18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
bundesliga

Dank eiskaltem Kainz: 1. FC Köln rettet einen Punkt beim 1. FSV Mainz 05

xwhatsappmailcopy-link

Der 1. FC Köln hat sich am 31. Spieltag in letzter Minute noch ein 1:1(0:1)-Unentschieden beim 1. FSV Mainz 05 erkämpft. Florian Kainz egalisierte in der Nachspielzeit per Elfmeter (90.+5) die Führung durch Leandro Barreiro (29.). Luca Waldschmidt hatte zuvor bereits einen Strafstoß vergeben (48.), zudem flog Philipp Mwene mit Rot vom Platz (90.+9).

Bundesliga Match Facts

Wie schlägst du dich im offiziellen Bundesliga Fantasy Manager?

Nachdem Bo Henriksen beim 1. FSV Mainz 05 zuletzt dreimal in Folge die identische Startelf aufgeboten hatte, musste der Däne zwangsläufig einen Wechsel vornehmen. Jae-sung Lee fehlte wegen einer Gelbsperre und wurde durch Karim Onisiwo ersetzt. 

Etwas verpasst? #M05KOE im Liveticker nachlesen!

Bei den Gästen vom 1. FC Köln gab es ein paar mehr Änderungen. Während Kapitän Florian Kainz nur auf der Bank Platz nahm, startete Steffen Tigges erstmals unter Timo Schultz, der auch Benno Schmitz hinten rechts eine Bewährungschance gab. Jan Thielmann durfte dafür wieder etwas offensiver spielen. Ebenfalls bemerkenswert: In der Kölner Startelf stand kein einziger Ausländer, das hatte es letztmals im August 2001 gegeben.

Fantasy Heroes: Leandro Barreiro (15 Punkte), Florian Kainz und Jonathan Burkardt (jeweils 9)

Der Mainzer Jubel über die Führung hält nicht bis zum Schluss - IMAGO/HMB Media/Claus

Barreiro staubt ab

Beiden Teams war zu Beginn anzumerken, welche Brisanz das Spiel hat. Viele kleinere Stockfehler und Fehlpässe prägten die Anfangsphase und waren Ausdruck der Nervosität bei den Akteuren auf dem Feld. Die Hausherren bekamen diese aber etwas besser unter Kontrolle und übernahmen ein wenig das Zepter. Bei einem abgefälschten Schuss von Sepp van den Berg reagierte Marvin Schwäbe im Kölner Tor überragend und hielt für seine Farben die Null (20.). Wenig später war aber auch der 29-Jährige geschlagen. Mainz hatte über Nadiem Amiri gekontert und Onisiwo Schwäbe mit einem Schuss aus 15 Metern zu einer Parade gezwungen - Leandro Barreiro stand genau richtig und drückte den Abpraller zum 1:0 über die Linie (29.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker 

Die Domstädter waren nun unter Zugzwang, ließen aber jegliche Ideen in der Offensive vermissen und mussten zudem weitere Mainzer Angriffe fürchten. So setzte Brajan Gruda Jonathan Burkardt mit einem Heber in den Strafraum in Szene, den der Mainzer Stürmer vor Schwäbe mit der Brust runternahm, um ihn anschließend allerdings über den Keeper und das Tor hinwegzuschießen (33.). Mehr nennenswerte Aktionen gab es nicht mehr, weswegen es mit der knappen Führung für die Rheinhessen in die Pause ging.

Kainz trifft spät zum 1:1

Mit dem Start in die zweiten 45 Minuten bot sich den Gästen aber die große Ausgleichschance - auf dem Silbertablett serviert. Nach einer verunglückten Flanke lief Faride Alidou dem Ball hinterher und war im Begriff, den gegnerischen Strafraum zu verlassen. Dabei wurde er aber von Anthony Caci gehalten, was einen Elfmeter zur Folge hatte (46.). Luca Waldschmidt übernahm die Verantwortung, setzte den Ball allerdings flach neben den rechten Pfosten und vergab die Möglichkeit damit leichtfertig (48.). Weil auch in der Folge zu wenig von den Kölnern kam, reagierte Schultz nach einer Stunde und tauschte beinahe die gesamte Offensive aus. 

Fragen und Antworten im Bundesliga-FAQ!

Tatsächlich kam nun ein wenig mehr Schwung in das Spiel des FC, die dickste Chance hatte Rechtsverteidiger Schmitz. Weil van den Berg und Andreas Hanche-Olsen an einer scharfen Hereingabe von Linton Maina vorbeirutschten, kam der Defensivspieler am zweiten Pfosten zum Abschluss und fand aus spitzem Winkel in Zentner seinen Meister (73.). In der Schlussphase wurde es dann wild. Zentner kam bei einer hohen Hereingabe zu spät gegen Sargis Adamyan und traf ihn mit den Fäusten am Kopf, was einen weiteren Kölner Strafstoß zur Folge hatte (90). Dieses Mal trat Kainz an und versenkte in die rechte untere Ecke zum 1:1 (90.+5). Kurz darauf flog Phillipp Mwene nach einem harten Foul gegen Uth mit Rot vom Feld (90.+9), Mainz brachte das Remis gegen die anrennenden Kölner aber auch in Unterzahl über die Zeit.

Spannende und lustige Geschichten aus 60 Jahren Bundesliga

Die Rheinländer wahren sich durch das Remis eine kleine Chance auf den Klassenerhalt und liegen drei Spieltage vor Saisonende weiterhin fünf Punkte hinter Mainz und dem Relegationsrang. Für den 1. FC Köln geht es am kommenden Samstag im Abendspiel zuhause gegen den SC Freiburg weiter, Mainz spielt erst am Sonntagabend auswärts beim 1. FC Heidenheim.

Wichtiger Treffer: Florian Kainz hält die Hoffnungen auf den Klassenerhalt am Leben - IMAGO/HMB Media/Claus

Spieler des Spiels: Florian Kainz

Florian Kainz rettete dem 1. FC Köln mit seinem Strafstoß in der Nachspielzeit einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Und das - nachdem Luca Waldschmidt zuvor in der Partie bereits einen Elfer des FC vergeben hatte - sicherlich nicht mit ganz wenig Druck auf den Schultern.