bundesliga

4:3! Borussia Dortmund gewinnt ein wildes Spektakel bei Bayer 04 Leverkusen

Was für ein wilder Samstagnachmittag! Borussia Dortmund schlug Bayer 04 Leverkusen in einem Spektakel mit 4:3 (1:2). Beim Auswärtssieg des BVB trafen Erling Haaland (37. und 77.), Julian Brandt (49.) und Raphael Guerreiro (71.) für Schwarz-Gelb. Florian Wirtz (9.), Patrik Schick (45.) und Moussa Diaby (55.) brachten die Werkself zwischenzeitlich in Führung.

Bundesliga Match Facts

Die Partie zwischen Bayer 04 Leverkusen und Borussia Dortmund hielt, was man sich im Vorfeld von ihr versprach: Technisch anspruchsvoller Fußball, gepaart mit Tempo und zahlreichen Offensivaktionen. Moussa Diaby (3.) und Manuel Akanji (4.). sorgten für die ersten Abschlüsse. Florian Wirtz vollendete in der 9. Minute mit der rechten Pike dann zur frühen Führung der Werkself. Damit ist Wirtz nun der jüngste 18-Jährige, der insgesamt auf acht Bundesliga-Tore kommt. Postwendend kam Julian Brandt zur Ausgleichschance, zielte mit rechts dann aber knapp links vorbei (11.). Die nächste Möglichkeit beim fortlaufenden Hin und Her hatte Patrik Schick, dessen direkter Freistoß nur knapp rechts vorbei ging (22.).

Fantasy Heroes: Erling Haaland (21 Punkte), Julian Brandt (14) und Florian Wirtz (13)

Robert Andrichs Linksschuss aus mehr als 25 Metern Torentfernung flog ebenfalls nur ganz knapp am Dortmunder Gehäuse vorbei (31.). Auf Flanke des wieder genesenen Thomas Meunier besorgte Erling Haaland per Kopf das 1:1 (37.). Der Norweger kommt nun auf 44 Tore in 47 Bundesliga-Spielen. Nur 120 Sekunden später wiederholte sich diese Szene: Meunier flankte auf den Kopf Haalands. Dann eilte Jude Bellingham herbei und köpfte zum vermeintlichen 2:1 für den BVB ein. Weil dem Angriff aber ein Foul von Mahmoud Dahoud an Diaby vorausging, wurde der Treffer nach Hinzuziehen des Video-Assistenten nicht gegeben (39.). Leverkusen trotzte dem Dortmunder Dauerdruck durch schnelles Umschalten und kam so kurz vor der Pause abermals zur Führung: Kerem Demirbay schickte Wirtz, der einen gut getimten Pass zu Schick spielte. Der Tscheche verwandelte trocken mit links ins rechte untere Eck (45.+1).

Die Mannschaft von Marco Rose, der am Samstag 45 Jahre alt wurde, kam mit ordentlich Tempo aus der Kabine: Julian Brandt bediente den aufgerückten Raphael Guerreiro, der nur knapp rechts am Tor vorbeischoss (47.). Kurz darauf war es der ehemalige Leverkusener, der nach einer tollen Ballan- und -mitnahme wuchtig zum 2:2 abschloss (49.). Doch das Spektakel in Leverkusen war noch lange nicht vorbei: Nach einer Ecke von links semmelte Diaby erst mit links über den Ball, schoss ihn dann aber mit rechts von der Strafraumgrenze rechts unten ins Eck (55.) - und wieder war die Werkself vorne.

>>> Etwas verpasst? #B04BVB im Liveticker nachlesen

Für den neuen französischen Nationalspieler war es bereits der dritte Saisontreffer - 2020/21 erzielte Diaby insgesamt vier Tore in der Bundesliga. Doch die nimmermüden Dortmunder steckten nicht auf und kamen in dieser verrückten Partie zum dritten Ausgleich: In der 70. Minute zauberte Guerreiro einen direkten Freistoß oben rechts in den Knick. Und erstmals sollte auch der BVB in dieser Partie in Führung gehen: Odilon Kossounou schlug in einem Laufduell Reus ins Gesicht, nach Hinzuziehen des Video-Assistenten entschied Schiedsrichter Daniel Siebert auf Strafstoß. Diesen verwandelte Haaland eiskalt links im Tor (77.) und baute somit seine Fabel-Statistik noch weiter aus: 45 Treffer in 47 Bundesliga-Spielen - so viele Tore hatte bislang noch niemand nach 47 Einsätzen in der Bundesliga.

Florian Wirtz trifft per Pike zum 1:0 für Leverkusen - IMAGO / Horstmüller

In 65 Pflichtspielen für den BVB kommt der 21-Jahre alte Stürmer auf 65 Tore für die Schwarz-Gelben. Das Ende der Fahnenstange war in dieser wilden Partie mit dem 3:4 aber immer noch nicht erreicht: Nur 60 Sekunden nach seiner Einwechslung scheiterte Lucas Alario am stark herausgekommenen Gregor Kobel (80.). Eine weitere positive Nachricht für die Dortmunder: In der 84. Minute feierte Mats Hummels sein Comeback. Der Weltmeister von 2014 wurde für Neuzugang Marin Pongracic, der am Samstag seinen 24. Geburtstag feierte, eingewechselt.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die Werkself drückte nochmals, die Gäste um Hummels hielten hinten aber dicht und setzten sogar noch einige Konter: Marius Wolf scheiterte aber mit einem schwachen Abschluss an Hradecky (90.+2). Durch den Auswärtssieg in Leverkusen klettert der BVB in der Tabelle: Die Borussen sind zwischenzeitlich Zweiter mit neun Zählern. Leverkusen rutscht etwas ab und ist mit sieben Punkten Fünfter.

Was für ein wilder Ritt: Erling Haaland jubelt ausgelassen - David Inderlied via www.imago-images.de/imago images/Kirchner-Media

Spieler des Spiels: Erling Haaland

Erling Haaland gab auf dem Platz die meisten Torschüsse ab (vier) und erzielte in seinem 47. Bundesliga-Spiel zum 17. Mal mehr als ein Tor. Mit nun 45 Bundesliga-Toren ist er der Bundesliga-Spieler der Historie, der diese Marke am frühesten erreichte (bisheriger Rekord Uwe Seeler) - zudem auch noch der jüngste (21 Jahre, 52 Tage; bisheriger Rekord Klaus Fischer).