bundesliga

Spiel gedreht! Der SV Werder Bremen schlägt Borussia Dortmund

whatsappmailcopy-link

Der SV Werder Bremen hat das Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund gewonnen. Dabei drehte der Aufsteiger einen 0:2-Rückstand in einen 3:2 (0:1)-Sieg. Julian Brandt (45.+2) und Raphael Guerreiro (77.) hatten den BVB in Führung gebracht. Lee Buchanan (89.) sowie Tore von Niklas Schmidt und Oliver Burke (jeweils in der Nachspielzeit) sicherten den Gästen den verdienten Erfolg.

Bundesliga Match Facts

Im Fantasy Manager jeden Spieltag tolle Preise gewinnen!

Spiel gedreht! Burke trifft zum 3:2 für Bremen! - Lars Baron/Getty Images

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Bezüglich der Startaufstellung hatte Bremens Trainer Ole Werner eine Rolle rückwärts gemacht: Bei den Gästen gab es eine Änderung gegenüber dem letzten Bundesliga-Spieltag; Christian Groß startete wieder an Stelle von Ilia Gruev. Damit begann der SVW mit der gleichen Anfangsformation wie am 1. Spieltag in Wolfsburg (2:2).

Etwas verpasst? #BVBSVW im Liveticker nachlesen

Zwei der drei Joker-Torschützen des letzten Spieltages in Freiburg spielten von Beginn an: Marius Wolf und Jamie Bynoe-Gittens. Zudem rückte auch Julian Brandt in die Startelf. Bynoe-Gittens stand bisher einmal in der Bundesliga in der Anfangsformation, und zwar in der vergangenen Saison am 32. Spieltag gegen Bochum (3:4).

Fantasy Heroes: Niklas Schmidt (11 Punkte), Marco Reus (11), Michtell Weiser und Amos Pieper (je 10)

Der Ausgleich: Niklas Schmidt trifft per Kopf - Lars Baron/Getty Images

Um ein Haar hätte sich Borussia Dortmund das Leben gegen den Aufsteiger richtig schwer gemacht. Doch das Ende der ersten 45 Minuten geriet versöhnlich, weil Brandt einen genialen Moment hatte. Der Angreifer hatte den Ball auf der rechten Außenbahn bekommen, war nach innen gezogen und hatte Jiri Pavlenka im Bremer Tor mit einem satten Linksschuss überwunden (45.+2). Es war der zweite Torschuss der Partie nach dem ersten zaghaften Versuch von Mahmoud Dahoud, der in der 2. Minute aus der Distanz daneben geschossen hatte.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die Personalie Dahoud war eine der zentralen der Partie, obwohl er nach einer guten Viertelstunde gar nicht mehr mitwirken konnte. Nach einem Zweikampf mit dem früheren Dortmunder Leonardo Bittencourt musste der Mittelfeldspieler mit einer Schulterverletzung ausgewechselt werden (17.). Ab diesem Zeitpunkt lief spielerisch nicht mehr viel bei den Schwarz-Gelben, die mit der erwarteten Dominanz in die Partie gestartet waren.

Dafür wurden die Bremer im Lauf des zweiten Durchgangs stärker, hatten sogar eine richtig gute Möglichkeit: Marvin Ducksch zirkelte einen Freistoß auf das rechte Toreck, aber BVB-Keeper Gregor Kobel bekam rechtzeitig die Hände ans Leder (43.). Wenig später stellte Brandts Treffer den Spielverlauf des ersten Durchgangs auf den Kopf.

 

Die Borussen blieben jedoch auch im zweiten Durchgang sparsam mit Torchancen. Bis zum 2:0 von Raphael Guerreiro (77.). Der satte Distanzschuss des Portugiesen war der dritte Versuch der Partie - zwei davon waren drin. Alle Schüsse hatte der BVB aus der Ferne abgegeben. Der sparsame Umgang war untypisch für den achtmaligen Deutschen Meister. Denn seit Beginn der Zählung der Torschüsse im Jahr 1992 hatte Dortmund in jedem Heimspiel mindestens sechs Torschüsse abgegeben.

In der Folge taten die Borussen nicht viel mehr, um die Statistik noch aufzuhübschen. Immerhin versuchte sich der eingewechselte Thorgan Hazard mit einem Schuss von der Strafraum-Grenze, scheiterte dabei aber an Pavlenka (80.).

Dortmund verpasste es, das Spiel für sich zu entscheiden. Das brachte Bremen zurück ins Spiel. Lee Buchanan war es, der einen gescheiterten Klärungsversuch der Gastgeber nutzte, um mit einem sehenswerten Schuss den 1:2-Anschlusstreffer zu erzielen (89.).  Buchanan ist damit der erste Engländer, der ein Bundesliga-Tor für Bremen erzielte. Das Tor ließ die Bremer wieder hoffen, und kurz darauf nahm der Wahnsinn seinen Anfang. Erst verwandelte Niklas Schmidt eine Flanke von Amos Pieper per Kopf zum 2:2-Ausgleich (90.+3). Dann rannte Oliver Burke Dortmunds Niklas Süle in dessen erstem Bundesliga-Spiel für den BVB davon und schloss eiskalt zum 3:2 für die Gäste ab (90.+5). Das Spiel war gedreht, Bremen hatte verdient drei Punkte geholt.

Spieler des Spiels: Niklas Schmidt

Niklas Schmidt wurde in Dortmund in der 70. Minute eingewechselt und bestritt sein zweites Bundesliga-Spiel - das erste hatte er im September 2016 absolviert. Er gewann in seiner kurzen Spielzeit 69 % seiner Zweikämpfe (9 von 13) und köpfte mit einem seiner zwei Torschüsse den 2:2-Ausgleich.