Leistner gibt sein Comeback für den HSV nach langer Verletzung - © Daniel Kopatsch/Getty Images
Leistner gibt sein Comeback für den HSV nach langer Verletzung - © Daniel Kopatsch/Getty Images
2. Bundesliga

Der Hamburger SV rettet ein 1:1 gegen den SSV Jahn Regensburg

Der SSV Jahn Regensburg und der Hamburger SV haben sich am 31. Spieltag der 2. Bundesliga 1:1 (1:0) getrennt. Der HSV erkämpfte sich erst in der Schlussphase den Ausgleich und rettete einen wichtigen Punkt im Aufstiegsrennen.

Bundesliga Match Facts

Andreas Albers schoss den SSV Jahn Regensburg in der 45. Minute in Führung (1:0), Sonny Kittel glich für den Hamburger SV aus (1:1, 83.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Nach der 1:3-Niederlage in Hannover veränderte Regensburg-Trainer Selimbegovic seine Startelf auf drei Positionen: Benedikt Saller, Scott Kennedy und Kaan Caliskaner begannen für Oliver Hein, Christoph Moritz und David Otto. Auch die Hamburger Startelf änderte sich auf drei Positionen: Toni Leistner, Jeremy Dudziak und Manuel Wintzheimer standen für Jan Gyamerah, David Kinsombi und Bakery Jatta von Beginn an auf dem Feld. Für Leistner war es das Comeback nach seiner Verletzung am 19. Spieltag.

Nach der Niederlage gegen Sandhausen musste der Hamburger SV gegen den Jahn ein ganz anderes Gesicht zeigen, um im Aufstiegsrennen noch mitmischen zu können. Die Hanseaten gingen in den Anfangsphase druckvoll nach vorne, die erste Chance sollte aber der Jahn haben: Besuschkow wurde links in den Strafraum geschickt und hatte am Fünfer Platz für den Abschluss. Ulreich konnte den Ball nur mit einer Faust nach vorne klären (7.).

Regensburg kämpfte sich immer besser ins Spiel, führte entschlossene Duelle und setzte den HSV früh unter Druck. Dadurch kamen die Gäste nur schwer im Spielaufbau nach vorne und verloren viele Bälle bereits im Mittelfeld.

>>> Etwas verpasst? #REGHSV im Liveticker nachlesen

Wie aus dem Nichts wäre der HSV in der 42. Minute dann in Führung gegangen, nachdem Heyer eine Kopfballverlängerung am linken Pfosten abstaubte. Dabei stand der 26-Jährige aber knapp im Abseits.

Im Gegenzug machte es Regensburg besser und vollendete kurz vor der Pause einen Eckball zur Führung: Wekessers Flanke von der linken Seite wurde im Strafraum vor die Füße von Albers geklärt. Der Stürmer zog am Sechzehner mit links ab und traf flach ins linke Eck zum 1:0 (45.).

Regensburg jubelt nach dem Führungstreffer - Daniel Kopatsch/Getty Images

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Nach dem Seitenwechsel sah das Hamburger Offensivspiel strukturierter aus. Die Gäste kamen vor allem über die Flügel nach vorne, aber Jahn-Keeper Meyer entschärfte die Abschlüsse von Wintzheimer (62.) und Leibold (66.).

Hamburg wollte mit allen Mitteln den Treffer und übernahm die Spielkontrolle über weite Strecken. Dadurch kamen die Hanseaten zu weiteren Möglichkeiten: Kennedy klärte einen Kopfball von Gjasula gerade so auf der Linie (75.), Terodde verpasste eine Flanke von Gyamerah haarscharf vor dem Tor (81.).

>>> Alle Statistiken zu #REGHSV

Zwei Minuten später wurde der HSV für das ständige Anlaufen mit dem Ausgleich belohnt: Hunt hatte vor dem Strafraum Platz und zog aus 23 Metern ab. Meyer konnte den Ball nur nach oben parieren und legte dadurch für Kittel auf, der links am Pfosten nur noch den Kopf hinhalten musste (1:1, 83.).

Bis zum Abpfiff drückte Hamburg auf den Siegtreffer, aber Meyer verhinderte die Chancen von Leistner (91.) und Kittel (92.) stark. Durch das späte Remis rettete der HSV gerade so einen Punkt gegen Regensburg, der im Kampf um den Aufstieg wichtig werden wird.