01.03. 17:30
01.03. 17:30
02.03. 12:00
02.03. 12:00
02.03. 12:00
02.03. 19:30
03.03. 12:30
03.03. 12:30
03.03. 12:30
2. Bundesliga

5:3-Wahnsinn gegen Schalke! Die Fortuna bleibt oben dran

xwhatsappmailcopy-link

Fortuna Düsseldorf hat im Topspiel des 14. Spieltags enorm unterhaltsam 5:3 (3:0) gegen den FC Schalke 04 gewonnen und zumindest bis zum Sonntag Relegationsplatz drei erobert. Der Drei-Tore-Vorsprung bestand dabei schon nach unter einer halben Stunde: Vincent Vermeij schnürte einen Doppelpack (13. und 26.), zudem traf Felix Klaus (19.). Marcin Kamiński verkürzte (57.), Christos Tzolis stellte den gehabten Abstand wieder her (65.). Innerhalb von zwei Minuten besorgten Tomas Kalas (74.) und Bryan Lasme (75.) dann eine sehr spannende Schlussphase. Der eingewechselte Jona Niemiec entschied diese ganz spät (90.+4).

Bundesliga Match Facts

Wie schlägst du dich im offiziellen Bundesliga Fantasy Manager?

Düsseldorfs Trainer Daniel Thioune wechselte im Vergleich zum 0:1 in Fürth vor der Länderspielpause dreimal in seiner Startelf: Tim Oberdorf, Yannik Engelhardt nach Gelbsperre und Vermeij ersetzten unter anderem den wegen muskulärer Probleme ausfallenden und damit erstmals in dieser Saison nicht beginnenden Jordy de Wijs. Auf der anderen Seite kehrte hinsichtlich des 1:2 gegen Elversberg vor etwas über zwei Wochen der damals aufgrund von Adduktorenbeschwerden fehlende Ralf Fährmann zurück ins Tor.

Etwas verpasst? #F95S04 im Liveticker nachlesen!

Nach ruhigen ersten Minuten sorgte Vermeij mit der ersten nennenswerten Chance per Kopf im Anschluss an eine Flanke von Nicolas Gavory für die frühe Führung. Marcel Sobottka schoss noch über das Tor (18.), ehe Klaus nach einem Pass von Tzolis mit einem abgefälschten Abschluss erhöhte. Aus kurzer Distanz köpfte Vermeij wenig später zum 3:0 ein.

Marcin Kamiński gegen die Ex-Mannschaft erfolgreich - IMAGO/nordphoto GmbH / Meuter

Drei Fortuna-Treffer zur Halbzeit - Kamiński gegen den Ex

S04-Coach Karel Geraerts reagiert mit einem Dreierwechsel, brachte Blendi Idrizi, Paul Seguin und Tobias Mohr (33.). Tzolis wurde von Henning Matriciani gestoppt (35.). Vor dem Pausenpfiff verbuchte Kenan Karaman die erste gute Schalker Möglichkeit (45.+4).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Nach Wiederbeginn musste Sobottka verletzt runter (48.). Tzolis verfehlte (50.). Aus dem Nichts gelang Kamiński gegen seine ehemaligen Teamkollegen – der Innenverteidiger hatte 2018/19 Bundesliga mit Düsseldorf gespielt – nach Kopfballablage von Lasme dann das 1:3. Tzolis stellte den alten Vorsprung mit einem 107-km/h-Abschluss jedoch wieder her – bereits sein siebtes Zweitliga-Tor in dieser Spielzeit.

Zwei Schalker Tore binnen weniger Augenblicke

Dann überschlugen sich die Ereignisse. Während auf der einen Seite Klaus in Fährmann seinen Meister fand (71.), brachte erst Kalas mit einem Kopfball nach Mohr-Hereingabe das Netz zum Zappeln, ganz kurz darauf auch Lasme nach Idrizi-Zuspiel. Karaman (88.) und Joker Sebastian Polter (90.) scheiterten noch an Keeper Florian Kastenmeier. Der Ausgleich gelang Königsblau schließlich nicht mehr, Niemiec aber bei einem Konter der Treffer zum 5:3-Endstand.

Fragen und Antworten im Bundesliga-FAQ!

Während F95 in der Tabelle oben dabei bleibt, bleiben die Knappen unten – ebenfalls auf dem Relegationsrang, allerdings dem 16. Nächste Woche empfangen die Schalker schon am Freitagabend Osnabrück, die Fortuna tritt am Samstagmittag in Nürnberg an.

Spannende und lustige Geschichten aus 60 Jahren Bundesliga

Felix Klaus bejubelt das 2:0 - IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Wunderl