2. Bundesliga

3:0-Sieg gegen DSC Arminia Bielefeld: SSV Jahn Regensburg mit Traumstart an die Tabellenspitze

whatsappmailcopy-link

Der SSV Jahn Regensburg hat mit einem 3:0-Auswärtssieg bei Absteiger DSC Arminia Bielefeld den perfekten Saisonstart hingelegt und rangiert nun mit sechs Punkten und dem besten Torverhältnis auf Tabellenplatz eins. Die Tore erzielten dabei Defensiv-Spieler Benedikt Gimber (45.+2), Mittelfeld-Mann Maximilian Thalhammer (56.) und Joker Minos Gouras (90.+3.).

Bundesliga Match Facts

Alle Infos zur Virtual Bundesliga by bevestor

Im Vergleich zur Niederlage in Sandhausen brachte Arminia-Coach Uli Forte vier neue Kräfte: Auf den Außenbahnen ersetzen Christian Gebauer und George Bello das Duo Silvan Sidler (Gelb-Rot-Sperre) und Jacob Laursen (Wechsel). Im Zentrum kam Sebastian Vasiliadis anstelle von Robin Hack (Bank) in die Startformation und im Sturm ersetzte Janni Serra Florian Krüger (ebenfalls Bank).

Nach dem Auftaktsieg gegen Darmstadt änderte Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic seine Mannschaft auf zwei Positionen: Leon Guwara und Maximilian Thalhammer kamen neu für Konrad Faber und Christian Viet hinein, die beide zunächst auf der Bank Platz nahmen.

Benedikt Gimber köpft zum 1:0 ein - Thomas F. Starke/Getty Images

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Der SSV Jahn Regensburg war von Beginn an das bessere Team, spielte sich in der ersten Hälfte ein klares Plus an Abschlüssen und Chancen heraus, stand dabei defensiv stabil und wirkte griffig. Guwara versuchte es, wie so viele seiner Mitspieler zunächst mit einem Schuss aus der Distanz (6.). Die beste Chance hatte aber zunächst Andreas Albers, der ein verunglückter Pass von Arminia-Keeper Stefanos Kapino abfing und nur noch ins leere Tor schieben musste. Der Ball ging einen Meter am Pfosten vorbei (8.).

Etwas verpasst? #DSCREG im Liveticker nachlesen

Arminia Bielefeld präsentierte sich viel zu harmlos. Wenn was ging, dann über den agilen Bello auf der linken Seite, doch selbst dessen Abschlussversuche waren ausbaufähig (14., 21.). Und so drehte Regensburg vor der Pause noch einmal auf. Benedikt Gimber (35.) und Benedikt Saller (45.+2) scheiterten mit ihren Schüssen noch. Praktisch in der letzten Sekunde der ersten Hälfte nickte dann aber Gimber nach einer Flanke von Nicklas Shipnoski zur verdienten 1:0-Pausenführung ein (45.+3).

Regensburg bejubelt das 2:0 durch Maximilian Thalhammer - IMAGO/Ulrich Hufnagel/IMAGO/Ulrich Hufnagel

Thalhammer sorgt für die kalte Dusche

Forte reagierte und brachte nach der Pause mit Robin Hack und Marc Rzatkowski zwei Kreativspieler. Und die Maßnahmen zeigten Wirkung: Die Arminia machte gleich mächtig Dampf und wurde binnen zwei Minuten gleich zweimal durch Serra gefährlich, der jeweils nach Zuspiel von Masaya Okugawa knapp das Ziel verfehlte (52., 53.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Doch gerade als der Ausgleich in der Luft lag, gab es auch schon die kalte Dusche für die Ostwestfalen: Thalhammer kam im Mittelfeld nach einem Konter recht unbedrängt zum Schuss. Die Kugel schlug prompt zum 2:0 im Netz ein (56.).

Gouras mit dem Schlusspunkt

In der Folge versuchte Bielefeld weiterhin mit viel Engagement den Anschlusstreffer zu erzielen, doch der Schock saß tief, zumal Regensburg auch leidenschaftlich verteidigte. Hack hatte eine Chance aus der Distanz (66.), er scheiterte aber ebenso wie Serra (77.). Fabian Klos trat sogar erst in der 81. Minute erstmals in Erscheinung, sein Abschluss landete aber in den Händen von Jahn-Schlussmann Dejan Stojanovic. Der Keeper war auch zur Stelle, als Okugawa kurz vor Schluss noch einmal mit einem abgefälschten Schuss in Erscheinung trat (87.) Den Schlusspunkt dieser Offensive setzte noch einmal Klos, der einen Kopfball über die Latte setzte (89.). Der Anschlusstreffer wollte schließlich nicht mehr fallen.

Stattdessen netzte der eingewechselte Minos Gouras nach einem Fehler von Guilherme Ramos zum 3:0 ein, als er völlig frei auf Kapino zulief und den Torwart überlupfte (90.+1). Während Regensburg nach einem perfekten Saisonstart mit maximaler Ausbeute dann am 6. August nach der Pokalpause den 1. FC Nürnberg empfängt, geht es für die jetzt noch punktlosen Bielefelder am 3. Spieltag zu Hansa Rostock.