bundesliga

Borussia Dortmund schlägt den 1. FSV Mainz 05 und rückt an den FC Bayern heran

whatsappmailcopy-link

Mit einem Arbeitssieg im Nachholspiel beim 1. FSV Mainz 05 hat Borussia Dortmund den Rückstand auf Tabellenführer FC Bayern auf vier Punkte verkürzt. Der BVB gewann durch das späte Tor von Axel Witsel (87.) mit 1:0 (0:0).

Bundesliga Match Facts

>>> Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Im Nachholspiel des 25. Spieltags empfing der 1. FSV Mainz 05 das Team von Borussia Dortmund. Beide Clubs plagten vor dem Spiel Personalsorgen, was sich beiderseits an der Bank-Besetzung ablesen ließ: Bei den Mainzern, deren 14 Corona-bedingte Ausfälle vorletzte Woche die Spielverlegung notwendig gemacht hatte, hatte acht Einwechselspieler zur Verfügung, der ebenfalls gebeutelte BVB sogar nur sieben.

Vor allem den elf startenden Mainzern waren die personellen Strapazen zu Spielbeginn allerdings nicht anzumerken. Das Team von Bo Svensson verteidigte konzentriert und ließ in der ersten Halbzeit nur einen halb-gefährlichen Abschluss von Thorgan Hazard aus spitzem Winkel zu, den Robin Zentner sicher aufnahm (23.).

Mit großer Leidenschaft stemmt sich Mainz 05 gegen die BVB-Angriffswellen - IMAGO/HMB Media/Claus/IMAGO/HMB-Media

Mainz mit den besseren Chancen

Offensiv gelangen den Hausherren immer wieder Nadelstiche. Karim Onisiwo wurde in der Anfangsphase in letzer Sekunde vom grätschenden Emre Can am Schuss gehindert (3.) und auch Jonathan Burkardts Schuss nach schnellem Mainzer Umschalten blockte der verbliebene Nationalspieler in Dortmunds Viererkette in höchster Not (27.). Kurz vor der Pause zirkelte Marcus Ingvartsen einen Freistoß knapp an Gregor Kobels Kasten vorbei (45.+1).

>>> Etwas verpasst? #M05BVB im Liveticker nachlesen

Dortmund musste offensiv deutlich zulegen, wenn sie die zwei Punktverluste des FC Bayern in der Tabelle bestrafen wollten. Zum zweiten Durchgang änderte sich aber zunächst lediglich die Spielrichtung. Chancen hatte nur Mainz: Anton Stach zwirbelte den Ball nach einer kurz ausgeführten Ecke Zentimeter am linken Torwinkel vorbei (50.).

Kurz darauf machte Marco Rose seine Ankündigung wahr und wechselte Erling Haaland ein, der laut Trainer "35 Minuten im Tank" hatte - eine Aktion, die ihren Effekt nicht verfehlte. Mit echtem Stoßstürmer kombinierte die Borussia deutlich strukturierter, suchte und fand endlich regelmäßig den Abschluss. Haalands ersten Versuch nach Flanke von links parierte Zentner aufmerksam (69.).

Lange bleibt dieser Hazard-Abschluss Dortmunds einziger Schuss aufs Mainzer Tor - Alexander Scheuber/Getty Images

Roses Einwechslungen zeigen Wirkung

Mainz verbrachte das Spiel nun fast ausschließlich in der eigenen Hälfte, wurde hinten reingedrückt und fand wenig Entlastung. Auch Dortmund konnte sein Powerplay nicht bis zum Schluss aufrechterhalten, fand aber durch einen Joker zum Sieg. Giovanni Reynas Freistoßflanke fand am zweiten Pfosten Aushilfskapitän Axel Witsel, der aus kurzer Distanz doch noch zum späten Auswärtssieg traf (87.).

Durch den Sieg rückt die Borussia bis auf vier Punkte an Tabellenführer Bayern heran - der Titelkampf ist wieder offen! Mainz bleibt mit 34 Punkten im Tabellenmittelfeld stehen - "trotz guter Leistung", die Svensson seinem Team bescheinigte: "Ich habe fast keine Dortmunder Torchance gesehen, trotzdem gewinnen sie das Spiel." Auch der Ex-Mainzer Rose sah "eine ausgeglichene Partie mit dem glücklicheren Ende für uns. Wir gewinnen Spiele, und darum geht es bei Borussia Dortmund."

Witsel trifft zum späten Dortmunder Sieg - IMAGO/HMB Media/Claus/IMAGO/HMB-Media

Spieler des Spiels: Axel Witsel

Axel Witsel erzielte sein erstes Bundesliga-Tor seit über zwei Jahren, war in Mainz 52-mal am Ball und hatte beim BVB die beste Passquote (89 Prozent).