Der Ausgleich: Havard Nielsen trifft per Kopf aus 13 Metern - © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink via www.imago-images.de/imago images/Zink
Der Ausgleich: Havard Nielsen trifft per Kopf aus 13 Metern - © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink via www.imago-images.de/imago images/Zink
2. Bundesliga

Die SpVgg Greuther Fürth schlägt Holstein Kiel mit 2:1

Die SpVgg Greuther Fürth hat das Heimspiel gegen Holstein Kiel mit 2:1 (1:1) gewonnen. Die Störche verpassten damit den Sprung an die Tabellenspitze. Das Ergebnis sorgt in der 2. Bundesliga für eine besondere Situation: Die ersten vier Teams sind punktgleich.

Bundesliga Match Facts

Der SpVgg Greuther Fürth reichte eine Halb-Chance sowie ein Eigentor zum knappen 2:1-Sieg über Holstein Kiel. Joshua Mees (4.) brachte die Störche in Führung, Havard Nielsen egalisierte den Treffer mit seinem Kopfballtor in der 27. Minute. In der Schlussphase entschied Alexander Mühling die Partie mit seinem Eigentor (83.) zu Gunsten der Gastgeber.

Kiel war von der ersten Minute an das aktivere Team und ging verdient nach gut dreieinhalb Minuten in Führung. Fabian Reese bediente Joshua Mees, der den Ball an seinem Gegenspieler vorbei ins Tor spitzelte (4.). Technisch anspruchsvoll und mit hohem Tempo - so ging es auch in der Folge weiter. Und immer wieder war es das Duo, dessen Kombination zum Führungstreffer geführt hatte, das für weitere Gefahr sorgte.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Während die Gastgeber aus den zahlreichen Offensivaktionen aber kein Kapital schlagen konnten, reichte Fürth eine Halb-Chance. David Raums Flanke verwertete Havard Nielsen per Kopf zum 1:1 (27.). Ein sehenswerter Treffer, bei dem zwischen Ball und Pfosten kaum ein Blatt Papier passte.

>>> Etwas verpasst? #SGFKIE im Liveticker nachlesen

Kiel blieb jedoch trotz des Rückschlags die bessere Mannschaft. Allerdings ließ der aktive Reese beste Möglichkeiten (30., 31. und 33.) ungenutzt. Auch Mittelstürmer Jae-sung Lee zielte einmal in aussichtsreicher Position daneben (34.).

Die Kieler jubeln über den Führungstreffer - Sportfoto Zink / Wolfgang Zink via www.imago-images.de/imago images/Zink

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Im zweiten Durchgang vermittelten die Gäste das gleiche Bild wie im ersten. Erneut ging es gleich in den Auftaktminuten Richtung Fürther Tor, doch die fahrlässige Chancenauswertung blieb ein treuer Begleiter. Höhepunkt war dabei die Möglichkeit von Lee, der eine Hereingabe von Reese aus wenigen Metern Entfernung über das Tor schoss (63.).

Beinahe hätten die Gastgeber daraus schon früher Kapital geschlagen: Doch als Nielsen nach einer herrlichen Kombination über Dickson Abiama und Branimir Hrgota den zweiten Treffer erzielte, währte der Jubel der Kleeblätter nicht lange: Schiedsrichter Manuel Gräfe nahm den Treffer nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten zurück: Abiama hatte bei der Vorbereitung im Abseits gestanden.

>>> Alle Statistiken zu #SGFKIE

Es passte ins Bild, dass ausgerechnet ein Kieler für die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber sorgte. Nach einer Raum-Ecke wuchtete Mühling den Ball zum 2:1 für die Elf von Stefan Leitl ins eigene Netz (83.). Durch das Ergebnis ist Fürth nun Tabellenzweiter, Kiel rutscht auf Rang vier ab. Allerdings haben beide Mannschaften, ebenso wie Spitzenreiter Hamburger SV und der VfL Bochum, 42 Punkte auf dem Konto. Mehr Spannung an der Tabellenspitze geht nicht.