2. Bundesliga

SV Sandhausen fährt beim 3:1 gegen FC Erzgebirge Aue seinen ersten Saisonsieg ein

Der SV Sandhausen hat seine ersten Tore der Saison erzielt. Beim FC Erzgebirge Aue gewann die Mannschaft von Gerhard Kleppinger mit 3:1 (0:0) und freute sich über seinen ersten Sieg in dieser Spielzeit. Die Tore erzielten in der zweiten Hälfte Alexander Esswein (52.), Janik Bachmann (82.), Cebio Soukou (88.) und für Aue Babacar Gueye (65.).

>>> Stelle jetzt Dein Fantasy-Team auf!

Bundesliga Match Facts

Beide Mannschaften warteten vor dem Spiel noch auf den ersten Saisonsieg. Während der FC Erzgebirge Aue zwei Mal wechselte im Vergleich zur Vorwoche und Antonio Jonjic und Omar Sijaric von Beginn an spielen durfte, vetraute Sandhausens Trainer Gerhard Kleppinger der gleichen Startelf wie im letzten Spiel.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Und die legte auch gleich richtig los. Vom Anstoß weg übernahmen die Gäste des SV Sandhausen das Zepter auf dem Platz und meldeten sich mit einem Schuss von Marcel Ritzmaier an (1.). Nur wenige Minuten später hatte Esswein die nächste Chance (5.), musste sich aber auch Martin Männel im Auer Tor geschlagen geben.

Es entwickelte sich ein munteres Spielchen, bei dem Aue immer besser in die Partie und damit auch zu Chancen kam. John Patrick Strauß etwa setzte ein richtiges Pfund aus 18 Metern ab, das Patrick Drewes aber zur Ecke klären konnte (21.). Und auch Sijaric scheiterte am Gäste-Torwart, der nach einem Fehler von Bashkim Ajdini hervorragend reagierte (39.).

Alexander Esswein macht das 1:0 für Sandhausen - Bert Harzer/ Eibner- Pressefoto via www.imago-images.de/imago images/Eibner

Im Gegenzug hatte auch Esswein die Führung auf dem Fuß. Nach einem Klärungsversuch von Sören Gonther kam der Ball zum Sandhäuser, der seinen Gegenspieler aussteigen ließ, aber dann viel zu ängstlich beim Abschluss war. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

>>> Etwas verpasst? #AUESVS im Liveticker nachlesen

Aus der Aue verändert wiederkam - nicht nur wegen der drei Wechsel, die Trainer Aleksey Shpilevski zum Wiederanpfiff vollzog. Trotzdem war es Sandhausen, das den ersten Treffer machte. Arne Sicker rettete den Ball auf der linken Seite vor dem Aus und leitete damit das 1:0 ein. Er nahm Daniel Keita-Ruel mit, der direkt auf den besser positionierten Esswein weitergab, der dann nicht mehr lange fackelte und einschob (52.).

Am Ende jubelt Sandhausen, während Aue enttäuscht dreinschaut - Bert Harzer/ Eibner- Pressefoto via www.imago-images.de/imago images/Eibner

Aber Aue meldete sich zurück. Nachdem der eingewechselte Dimitrij Nazarov nach einer guten Stunde noch eine große Chance liegen ließ machte es Gueye wenig später dann besser: Nach einer Flanke von der linken Seite machte sich der Angreifer vor dem Tor richtig lang und gab dem Ball mit dem Kopf die nötige Richtungsänderung zum 1:1 (66.).

>>> Alle Statistiken zu #AUESVS

Aue schien nach dem Ausgleich wie beflügelt. Doch erneut Nazarov (71.) und Gueye (73.) konnten ihre Chancen nicht in Tore ummünzen. In der 78. Minute zappelte der Ball dann endlich im Netz - der Jubel des Gastgebers verstummte jedoch wieder, Nazarov hatte ganz knapp im Abseits gestanden, wie die Video-Ansicht durch den VAR ergab.

Sandhausen machte es dann besser und traf Aue mitten ins Herz. Bachmann nahm zunächst aus 14 Metern Maß und brachte die Gäste wieder mit 2:1 in Führung (82.). Kurz vor Ende der 90 Minuten machte der eingewechselte Soukou schließlich den Deckel drauf und sorgte mit dem 3:1 (89.) für die Entscheidung und den ersten Sieg des SVS in dieser Saison.