bundesliga

Historisch! Eintracht Frankfurt gewinnt beim 1. FSV Mainz 05

Eintracht Frankfurt hat am 15. Bundesliga-Spieltag gegen den 1. FSV Mainz 05 2:0 (1:0) gewonnen. Für Frankfurt war es ein historischer Sieg, denn die Hessen gewannen erstmals in ihrer Vereinsgeschichte ein Bundesliga-Spiel bei den 05ern.

Bundesliga Match Facts

Andre Silva erzielte beide Tore für Eintracht Frankfurt per Elfmeter (1:0, 24. und 2:0, 72.) und ließ die Hessen erstmals in Mainz jubeln.

Fantasy Heroes: Andre Silva (20 Punkte), Erik Durm (17), David Abraham (12)

Bo Svensson nahm drei Änderungen in der Startelf gegenüber der Niederlage bei den Bayern vor, so kehrten Robin Zentner ins Tor und Moussa Niakhate nach Gelbsperre zurück. Auch Kevin Stöger hatte nur eine kurze Startelfpause von einer Partie hinter sich. Auch der neue Cheftrainer ließ den besten Mainzer Torschützen dieser Saison, Jean-Philippe Mateta (sieben Treffer), zu Beginn auf der Bank, das war auch schon bei zwei der letzten drei Bundesliga-Spiele so. Adi Hütter setzte auch in Mainz auf die gleiche Startelf, die das 2:1 gegen Leverkusen errang. Eine unveränderte Frankfurter Startelf hatte es zuvor in dieser Saison nur am 4. Spieltag beim 1:1 in Köln gegeben.

Amin Younes ist nur schwer zu stoppen - HMB Media via www.imago-images.de/imago images/HMB-Media

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Das Spiel begann temporeich, Mainz lief Frankfurt früh und mutig im Spielaufbau an und zwang die Gäste immer wieder hinten rumzuspielen. In der Anfangsphase kam die Eintracht vor allem durch Standards vor das Tor der Mainzer, eine wirkliche Möglichkeit wurde aber nicht kreiert. In der 12. Minute hatte Filip Kostic die erste Chance für die Gäste: Daichi Kamada schickte den Serben über die linke Seite, dessen Schuss aus spitzem Winkel von Zentner geblockt wurde.

Ein schönes Zuspiel von Amin Younes auf Silva zwang Niakhate in der 21. Minute zu einem Foulspiel im Strafraum. Der Verteidiger riss den Portugiesen zu Boden - es gab Strafstoß. Diesen verwandelte der Gefoulte sicher zur Führung (1:0, 24.). Silva verwandelte auch seinen fünften Strafstoß in der Bundesliga und hat vom Punkt noch eine hundertprozentige Trefferquote. Zudem erzielte er sein zehntes Saisontor. Mehr Tore nach 15 Spieltagen zu diesem Zeitpunkt für Frankfurt erzielte nur Theofanis Gekas vor zehn Jahren (13 in der Saison 2010/11).

>>> Alle Statistiken zu #M05SGE

Nach dem Gegentreffer ließ Mainz kämpferisch nicht nach, wirkliche Torchancen hatten die Hausherren aber nicht und gaben bis zur Pause keinen Schuss auf das Tor ab. Frankfurt hingegen machte das Spiel und hatte über 60 Prozent Ballbesitz. Mit einer 1:0-Führung für die SGE ging es dann in die Kabinen.

Martin Hinteregger klärt vor Jonathan Burkardt - Jan Huebner via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Nach dem Seitenwechsel legte die Eintracht wieder stürmisch los: Younes eroberte den Ball auf der linken Seite und schickte Kostic bis an die Grundlinie. Die flache Hereingabe wurde von Hack fast ins eigene Tor befördert, haarscharf flog der Ball links vorbei (47.). Nur zwei Minuten später hatte Silva das 2:0 auf dem Kopf: Erik Durm verlängerte eine Ecke von links am kurzen Pfosten in die Mitte, wo der Portugiese komplett frei drüber köpfte (49.).

Ein schneller Doppelpass zwischen Jonathan Burkardt und Jean-Paul Boetius vor dem Strafraum eröffnete den Mainzern die erste Chance im Spiel: Burkardt tauchte rechts vor Kevin Trapp auf und setzte den Schuss knapp am Tor vorbei (55.). Kurz darauf bediente Kevin Stöger Burkardt links am Fünfer, der den Kopfball an den Pfosten setzte (57.). Mainz wurde immer mutiger und setzte die Eintracht hinten oft unter Druck, Frankfurt kam kaum zur Entlastung und brachte das eigene Spiel nicht mehr auf den Platz.

>>> Etwas verpasst? #M05SGE im Liveticker nachlesen

Ausgerechnet in dieser starken Mainzer Phase wurde Frankfurt wieder ein Elfmeter zugesprochen: Diesmal hielt Niakhate Martin Hinteregger links vor dem Tor fest und verhinderte dadurch eine Torchance. Den fälligen Strafstoß verwandelte Silva sicher zum 2:0 (72.). Danach ging bei Mainz nicht mehr viel, der FSV gab keinen Schuss auf das Tor ab.

Ein historischer Sieg für die Eintracht, die erstmals ein Bundesliga-Spiel in Mainz gewann. Durch die Niederlage rutschte Mainz auf den letzten Tabellenplatz ab.

Doppelpacker: Andre Silva verwandelte auch seinen sechsten Strafstoß in der Bundesliga - Alex Grimm/Getty Images

Spieler des Spiels: Andre Silva

Andre Silva demonstrierte in Mainz mal wieder seine Nervenstärke und verwandelte auch seinen fünften und sechsten Strafstoß in der Bundesliga. Silva gab die meisten Torschüsse aller Spieler ab (sechs) und führte die meisten Zweikämpfen auf dem Platz (40).