Die ersten vier Clubs der Bundesliga spielen in der Champions League - © DFL
Die ersten vier Clubs der Bundesliga spielen in der Champions League - © DFL
bundesliga

Wer qualifiziert sich für Champions League und Europa League?

Köln - Wer qualifiziert sich am Ende der Saison für die Champions League und wer darf in der Europa League antreten? bundesliga.de gibt einen Überblick über die Qualifikation für die internationalen Wettbewerbe.

Bayern, Dortmund und Leipzig sicher in Champions League

Der Bundesliga-Meister, der Tabellenzweite, -dritte und -vierte qualifizieren sich direkt für die Gruppenphase der Champions League. Nach FC Bayern München, Borussia Dortmund und RB Leipzig hat sich am 34. Spieltag Bayer 04 Leverkusen noch den letzten Startplatz gesichert. Kein Verein muss den Umweg über die Qualifikation gehen. Die vier besten Ligen (neben der Bundesliga also die spanische Primera Division, die englische Premier League und die italienische Serie A) stellen direkt vier Clubs.

>>> Spannung bis zum Schluss im Saisonfinale

Normalerweise nehmen der Sieger des DFB-Pokals und der Fünfte der Bundesliga direkt an der Gruppenphase der Europa League teil, der Sechste startet in der 2. Qualifikationsrunde (es folgen eine 3. Qualifikationsrunde und die Play-offs vor der Gruppenphase).

Der Tabellensiebte kommt in die Europa League

Weil sich der DFB-Pokalsieger (in diesem Jahr entweder Bayern München oder RB Leipzig) bereits über seine Endplatzierung in der Bundesliga-Tabelle für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert hat, rückt der Tabellensiebte in die Europa League nach. Somit nimmt der Sechste direkt an der Gruppenphase teil, der Siebte muss die Qualifikation spielen.

Trotz einer Niederlage gegen die Bayern, ab wegen der zeitgleichen Pleite der TSG Hoffenheim landete letztlich Eintracht Frankfurt auf dem 7. Platz. Außerdem vertreten in der kommenden Saison Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg die Bundesliga in der Europa League.

>>> Zur Bundesliga-Tabelle