Seit 2009 wird der 18. Teilnehmer der Bundesliga und 2. Bundesliga wieder in zwei Relegationsspielen ermittelt - © Alexander Scheuber/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
Seit 2009 wird der 18. Teilnehmer der Bundesliga und 2. Bundesliga wieder in zwei Relegationsspielen ermittelt - © Alexander Scheuber/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
2. Bundesliga, bundesliga

Köln gegen Kiel und Osnabrück gegen Ingolstadt - alle Infos zur Relegation

Die Relegation bringt am Ende einer Saison noch einmal viel Dramatik und Spannung. bundesliga.de präsentiert alles Wissenswerte zu den Duellen um die Ligazugehörigkeit.

AKTUELLE SITUATION

In der Relegation um den letzten Bundesliga-Platz hat sich der 1. FC Köln nach einem 5:1-Auswärtssieg im Rückspiel gegen den Zweitligisten Holstein Kiel durchgesetzt. Kiel hatte das Hinspiel mit 1:0 für sich entschieden. Während Köln erstmals in der Relegation antrat, war es für Kiel die zweite Teilnahme (2017/18 scheiterten die "Störche" an Wolfsburg).

In der Relegation zur 2. Bundesliga hat der FC Ingolstadt die Rückkehr perfekt gemacht: Nach dem 3:0-Hinspielerfolg reichte den Schanzern im Rückspiel eine 1:3-Niederlage beim VfL Osnabrück für den Aufstieg. Der FCI feierte 2009/10 den Aufstieg über die Zusatzspiele, in den vergangenen beiden Saisons scheiterten die "Schanzer" (an Wiesbaden und Nürnberg). Auch Osnabrück hat jede Menge Relegations-Erfahrung - 2009, 2011 und 2913 verpasste man aber jeweils den Sprung in die 2. Bundesliga.

Relegationsspiele 2020/21 in der Übersicht

Bundesliga – 2. Bundesliga:

2. Bundesliga – 3. Liga:

Modus der Relegation

Der Tabellen-16. der Bundesliga tritt in der zur Saison 2008/09 wieder eingeführten Relegation mit Hin- und Rückspiel gegen den Dritten der 2. Bundesliga an. Der Sieger des Duells erhält den 18. Startplatz für die kommende Saison in der Bundesliga. Beim Relegationsspiel gilt die aus dem Europapokal bekannte Auswärtstorregel, wonach auswärts erzielte Tore bei Gleichstand im Gesamtergebnis mehr zählen als zu Hause erzielte Treffer. Falls nach Ende der regulären Spielzeit noch keine Entscheidung gefallen ist, gibt es zweimal 15 Minuten Verlängerung. Steht danach immer noch kein Sieger fest, findet ein Elfmeterschießen statt.

2009 wieder eingeführt zählt die Relegation zwischen dem 16. der Bundesliga und dem Dritten der 2. Bundesliga zu den emotionalen Höhepunkten der Saison. Im Sommer 2020 feierte der SV Werder Bremen auf den letzten Drücker den Verbleib in der Bundesliga. Bevor der 1. FC Union Berlin 2019 den Aufstieg schaffte, hatte sich seit 2012 kein Zweitligist durchsetzen können, damals war es Fortuna Düsseldorf gelungen.

2018 und 2017 sicherte sich der VfL Wolfsburg jeweils in der Relegation den Klassenerhalt. Zuvor schafften dies bereits Eintracht Frankfurt (2016), der Hamburger SV (2014 & 2015) sowie die TSG Hoffenheim (2013).

Die Bundesliga-Relegation seit 2009 im Überblick

2009: 1. FC Nürnberg – Energie Cottbus 3:0 / 2:0

2010: FC Augsburg – 1. FC Nürnberg 0:1 / 0:2

2011: VfL Bochum – Borussia Mönchengladbach 0:1 / 1:1

2012: Fortuna Düsseldorf – Hertha BSC 2:1 / 2:2

2013: 1. FC Kaiserslautern – TSG Hoffenheim 1:3 / 1:2

2014: SpVgg Greuther Fürth – Hamburger SV 0:0 / 1:1

2015: Karlsruher SC – Hamburger SV 1:1 / 1:2 n. V.

2016: 1. FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt 1:1 / 0:1

2017: Eintracht Braunschweig – VfL Wolfsburg 0:1 / 0:1

2018: Holstein Kiel - VfL Wolfsburg 1:3 / 0:1

2019: 1. FC Union Berlin - VfB Stuttgart 2:2 / 0:0

2020: 1. FC Heidenheim - SV Werder Bremen 0:0 / 2:2