19.05. 18:30
23.05. 18:30
bundesliga

Rückrundentabellenführer! Tedesco hat RB Leipzig wieder in Topform gebracht

whatsappmailcopy-link

In der Hinrunde dieser Saison waren die Sachsen eine der großen Enttäuschungen. Das galt bis zu dem Moment, als Trainer Domenico Tedesco Anfang Dezember übernahm. Nach einem Sieg und einem Remis aus den letzten drei Hinrundenpartien krempelte der 36-Jährige RB Leipzig völlig um, machte aus seinem Team den Primus des Tableaus der zweiten Halbserie.

Hol' dir die Bundesliga NEXT App!

22 Zähler holte Leipzig in den bislang neun Rückrundenspielen und damit bereits genauso viele wie in der kompletten ersten Halbserie - fünf mehr als Gesamt-Tabellenführer FC Bayern München. Im DFB-Pokal zog RBL zudem ins Halbfinale ein, in der Europa League ins Viertelfinale. Ein inoffizieller (Rückrundenmeister) und zwei echte Titel befinden sich für die Leipziger also im Bereich des Möglichen. In der Bundesliga ist die Tedesco-Mannschaft auf den 4. Tabellenplatz vorgezogen, der zur erneuten Teilnahme an der Champions League berechtigen würde.

Nkunku noch besser als in der Hinrunde gemacht?

Tedesco hat die Spielweise des Clubs im Vergleich zu seinem Vorgänger verändert, setzt vereinsüblich zwar auf hohes und intensives Pressing, aber auch auf viel spielerische Dominanz und damit die Erarbeitung zahlreicher Chancen aus Eigeninitiative. Und der Deutsch-Italiener setzt Starspieler Christopher Nkunku meist als zweite Spitze ein, wo der mindestens genauso groß aufspielt wie schon in seiner überragenden Hinrunde. Acht Treffer markierte der 24 Jahre junge Franzose in der zweiten Halbserie, gab zudem vier Torvorlagen.

Mit Nkunku und Co. im offiziellen Fantasy Manager attraktive Preise gewinnen

Etwas im Schatten Nkunkus überzeugt im Sturm mittlerweile auch der im Sommer von Eintracht Frankfurt verpflichtete Andre Silva, bei den Hessen stellte der 26 Jahre alte Nationalangreifer Portugals in der letzten Spielzeit mit 28 Treffern den Saisonrekord eines Frankfurter Akteurs auf. In der Rückrunde war er bis auf eine Ausnahme in jedem seiner Startelf-Einsätze in der Bundesliga erfolgreich.

Angelino wieder wie vorher - Defensive so stark wie Offensive

Jüngst beim 6:1 gegen Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth trumpften zudem vor allem Emil Forsberg mit einem Tor und zwei Vorbereitungen von Treffern und Angelino mit zwei Torassists auf. Letzterer traf auch zuvor beim 1:1 gegen den Mit-Champions-League-Aspiranten SC Freiburg, damals in der 90. Minute zum Endstand. In der ersten Halbserie kam der 25 Jahre alte Spanier, für seine Verhältnisse sehr ungewöhnlich, zusammengerechnet auf nur drei Torvorlagen.

Die Fakten-Vorschau zum 27. Spieltag

Für viel Variabilität in der Offensive sorgen Dani Olmo, Dominik Szoboszlai und Vereinsrekordmann Yussuf Poulsen. Und darüber, ob es sich beim Angriff - dem mit 27 Rückrundentreffern in diesem Zeitraum besten der Liga - um den Leipziger Trumpf handelt, lässt sich sogar diskutieren. Denn nur acht Gegentore musste in der zweiten Halbserie außer den Messestädtern ebenfalls kein Bundesliga-Team hinnehmen.

Europa und DFB-Pokal im Fokus

Starker Sturm, starke Defensive, momentan gar je die am stärksten in der Bundesliga - Leipzig befindet sich in Super-Verfassung. Am nächsten Spieltag empfangen die Tedesco-Mannen die Frankfurter, die am Sonntag ab 15.30 Uhr ihr Glück in der Red Bull Arena versuchen werden.

So läuft die Europapokal-Qualifikation

Rückrundentabellenführer hin oder her, für die Leipziger zählen das Erreichen der Champions League, der DFB-Pokal und die Europa League. Dass RB derzeit das Niveau des Rekordmeisters und seines Dauerrivalen Borussia Dortmund - dem zweitbesten Team der zweiten Halbserie - übertrifft, dürfte den Vizemeister jedoch freuen. Und vielleicht kann der in der kommenden Saison seine Topform und damit verbunden Status als Primus sogar in der Hinrunde zeigen.