Mathias Honsak legt quer auf Erich Berko, der zum 0:1 einschiebt - © Jan Huebner/Voigt via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner
Mathias Honsak legt quer auf Erich Berko, der zum 0:1 einschiebt - © Jan Huebner/Voigt via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner
2. Bundesliga

2:1! Effizienter SV Darmstadt 98 schnappt sich den Dreier beim Hamburger SV

Dank einer äußerst effizienten Vorstellung gewinnt der SV Darmstadt 98 beim Hamburger SV. Beim 2:1 (0:0) der Lilien erzielten Erich Berko (51.) und Serdar Dursun (60.) die Treffer für die Gäste. Jeremy Dudziak konnte noch den Anschlusstreffer markieren (77.). Durch die Niederlage bleibt der HSV mit 50 Punkten Zweiter, die punktgleichen Fürther könnten aber mit einem remis bereits vorbeiziehen. Darmstadt ist weiterhin Zwölfter und hat 35 Punkte.

Bundesliga Match Facts

Der Hamburger SV gab von Anpfiff an den Ton an, agierte kombinationsstark und suchte den schnellen Weg nach vorne. Der SV Darmstadt 98 stand defensiv gut und setzte auf sein Umschaltspiel. Die Rothosen waren im letzten Drittel oft nicht präzise genug, der erste gute Abschluss kam von Sonny Kittel, der aus kurzer Distanz aber nur das linke Außennetz traf (18.). Nur zwei Minuten später scheiterte Manuel Wintzheimer mit einer Direktabnahme nach Vorarbeit von Josha Vagnoman an Keeper Marcel Schuhen - der Schuss kam einfach zu mittig.

Nach einer Ecke von rechts hätte Victor Palsson die Lilien per Kopf fast in Führung gebracht, bugsierte den Ball aber knapp über das Tor (24.). Nach einer Flanke Tim Skarkes, die Sven Ulreich nicht festhalten konnte, wäre Serdar Dursun beinahe der Nutznießer gewesen, doch Ulreich konnte noch reagieren (25.). Bei einer weiteren Standardsituation hatte der HSV Probleme zu klären, der Ball wurde im Torraum mehrfach gefährlich in Darmstädter Beine gestochert, doch Ulreich war wieder zur Stelle (36.). Simon Terodde nach Vorlage von Jeremy Dudziak (45.) und Aaron Hunt (45.+2) sorgten für die nächsten Hamburger Chancen.

Verkehrte Welt: Der HSV machte das Spiel, Darmstadt die Tore. Hier jubeln Mathias Honsak und Erich Berko über das 0:1 - Martin Rose/Getty Images

>>> Beim offiziellen Tippspiel der 2. Bundesliga mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Der HSV kam schwungvoll aus der Kabine und mit Wintzheimer (48.) direkt zur nächsten guten Chance - wieder war Schuhen zur Stelle. Der Keeper war es auch, der einen gefährlichen Pass Wintzheimers vor Terodde abfangen konnte und mit einem präzisen Abschlag den Konter einleitete: Mathias Honsak wurde links geschickt und kam bis zur Grundlinie, wo er den mitgelaufenen Erich Berko am zweiten Pfosten bediente - das 0:1 (51.). Nur 60 Sekunden später ließ Josha Vagnoman leichtsinnig einen Ball nach links zu Honsak durch, der mit einem strammen Schuss am glänzenden Ulreich scheiterte.

Serdar Dursun verwandelt eiskalt zum 0:2 - Martin Rose/Getty Images

Die Mannschaft von Daniel Thioune hatte weiterhin die Kontrolle, kam aber nicht in die gefährlichen Räume. Wie aus dem Nichts erhöhten dann die Hessen: Matthias Bader versuchte es aus der Distanz, der abgefälschte Ball flog Serdar Dursun vor die Füße - der Stürmer brauchte nur noch einzuschieben (60.). Die Hamburger drückten auf den Anschlusstreffer und offerierten dem Team von Markus Anfang so Kontermöglichkeiten. In der 72. Minute wurde dem HSV zunächst ein Strafstoß zugesprochen. Schiedsrichter Dr. Robert Kampka revidierte seine Entscheidung nach Hinzuziehen des Video-Assistenten dann allerdings: Dursun hatte Terodde nicht berührt, folgerichtig gab es keinen Elfmeter.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Am 1:2 durch Dudziak war jedoch nichts auszusetzen: Nach gefühlvollem Heber vom eingewechselten Bakery Jatta köpfte Hamburgs Nummer 8 aus kurzer Distanz ein (78.). Nur zwei Minuten darauf landete ein Seitfallzieher Dudziaks knapp neben dem Tor. Hamburg drückte weiter, kam aber nur noch durch Moritz Heyer (86.) in die Nähe des Darmstädter Tores. Durch die Niederlage bleibt der HSV mit 50 Punkten Zweiter, die punktgleichen Fürther könnten aber mit einem remis bereits vorbeiziehen. Darmstadt ist weiterhin Zwölfter und hat 35 Punkte.

>>> Etwas verpasst? #HSVD98 im Liveticker nachlesen