2. Bundesliga

3:0! Der SSV Jahn Regensburg behält im Donau-Derby gegen den FC Ingolstadt 04 die Oberhand

whatsappmailcopy-link

Der SSV Jahn Regensburg hat seinen dritten Auswärtssieg in dieser Saison mit einem 3:0 (1:0) beim FC Ingolstadt eingefahren. In Hälfte eins brachte David Otto die Jahnelf im Donau-Derby in Front (10.). Nach der Pause erhöhten Max Besuschkow per Foulelfmeter (63.) und Kaan Caliskaner per Kopf (73.). Dadurch bleibt Regensburg auf Platz zwei (25 Punkte) am Spitzenreiter St. Pauli (26 Punkte) dran. Die Schanzer sind mit fünf Zählern weiter das Tabellenschlusslicht.

Bundesliga Match Facts

>>> Bald startet die neue Saison der bevestor Virtual Bundesliga!

Aufseiten des FC Ingolstadt 04 gab es im Vergleich zum Pokal-Aus in Dortmund (0:2) keine personellen Veränderungen. Cheftrainer Andre Schubert setzte auf Kontinuität. Beim SSV Jahn Regensburg rotierte Chefcoach Mersad Selimbegovic nach dem späten Ausscheiden im Elfmeterschießen gegen Rostock (2:4): Charalambos Makridis, Jan-Niklas Beste und Sebastian Nachreiner machten für Carlo Boukhalfa, Konrad Faber und Steve Breitkreuz Platz.

Elvedi versucht Kaya den Ball abzuluchsen - Imago Images / Stefan Bösl

Otto hält den Fuß hin

Die Anfangsminuten ließen noch auf eine ausgeglichene erste Halbzeit hindeuten. Beide Teams versuchten nach vorne zu spielen, Ingolstadt kam durch Marcel Gaus per Flugkopfball und Merlin Röhl (Flachschuss) zu zwei ordentlichen Abschlüssen (3.). Gefährlicher wurde es kurze Zeit später, als sich Fatih Kaya gegen zwei Regensburger durchsetzte und für Denis Linsmayer überließ. Der Mittelfeldspieler wollte aus kurzer Distanz einschieben, doch Breitkreuz rettete mit einer starken Klärungsaktion (6.). Wenige Minuten danach zog Benedikt Saller aufseiten des SSV auf der rechten Außenbahn zum Laufduell mit Kaya an. Der Mittelstürmer hatte das Nachsehen, Gaus vertraute der Schnelligkeit seines Teamkollegen. Saller grätschte den Ball auf Höhe der Grundlinie auf den ersten Pfosten, wo David Otto den Fuß reinhielt und rechts unten vollstreckte (1:0, 10.). Das Spiel kippte in Richtung des Gastes.

>>> Etwas verpasst? #FCIREG im Liveticker nachlesen

Fortan übernahmen die Mannen von Selimbegovic das Zepter, hatten mehr Ballbesitz, Ecken und die gefährlicheren Momente im letzten Drittel. Beim FCI verfehlten derweil eher harmlosere Abschlüsse von Michael Heinloth und Gaus ihr Ziel (12./17.). In der 34. Spielminute wurde eine halbhohe Ecke von Erik Wekesser durch Boukhalfa per Hacke auf den Kopf von Max Besuschkow verlängert. Der Mittelfeldmann zwang Fabijan Buntic per Kopf zu einer Glanzparade!

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Besuschkow vom Punkt

Nach der Pause strahlten die Schanzer zunächst mehr Offensivgefahr aus: Marc Stendera flankte per Bogenlampe in den Fünfer, wo Thomas Keller freistehend zu zentral auf Alexander Meyer-Schade köpfte. Der SSV-Keeper riss beide Arme hoch und wehrte über die Latte ab (55.). Inmitten der FCI-Druckphase brachte ein ungeschicktes Foul von Stendera, der Benedikt Gimber beim Klärungsversuch von der Seite trat, den Elfmeter für den Jahn. Besuschkow schnappte sich das Spielgerät und verwandelte präzise unten links - die Vorentscheidung (2:0, 63.).

>>> Die Statistiken zu #FCIREG

Die 2:0-Führung gab dem Gast weitere Sicherheit und erstickte zugleich jegliche Hoffnung bei den Schanzern im Keim. Der eingewechselte Joel Zwarts verpasste es aber, den Sack nach einem perfekt getimten Pass von Gimber frühzeitig zuzumachen. Buntic war schnell unten und wehrte den Linksschuss zur Seite ab (72.). Nach einer erneuten Ecke machte schließlich der ebenfalls eingewechselte Kaan Caliskaner den Deckel drauf, indem er ein Kopfballduell mit Jonatan Kotzke gewann und über den Schädel von Buntic einnickte (3:0, 73.). Regensburg siegte im Donau-Derby souverän. Die Chancenverwertung beim FCI reicht derzeit nicht, um vor Selbstvertrauen strotzende Gegner wie den Jahn zu schlagen.

whatsappmailcopy-link