bundesliga

Dreifacher Lewandowski: Der FC Bayern München behauptet beim 1. FC Köln seinen Vorsprung

whatsappmailcopy-link

Der FC Bayern München hat auf das Vorpreschen Borussia Dortmunds zum Auftakt des 19. Spieltags reagiert und sich seinen Sechs-Zähler-Abstand als Tabellenführer zurückgeholt. Der Rekordmeister gewann beim 1. FC Köln 4:0 (2:0). Die Treffer markierten Toptorjäger Robert Lewandowski mit einem Dreierpack (9., 62. und 74.) sowie Corentin Tolisso (25.). Thomas Müller und Leroy Sane überzeugten als doppelte Torvorlagengeber. Mit seiner 66. Bundesliga-Partie in Serie mit Torerfolg überbot der FC Bayern seinen eigenen Rekord.

Bundesliga Match Facts

>>> Alle Infos zur bevestor Virtual Bundesliga!

Köln bemühte sich, sich gegen den großen Favoriten nicht zurückzuziehen. Das sorgte aber bereits früh für sich öffnende Räume in den eigenen Reihen, die die Münchner nutzen konnten. Mit der ersten guten Chance hatte Lewandowski nach Müller-Pass das Führungstor erzielt, der zuerst wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffene Treffer zählte nach Einschreiten des Video-Assistenten.

Fantasy Heroes: Robert Lewandowski (27 Punkte), Thomas Müller (16) und Benjamin Pavard (14)

Tolisso traumhaft - Lewandowski zum 3:0

Etwas mehr als eine Viertelstunde später legte Tolisso, ebenfalls nach Müller-Ablage, traumhaft nach: Aus halblinker Position schoss der Mittelfeldmann mit dem linken Fuß wuchtig in den langen Winkel. Der herausragende Müller verpasste aus wenigen Metern per Volley seinen eigenen Treffer (28.). Auf der anderen Seite hatte Mark Uth vermeintlich aus dem Nichts verkürzt, hier galt das Tor nach Betrachtung des Video-Assistenten jedoch nicht (31.). Im Anschluss legten die Geißböcke zu, vergaben vor der Halbzeit durch Uth und Florian Kainz (44.), die sich im Weg standen, sowie Ondrej Duda (45.+1) vielversprechende Möglichkeiten.

>>> Etwas verpasst? #KOEFCB im Liveticker nachlesen

Nach Wiederanpfiff hatte schon wieder Müller Lewandowski in Szene gesetzt, frei vor dem Tor fand der 33-Jährige in FC-Schlussmann Marvin Schwäbe seinen Meister (51.). Jamal Musiala haute den Ball aus spitzem Winkel an den Pfosten (54.). Etwas mehr als zehn Minuten danach netzte Lewandowski frei vor Schwäbe nach Zuspiel des nach Coronavirus-Erkrankung eingewechselten Leroy Sane ein.

Corentin Tolisso lässt Marvin Schwäbe keine Chance - Ulrich Hufnagel via www.imago-images.de/imago images/Ulrich Hufnagel

Dreierpacker Lewandowski

Die Baumgart-Mannen wollten trotz des klaren Rückstandes zumindest noch den Ehrentreffer: Dejan Ljubicic und Anthony Modeste scheiterten mit einem Abschluss aus der Ferne an Manuel Neuer - der nach Coronavirus wieder in der Startelf gestanden hatte - und mit einem Kopfball, der den Kasten lediglich knapp verfehlte (69.). Timo Hübers köpfte nach einer Ecke an die Latte (72.). Kurz später legte Lewandowski, wieder nach Sane-Pass, noch einen drauf.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Bayern bekommt es am kommenden Bundesliga-Wochenende am Sonntagabend erneut auswärts mit Hertha BSC zu tun. Am Samstagabend treten die Rheinländer, die mit 28 Punkten auf jeden Fall in der oberen Tabellenhälfte bleiben, zum Topspiel beim VfL Bochum an.

Spieler des Spiels: Robert Lewandowski

Lewandowski gab mit Abstand die meisten Torschüsse ab (sechs) und schoss seine Bundesliga-Tore Nummer 298 bis 300. Als erst zweiter Spieler der Ligahistorie nach dem legendären Gerd Müller durchbrach der Kapitän des polnischen Nationalteams diese Marke. Seine sechs Abschlüsse wiesen in Summe einen xGoals-Wert in Höhe von 1,6 auf, mit einer Abschluss Effizienz von +1,4 war er der effizienteste Mann auf dem Platz.

Schon wieder weltklasse: Robert Lewandowski - Ulrich Hufnagel via www.imago-images.de/imago images/Ulrich Hufnagel
whatsappmailcopy-link