bundesliga

3:2 - 1. FC Köln kommt doppelt gegen den FC Augsburg zurück!

whatsappmailcopy-link

Der 1. FC Köln hat das Heimspiel gegen den FC Augsburg mit 3:2(0:1) gewonnen. Nach der Führung durch Florian Niederlechner (14.) drehten die Kölner durch Tore von Steffen Tigges (47.) und Denis Huseinbasic (61.) das Spiel. Der FCA konnte durch Daniel Caligiuri ausgleichen (68.), doch das letzte Wort in dieser wilden Partie hatte erneut Tigges (81.).

Welche Stars hast du im Fantasy Manager?

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Der 1. FC Köln musste für die Partie gegen den FC Augsburg auf einige Spieler verzichten: Sebastian Andersson (Knieverletzung), Tim Lemperle (Sprunggelenksverletzung), Julian Chabot (Sprunggelenksverletzung), Mathias Olesen (Syndesmoseriss) und Jan Thielmann (Trainingsrückstand) fehlen bereits längere Zeit. Hinzu kamen Florian Kainz (Gelb-Rot-Sperre) und Dejan Ljubicic (Innenbandriss im Knie). Diese beiden Spieler wurden auch im Vergleich zum letzten Bundesliga-Spiel ersetzt: Für sie kamen Denis Huseinbasic und Eric Martel in die Startelf. Für Huseinbasic war es die Startelf-Premiere.

Auch FCA-Trainer Enrico Maaßen fehlten eine Reihe von Spielern: Die Innenverteidiger Reece Oxford und Felix Uduokhai fehlen schon seit Längerem verletzt, mit Maximilian Bauer und Jeffrey Gouweleeuw zwei weitere gelb-gesperrt. Im Mittelfeld musste das Team auf Noah Sarenren Bazee (Kreuzbandriss), Niklas Dorsch (Mittelfußbruch), Andre Hahn (schwere Knieverletzung) und Tobias Strobl (Kreuzbandriss) verzichten. Zudem musste erneut Stamm-Torwart Rafal Gikiewicz (Oberschenkelprobleme) passen. Kurzfristig fiel auch Fredrik Jensen aus, der kurz vor der Partie positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Die Startelf der Fuggerstädter wurde auf insgesamt drei Positionen verändert: Raphael Framberger, Frederik Winther und Mergim Berisha kamen neu in die Anfangsformation.

Fantasy Heroes: Steffen Tigges (20 Punkte), Linton Maina & Denis Huseinbasic (je 13)

Einziger FCA-Torschuss sitzt

Der Spielbeginn verlief sehr abwartend. Beide Teams standen defensiv stabil und wollten dem Gegner vor allem in der eigenen Hälfte wenig Raum lassen. Etwas mehr Ballbesitz hatten die Kölner, aber das erste Ausrufezeichen setzten die Fuggerstädter: Winther spielte aus der eigenen Hälfte einen perfekt getimten Ball in den Lauf von Florian Niederlechner. Der FCA-Angreifer nahm den Ball gekonnt runter und schob von links im Strafraum aus spitzem Winkel ins lange Eck ein (14.). Der FCA ging mit dem ersten eigenen Torschuss der Partie in Führung.

Etwas verpasst? #KOEFCA im Liveticker nachlesen

In der Folge übernahmen die "Geißböcke" gänzlich die Spielkontrolle. Augsburg zog sich weit in die eigene Hälfte zurück und ließ das Heimteam das Spiel aufbauen. Die erste gute Gelegenheit hatte Linton Maina, der sich rechts im Strafraum stark durchsetzte und dann aus rund fünf Metern an FCA-Schlussmann Tomas Koubek scheiterte (22.). Zehn Minuten später klärte Ruben Vargas einen Schuss von Steffen Tigges kurz vor der Linie (34.).

Die Rheinländer schlugen bis zur Halbzeit ein Dutzend Flanken in den Gäste-Strafraum, spielten fast dreimal so viele Pässe, für ein Tor reichte es aber nicht. Das Spiel wurde besonders zum Ende der ersten 45 Minuten etwas hitziger, da Augsburg sehr körperbetont verteidigte. Mit der knappen Gäste-Führung ging es in die Pause.

Daniel Caliguri kann für den FC Augsburg zwischenzeitlich ausgleichen - Frederic Scheidemann/Getty Images

Tigges antwortet doppelt auf FCA-Tore!

Was in den ersten 45 Minuten nicht klappte, funktionierte dann im zweiten Abschnitt sofort: Maina wurde mit einem langen Ball die linke Seite runtergeschickt. Seine Flanke erlief Tigges am zweiten Pfosten, von wo er zum umjubelten und verdienten Ausgleich traf (47.). Nur zwei Minuten später tauchte der Mittelstürmer erneut frei vor dem FCA-Gehäuse auf. Sein Schuss aus spitzem Winkel landete aber am Außennetz (49.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

In der Folge zeigte sich auch der FC Augsburg wieder in der Offensive. Ein Freistoß von Berisha konnte Marvin Schwäbe glänzend zur Ecke parieren (58.). Kurze Zeit später jubelten aber die Kölner erneut: Eine Hereingabe von Benno Schmitz wurde abgeblockt und flog als hohe Kerze in den FCA-Strafraum. Dort sperrte Tigges erfolgreich, sodass der Ball Huseinbasic am Fünfer vor die Füße fiel. Der Debütant erzielte mit links aus der Drehung das 2:1 für die Kölner (61.). Das Heimteam blieb danach am Drücker, aber der Gast traf erneut: Über die linke Seite konnte Iago freigespielt werden. Seine Flanke landete am zweiten Pfosten bei Niederlechner, der per Kopf den besser postierten Joker Daniel Caliguri fand. Der Deutsch-Italiener hatte keine Probleme zum 2:2 einzuschieben (68.).

Das letzte Wort in dieser wilden zweiten Halbzeit hatten aber die Hausherren: Der eingewechselte Mark Uth setzte sich gekonnt gegen Teile der FCA-Hintermannschaft durch, wurde aber am Fünfmeterraum fair abgegrätscht. Der Ball landete jedoch bei Tigges, der zur erneuten und umjubelten Führung traf (81.). Darauf fanden die Fuggerstädter keine Antwort mehr. Die Kölner kamen also zweimal in dieser Partie zurück und das, gemessen an den Spielanteilen, zurecht.

Der FC Augsburg empfängt am Mittwoch (20:45 Uhr) den FC Bayern München in der 2. Runde des DFB-Pokals. Am Samstag kommt dann RB Leipzig in die WWK Arena. Der 1. FC Köln eröffnet den 11. Spieltag der Bundesliga am kommenden Freitag beim 1. FSV Mainz 05 (20:30 Uhr).

Doppeltorschütze und FC-Stürmer Steffen Tigges jubelt gegen den FC Augsburg - IMAGO / kol

Spieler des Spiels: Steffen Tigges

Steffen Tigges gab die meisten Torschüsse auf dem Platz ab (vier) und erzielte seinen ersten Bundesliga-Doppelpack. Mit seinem dritten Bundesliga-Saisontreffer stellte Tigges bereits jetzt seinen persönlichen Saisonrekord (aus der Vorsaison mit dem BVB) ein.