2. Bundesliga

Hannover 96 gewinnt knapp mit 1:0 gegen den FC St. Pauli

Hannover 96 ist der zweite Saisonsieg gelungen. Gegen den FC St. Pauli gab es für die Niedersachsen einen knappen 1:0 (1:0)-Sieg. Den Treffer des Tages erzielte Sebastian Kerk.

Bundesliga Match Facts

Hannover 96 wollte diesen zweiten Sieg der Saison unbedingt. Trainer Jan Zimmermann brachte mit Hult, Frantz, Ondua, Hinterseer und Beier gleich fünf neue Leute in der Startelf im Vergleich zum 0:4 gegen Darmstadt vor der Länderspielpause.

Anders sein Gegenüber. FC St. Pauli-Trainer Olaf Schultz schenkte der gleichen Elf das Vertrauen, die noch vor zwei Wochen 2:0 gegen Tabellenführer SSV Jahn Regensburg gewonnen hatte.

>>> Etwas verpasst? #H96STP im Liveticker nachlesen

Schon nach fünf Minuten mussten die Hannoveraner den ersten Rückschlag einstecken. Mike Frantz humpelte mit muskulären Problemen vom Platz. Für ihn kam Sebastian Kerk ins Spiel, was sich eine halbe Stunde später noch als Glücksfall entpuppen sollte.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Ticker

Die erste Viertelstunde gehöre den Gästen, die klar mehr Ballbesitz hatten und die H96-Torhüter Ron-Robert Zieler schon nach zwei Minuten vor Probleme stellten. Die größte Chance hatten aber trotzdem die Gastgeber: Nach einer Flanke von der linken Seite schraubte sich Maximilian Beier am Fünfer hoch und brachte den Ball per Kopf super auf Tor. Aber Nikola Vasilj reagierte hervorragend und fischte das Ding von der Linie (9.).

Hannover kam immer besser ins Spiel, kaufte St. Pauli mit starkem Zweikampfverhalten den Schneid ab und ließ den Gegner kaum mehr zum Zug kommen. Die Gäste-Offensive hatte überhaupt nichts zu melden. Linton Maina (20.) und Kerk (22.) hingegen hatten gute Tormöglichkeiten, verfehlten das Tor aber jeweils knapp.

Die Teams schenken sich nichts. Dehm im Duell mit Burgstaller - Frederic Scheidemann/Getty Images

In der 39. Minute kam der eingewechselte Kerk dann aber zum Zug. Und diesen hatte der Gastgeber auch mehr als verdient zu dieser Zeit. Nach Balleroberung durch Beier im Mittelfeld kam der Ball links raus zu Niklas Hult. Dessen Flanke verlängerte Paulis Jakov Medic perfekt für Lukas Hinterseer, der am langen Pfosten stand. Hinterseers Schuss konnte Vasilj noch abwehren, aber dann reagierte Kerk am schnellsten und drückte den Ball über die Linie.

>>> Alle Statistiken zu #H96STP

In der zweiten Hälfte stellte St. Pauli dann um, brachte mit Rico Benatelli einen weiteren Mittelfeldspieler - und eroberte sich nach und nach die Partie immer mehr zurück.

Das Spiel war daraufhin völlig offen. St. Pauli war bemüht, kam über die Außen immer wieder in den Strafraum. Wenngleich der Gastgeber auch jetzt mehr auf Konter setzte und den Gegner kommen ließ. Auf viele kleiner Möglichkeiten durch Guido Burgstaller (59.), Leart Paqarada (61.) oder Christopher Buchtmann (63.) hatte Medic eine Großchance, traf per Kopf aber nur die Latte (84.).

Zuvor hatte Hannover zwei Mal das 2:0 auf dem Fuß. Doch Beier kam zu spät bei der Hereingabe von Kerk (70.) und Mainas Schuss wehrte Vasilj ab.

Somit blieb es beim knappen 1:0-Erfolg für die Hannoveraner, die damit jetzt vielleicht endlich die Trendwende einläuten konnten. Anders St. Pauli: Das musste nach dem jüngsten Erfolg gegen Tabellenführer Jahn Regensburg wieder einen Rückschlag hinnehmen.