bundesliga

Der 1. FC Köln und die TSG Hoffenheim spielen 1:1

whatsappmailcopy-link

Der 1. FC Köln und die TSG Hoffenheim haben sich zum Abschluss des 12. Spieltags der Bundesliga 1:1 (1:1) getrennt. Florian Kainz schoss den FC in Führung (13.), Jacob Bruun Larsen glich mit seinem einzigen Torschuss des Spiels aus (36.). Ozan Kabak musste in der 87. Minute mit Gelb-Rot vom Platz.

Bundesliga Match Facts

Im Fantasy Manager jeden Spieltag tolle Preise gewinnen!

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Beim 1. FC Köln waren es im Vergleich zum letzten Bundesliga-Spiel in Mainz (0:5) drei Wechsel in der Startelf. Nikola Soldo, Kristian Pedersen und Denis Huseinbasic begannen alle erst zum zweiten Mal in der Bundesliga. Im Vergleich zur am Freitag fortgesetzten Partie beim 1. FC Slovacko waren es sogar fünf Wechsel.

Etwas verpasst? #KOETSG im Liveticker nachlesen

Bei der TSG Hoffenheim stand Sebastian Rudy erstmals im Kalenderjahr 2022 in der Startelf (zuletzt am 15. Dezember 2021 beim 2:2 in Leverkusen). Außerdem begann Jacob Bruun Larsen erstmals seit zweieinhalb Monaten (13. August, 3:2 gegen Bochum).

Fantasy Heroes: Florian Kainz (14 Punkte), Linton Maina (10), Christoph Baumgartner (9)

Bruun Larsen kontert Kainz

Im Duell der Tabellennachbarn hatten beide Teams die Möglichkeit, an die Spitzengruppe aufzuschließen. Der FC wollte an seinen Erfolg vom Freitagmittag in der UEFA Conference League natürlich anknüpfen und vor heimischer Kulisse den nächsten Sieg einfahren. Die TSG ging die Partie direkt zu Beginn mutig an und hatte die ersten Offensivaktionen, die aber vorerst geklärt wurden. Auch Köln ging gewohnt früh drauf, um den Gegner unter Druck zu setzen.

Der erste Torschuss des Spiels landete dann nach 13 Minuten im Netz: Linton Maina setzte sich an der rechten Strafraumseite gegen Kevin Vogt durch und flankte von der Grundlinie zurück an den Fünfer, wo Florian Kainz perfekt einlief und mit der rechten Innenseite in die Maschen traf (1:0.). Erstmals in dieser Bundesliga-Saison traf Köln in der Anfangsviertelstunde, zudem war es schon das fünfte Saisontor von Kainz.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die TSG versuchte es danach immer wieder mit Flanken vor das Tor. So auch in der 20. Minute, als Robert Skov von rechts Grischa Prömel fand, der den Ball mit dem Oberschenkel am Fünfer auf das Tor brachte, aber Marvin Schwäbe parierte stark. Auf der Gegenseite schoss Maina nach schnellem Konter ans rechte Außennetz (26.).

Mit einem schnellen Angriff über die linke Seite kamen die Kraichgauer dann zurück: Christoph Baumgartner zog über links an Soldo vorbei und legte quer an den kurzen Pfosten. Dort stand Bruun Larsen, dessen Direktabnahme durch Schwäbes Beine ins Tor flog (1:1, 36.). Der Däne erzielte sein erstes Bundesliga-Tor seit Februar (da beim 2:1-Sieg in Wolfsburg).

Bruun Larsen markiert das 1:1 - IMAGO/Ralf Treese/IMAGO/Treese

Der Siegtreffer bleibt aus

Im zweiten Durchgang ging die erste große Möglichkeit an den FC: Eine Schmitz-Flanke von der rechten Strafraumecke rutschte auf Kainz durch, der aus spitzem Winkel am linken Pfosten an Baumann scheiterte (53.). Danach fand das Spiel phasenweise zwischen den Strafräumen statt, Hoffenheim kam erst in der 68. Minute zum ersten Abschluss seit dem Ausgleichstreffer durch Skov.

Je länger das Spiel dauerte, desto mehr fehlte hinten raus die Luft bei beiden Mannschaften. Vor allem dem FC merkte man die Doppelbelastung an. So kam es zu keiner großen Chance mehr, obwohl Hoffenheim ab der 87 Minute in Unterzahl war, nachdem Ozan Kabak mit Gelb-Rot vom Platz musste. Durch das Remis blieb Hoffenheim auch im 13. Duell gegen den FC ungeschlagen. Beide Teams brachte der Punkt zwar nicht weiter, in der Tabelle verschlechterten sie sich aber auch nicht.

Kainz ist erstmals Kapitän und erzielt die Führung - IMAGO/Sascha Meiser/IMAGO/Jan Huebner

Spieler des Spiels: Florian Kainz

Florian Kainz, der erstmals Kapitän in der Bundesliga auflief, gab die meisten Torschüsse der Partie ab (vier) und erzielte sein fünftes Tor dieser Bundesliga-Saison, häufiger traf er in keiner Bundesliga-Saison.