Enges Rennen um die Aufstiegsplätze: Vier Teams liegen gleichauf an der Spitze - © DFL Deutsche Fußball Liga
Enges Rennen um die Aufstiegsplätze: Vier Teams liegen gleichauf an der Spitze - © DFL Deutsche Fußball Liga
2. Bundesliga

Spannendes Aufstiegsrennen in der 2. Bundesliga: Vier Teams gleichauf an der Spitze

Nach 22 Spieltagen tobt in der 2. Bundesliga das spannendste Aufstiegsrennen der Historie. Vier Teams liegen gleichauf auf den ersten vier Plätzen. Das gab es zu diesem Zeitpunkt der Saison noch nie! Der zuvor kleinste Abstand zwischen Platz 1 und 4 lag bei zwei Zählern. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel gab es diesen Fall nur ein Mal: 2011/12. Drei der vier Spitzenclubs stiegen damals am Saisonende auch auf. Welche Argumente hat die aktuelle Top-4 für eine Riesenparty im Mai?

1. Hamburger SV (42 Punkte, +20 Tore)

Der Hamburger SV hat zwar nur eine der letzten fünf Partien gewonnen (drei Remis, eine Niederlage), hat in der Tabelle aber immer noch knapp die Nase vorn. Es gibt aber gute Gründe, warum das Team von Daniel Thioune in den kommenden Wochen wieder zu alter Stärke finden dürfte, denn in einigen Kategorien sind die Hanseaten das beste, was die 2. Bundesliga zu bieten hat. So hat der HSV die meisten Tore erzielt (48), die meisten Großchancen herausgespielt (39) und braucht im Schnitt die wenigsten Torschüsse für einen Treffer (6). Und mit Simon Terodde hat man den besten Torschützen der 2. Bundesliga im Team (19 Tore).

Aber nicht nur im Vorwärtsgang sind die Hamburger richtig gut. Der Tabellenführer hat in dieser Spielzeit 54 Prozent der Defensiv-Zweikämpfe gewonnen - das ist Ligaspitze. Dadurch können oftmals gefährliche Situationen schon im Ansatz verhindert werden: Nur gegen zwei Teams kamen die Gegner noch seltener zum Torschuss als gegen den HSV (244 Mal).

>>> Zur Tabelle der 2. Bundesliga

Den Aufstieg fest im Blick: HSV-Toptorjäger Simon Terodde - Simon Hofmann/Getty Images

2. SpVgg Greuther Fürth (42 Punkte, +18 Tore)

Die Franken sind die Könige des Umschaltspiels in der 2. Bundesliga. Schon acht Kontertore in dieser Saison sind der Spitzenwert der Liga. Die SpVgg ist zudem extrem abschlussfreudig. 316 Torschüsse sind ebenfalls der Höchstwert in dieser Saison. Ab nicht nur die Quantität stimmt: Jeder achte Schuss landete auch im Netz - das ist der zweitbeste Wert hinter dem HSV. Der Tabellenführer ist zudem auch das einzige Team, das die die 43 Saisontore der Mannschaft von Stefan Leitl übertrifft.

In der Defensive ist der Tabellenzweite vor allem bei Standards sehr diszipliniert. Fünf Gegentore nach ruhenden Bällen ist der Topwert der 2. Bundesliga. Die Fürther wirken zudem extrem gefestigt und sind seit sieben Partien ohne Niederlage - das ist die längste Serie aller Zweitligisten. So konnte beim 2:1-Erfolg gegen Kiel sogar das Fehlen von drei Leistungsträgern kompensiert werden. In dieser Verfassung ist der zweite Bundesliga-Aufstieg der Clubgeschichte absolut möglich.

>>> Im Zweitligatippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Havard Nielsen bringt Fürth mit einem traumhaften Kopfball gegen Kiel zurück ins Spiel - Sportfoto Zink / Melanie Zink via www.imago-images.de/imago images/Zink

3. VfL Bochum (42 Punkte, +17 Tore)

Die Bochumer haben in dieser Saison eine tolle Balance. Das Team von Thomas Reis stellt die drittbeste Offensive (40 Tore) und die zweitbeste Abwehr (23 Gegentreffer) der 2. Bundesliga. Dabei profitiert der VfL von einer enormen Leistungsdichte im Kader. Sieben Jokertore in dieser Saison sind der Spitzenwert der Liga. Der Revierclub hat außerdem als einzige Mannschaft gleich zwei Spieler in den eigenen Reihen, die bereits zweistellig getroffen haben (Zulj und Zoller, jeweils zehn Mal). Auffällig vor allem auch die Gefahr aus der Distanz und bei ruhenden Bällen: Kein Team erzielte mehr Weitschuss- (9) und Standardtore (15) als der VfL.

Dank dieser Ausgewogenheit punktet das Reis-Team enorm konstant. 22 Punkte aus den letzten zehn Partien sind die beste Ausbeute in diesem Zeitraum. Zuletzt spielte der VfL 2009/10 in der Bundesliga - es war die letzte von insgesamt 34 Bundesliga-Spielzeiten der Vereinsgeschichte. Die Chancen, dass 2021/22 die 35. dazu kommt, stehen so gut wie seit zehn Jahren nicht. 2011 scheiterte man in der Relegation an Borussia Mönchengladbach.

Robert Zulj und Simon Zoller haben in dieser Saison jeweils schon zehn Mal getroffen - CB via www.imago-images.de/imago images/Claus Bergmann

4. Holstein Kiel (42 Punkte, +15 Tore)

Kiel spielt nicht nur attraktiven Fußball, sondern stellt auch die beste Defensive der Liga. Das Team von Ole Werner wurde in dieser Spielzeit erst 21 Mal bezwungen. Und wie es sich für Störche gehört sind die Nordlichter auch die Herren der Lüfte in der 2. Bundesliga. Sowohl die zehn eigenen Treffer nach Flanken sowie die zwei Gegentreffer nach Hereingaben von außen sind der Topwert der Liga. Insgesamt stehen die viertmeisten Treffer für Kiel zu Buche (36).

Vor der äußerst unglücklichen 1:2-Niederlage in Fürth feierte der KSV drei Siege in Serie. Trotz dieser Pleite holten die Störche bereits 22 Auswärtspunkte - kein Team hat auf fremden Plätzen besser gepunktet. Deshalb muss es auch kein Nachteil sein, dass Kiel am 24. Spieltag auswärts beim HSV zum Spitzenspiel antreten muss. Zuvor kann man aber erst einmal zu Hause gegen Aue auf die Siegerstraße zurückfinden.

Kein Team musste weniger Gegentreffer hinnehmen als Holstein Kiel. Auch weil Ioannis Gelios regelmäßig Chancen wie diese vereitelt - Uwe Kraft via www.imago-images.de/imago images/Uwe Kraft