionen um. Von den elf Startern gegen West Ham waren nur Torhüter Kevin Trapp sowie die Verteidiger Tuta und Evan Ndicka wieder dabei. Dafür schenkte er vielen Akteuren aus der zweiten Reihe das Vertrauen. Unter anderem tauchte Sam Lammers erstmals seit dem 8. Spieltag, Stefan Ilsanker erstmals seit dem 7. Spieltag und Aymen Barkok sogar erstmals seit dem 1. Spieltag wieder in der Startelf auf. Mit dem 38 Jahre alten Makoto Hasebe bot Glasner in der Defensive außerdem viel Erfahrung auf.

Fantasy Heroes: Goncalo Paciencia (14 Punkte), Alassane Plea (10), Stefan Lainer (8)

Adi Hütter ändert das Team von Borussia Mönchengladbach an alter Wirkungsstätte auf drei Positionen, dabei rotierte neben den gesperrten Nico Elvedi und Kouadio Kone (für sie rückten Marvin Friedrich und Alassane Plea in die Startelf) auch Stammkeeper Yann Sommer, der zuvor als einziger Borusse keine Minute verpasst hatte, auf die Bank. Anstelle des Schweizers stand Tobias Sippel zwischen den Pfosten und kam zu seinem ersten Pflichtspiel seit knapp über einem Jahr (letzter Einsatz im April 2021 bei einem 2:3 bei Hoffenheim).

Frühe Führung durch Plea

Der Eintracht merkte man an, dass sie in dieser Konstellation nur wenig Spielferfahrung hatte. Jonas Hofmann testete Trapp in der 3. Minute mit einem ersten zaghaften Torschuss. Kurz darauf zappelte der Ball dann auch bereits im Netz: Gladbach machte das Spiel schnell und Frankfurt kam nicht hinterher. Stefan Lainer setzte sich durch, brachte den Ball von rechts vors Tor und dann war Plea zur Stelle und drückte ihn über die Linie (4.).

Etwas verpasst? #SGEBMG im Liveticker nachlesen

Doch es schien, als hätte die Eintracht genau dieses frühe Gegentor gebraucht. Danach zeigte sich der Gastgeber wacher und sortierter und war den Fohlen ein ebenbürtiger Gegner. Richtige Torgefahr blieb zwar aus, doch zeigte sich Frankfurt immer wieder vor dem gegnerischen Kasten und konnte die Fohlen vom eigenen Strafraum fernhalten. Gladbach gelang in der ersten Hälfte nur noch ein weiterer Abschluss. Und so stand es zur Pause zwar 1:0 für Gladbach, gewonnen hatten die Borussen die Partie aber noch lange nicht.

Goncalo Paciencia erwischt einen Sonntagsschuss zum Ausgleich - IMAGO / Kessler-Sportfotografie

Kostic kommt zur zweiten Hälfte

Die zweite Halbzeit hatte dann auch einiges mehr zu bieten. Vielleicht auch, weil bei der Eintracht mit Filip Kostic Frankfurts erfolgreichster Scorer (13 Torbeteiligungen) eingewechselt wurde. Es ging hin und her auf dem Platz. Und auch vor dem Tor spielten sich deutlich mehr Szenen ab. So verhinderte Trapp kurz nach Wiederanpfiff im Eins-gegen-eins das 2:0 durch Breel Embolo (49.), auf der anderen Seite klärte Plea nach einer Ecke auf der Linie einen Schuss von Ilsanker (51.). Gladbach boten sich in der zweiten Hälfte mehr Räume in der gegnerischen Hälfte. Doch die Hütter-Elf spielte ihre Aktionen nicht konzentriert genug zu Ende, so dass sie sich einiger Möglichkeiten selbst beraubte.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Frankfurt hingegen nutzte seine Chance, und kam durch den Ausgleichstreffer von Goncalo Paciencia wieder zurück ins Spiel (66.). Der Angreifer erwischte einen Schuss aus der zweiten Reihen optimal und machte das verdiente 1:1. Danach hatten die Gladbacher zwei Mal die Chance, sich die Führung zurückzuholen. Doch erst vergab Embolo zwei Mal in aussichtsreicher Position aus wenigen Metern (72.), dann scheiterte Luca Netz an Trapp (73.). Aber auch auf der anderen Seite hatte Timothy Chandler noch eine gute Möglichkeit, traf aus kurzer Distanz aber Lainer (88.).

Am Ende zappelte der Ball sogar noch einmal im Gladbacher Tornetz, der Treffer zählte aber nicht. Der VAR überprüfte die Situation, konnte aber nur bestätigen: Daichi Kamada stand ganz knapp im Abseits. Und so blieb es beim 1:1, das am Ende auch gerecht war und mit dem beide Mannschaften, für die es in der Bundesliga sportlich um nichts mehr geht, auch durchaus leben können.

Gladbach freut sich über das frühe 1:0 - IMAGO/Revierfoto/IMAGO/Revierfoto

Spieler des Spiels: Goncalo Paciencia

Goncalo Paciencia erzielte sein erstes Bundesliga-Tor im Jahr 2022 und traf bei seinem 14. Bundesliga-Tor erstmals per Weitschuss. Seine sechs Torschüsse und 27 geführten Zweikämpfe waren jeweils Höchstwert der Partie.