Im Rennen um Europa geht es zwischen diesen Teams richtig eng zur Sache - © DFL Deutsche Fußball Liga
Im Rennen um Europa geht es zwischen diesen Teams richtig eng zur Sache - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Rennen um Europa: Wer erreicht welchen Wettbewerb?

whatsappmailcopy-link

Der Kampf um die Teilnahme an den internationalen Wettbewerben ist 2021/22 besonders spannend. Während der FC Bayern München, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen sicher für die Champions League qualifiziert sind, kämpfen Freiburg und Leipzig noch um Platz vier. Dahinter machen Union Berlin und der 1. FC Köln die Qualifikation für die Europa League und die Europa Conference League unter sich aus. Die Frage ist nur, wer landet wo?

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Vier Startplätze stehen der Bundesliga in der Champions League zu, zwei weitere in der Europa League und einer in der Conference League. Platz sieben in der Bundesliga reicht zur Teilnahme an der Conference League weil der Sieger des DFB-Pokals (Freiburg oder Leipzig) sich bereits über seine Tabellenplatzierung für das internationale Geschäft qualifiziert hat.

4. RB Leipzig (57 Punkte, 71:36 Tore)

RB Leipzig hat nach dem 4:0 in Augsburg am vergangenen Wochenende die Champions-League-Qualifikation schon fast in der Tasche. Damit war Mitte Dezember, als Domenico Tedesco übernahm, nicht unbedingt zu rechnen. Damals war RBL noch Elfter!

Beim Fantasy Manager jede Woche tolle Preise gewinnen!

Die Leipziger spielen in der kommenden Saison bereits sicher mindestens in der Europa League. RB hat zudem zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger Freiburg und die um 22 Treffer bessere Tordifferenz. Nach menschlichem Ermessen reicht den Sachsen am letzten Spieltag also ein Punkt in Bielefeld, um den Sack zuzumachen.

Leipzig ist mit 35 Punkten aus 16 Spielen und einem Torverhältnis von 41:14 das beste Rückrundenteam. Nur der BVB traf in der Rückrunde häufiger als die Sachsen, die in diesem Zeitraum auch die wenigsten Gegentore kassierten. Leipzig stellt mittlerweile die zweitbeste Defensive der Bundesliga, kassierte nur ein Gegentor mehr (36) als der FC Bayern (35).

In der Hinrunde verlor Leipzig allerdings das letzte Spiel gegen Bielefeld (0:2) – das ist nun das einzige was nicht passieren darf, wenn man die Champions League aus eigener Kraft klarmachen möchte.

Restprogramm: Bielefeld (A)

5. SC Freiburg (55 Punkte, 57:44 Tore)

Der SC Freiburg fiel durch das 1:4 gegen Union Berlin von Rang 4 auf Rang 5 zurück, hat aber weiterhin die Chance, die Saison auf dem vierten Champions-League-Platz abzuschließen.

Insgesamt präsentieren sich die Breisgauer enorm stabil: Die Elf von Trainer Christian Streich hat nun 55 Punkte auf dem Konto, eine bessere Bilanz am Ende einer kompletten Bundesliga-Saison gab es in der SC-Historie nur einmal und das war 1994/95 unter Volker Finke. Freiburg erzielte in der laufenden Bundesliga-Saison außerdem 24 Tore nach Standardsituationen – Bundesliga-Bestwert! Die Breisgauer trafen unter anderem am häufigsten nach Freistößen (10 Mal) und Eckbällen (9 Mal).

Aber: Freiburg hat mit Bayer Leverkusen den vermeintlich schwersten Gegner aller vier verbliebenen um die Europapokal-Platzierungen kämpfenden Teams. Allerdings konnte der SC das Hinspiel gegen Leverkusen gewinnen (2:1), während Leipzig gegen Bielefeld verlor – im Wiederholungsfall wäre Freiburg in der Champions League dabei.

Restprogramm: Leverkusen (A)

Zur aktuellen Bundesligatabelle

6. 1. FC Union Berlin (54 Punkte, 47:42 Tore)

Union Berlin schob sich durch den eindrucksvollen 4:1-Sieg beim SC Freiburg am vergangenen Wochenende am 1. FC Köln vorbei und auf einen Punkt an den SCF heran. Die Mannschaft von Urs Fischer hat die Qualifikation zur Europa League damit in der eigenen Hand, könnte die Vorsaison, als man als Siebter über die Play-Offs in die Conference League gelangte noch einmal toppen.

Es ist ohnehin die beste Saison der Club-Geschichte: Mit 54 Punkten stellte Union einen neuen Rekord in der Bundesliga auf – in den ersten beiden Jahren waren es 41 bzw. 50 Zähler! Auch 15 Siege sind bereits jetzt ein neuer Bestwert für Union. Union kassierte außerdem nur 42 Gegentore – nur Bayern und Leipzig weniger. Die heimstarken Köpenicker verloren in der laufenden Bundesliga-Saison wie sonst nur der FC Bayern zu Hause nur zwei Spiele (gegen Dortmund und Bayern).

Da trifft es sich doch gut, dass jetzt noch ein Heimspiel ansteht: Zum Saisonfinale ist der VfL Bochum zu Gast An der Alten Försterei. Das Hinspiel gewann Union in Bochum mit 1:0. Mit einem erneuten Sieg wäre die Europa-League-Teilnahme sicher.

Restprogramm:  Bochum (H)

7. 1. FC Köln (52 Punkte, 51:47 Tore)

Der 1. FC Köln hat nach dem 33. Spieltag trotz 0:1-Niederlage gegen Wolfsburg die Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb sicher und wird mindestens in der Europa Conference League spielen. Erstmals seit 2016/17 nimmt der FC damit wieder an einem Europapokal-Wettbewerb teil.

Die Kölner haben hat nach 33 Spieltagen 52 Punkte auf dem Konto. Nie zuvor in Zeiten der 3-Punkte-Regel kam der FC am Ende einer Bundesliga-Saison auf so viele Zähler und zwei Spiele stehen ja noch an. Zum Vergleich: Als es vor fünf Jahren unter Peter Stöger zuletzt in den Europapokal ging, hatten die Kölner 49 Punkte am Saisonende auf dem Konto – das reichte seinerzeit für Rang 5! Für den FC auf Tabellenplatz 7 ging es im Vergleich zur letzten Bundesliga-Saison neun Plätze nach oben. Kein anderes Bundesliga-Team legte einen solchen Aufstieg hin.

Am letzten Spieltag geht es für den FC zum noch abstiegsbedrohten VfB Stuttgart. Es geht also für beide Teams noch um was. Dem VfB würde ein Punkt sicher für Rang 16 reichen, die Kölner bräuchten einen Sieg (und Patzer der Konkurrenz), um noch den Sprung in die Europa League zu schaffen. Das Hinspiel entschied der FC mit 1:0 für sich.

Restprogramm: Stuttgart (A)