bundesliga

Der VfL Wolfsburg und RB Leipzig trennen sich 2:2

Der VfL Wolfsburg und RB Leipzig sind am 16. Spieltag mit einem 2:2 (2:1) auseinandergegangen. Nordi Mukiele hatte die Sachsen in Führung gebracht (5.), aber noch im ersten Durchgang drehten Wout Weghorst (22.) und Renato Steffen (35.) das Spiel. Willi Orban besorgte in der zweiten Hälfte den Endstand (54.).

Bundesliga Match Facts

Leipzig legte auswärts gut los und ging durch Mukiele, der nach einem Pass von Emil Forsberg aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten musste, früh in Führung. Nach starker Anfangsviertelstunde des Teams von Trainer Julian Nagelsmann übernahm Wolfsburg jedoch die Initiative. Weghorst köpfte folgerichtig zum Ausgleich ein, nachdem Yannick Gerhardt stark geflankt hatte. Bereits der elfte Saisontreffer in der Bundesliga für den Niederländer.

Renato Steffen trifft aus der Ferne - FABIAN BIMMER/POOL/AFP via Getty Images

Orban kontert Wölfe-Führung

Fantasy Heroes: Yannick Gerhardt (15 Punkte), Renato Steffen und Willi Orban (beide 10)

Noch vor der Halbzeit erzielte Steffen mit einem von Orban abgefälschten Distanzschuss das zweite VfL-Tor, erneut nach Gerhardt-Vorarbeit. Mit einem wieder von Orban abgelenkten Abschluss sorgte Maxence Lacroix sogar vor dem Pausenpfiff nochmal für Gefahr (39.).

>>> Etwas verpasst? #WOBRBL im Liveticker nachlesen

Orban war es dann, der nach Wiederanpfiff für das 2:2 besorgte. Einen Schuss von Amadou Haidara hatte John Anthony Brooks gewähren lassen und Keeper Koen Casteels nur noch vor die Füße Orbans klären können, der einschoss. Brooks hätte seinen Fehler auf der anderen Seite fast gutgemacht, scheiterte nach einer Gerhardt-Ecke mit seinem Kopfball allerdings am Pfosten (62.).

Sachsen drücken auf das Siegtor

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Vor allem RBL drückte noch auf das Siegtor. Dani Olmo probierte es zweimal aus der Ferne, fand beide Male aber in Casteels seinen Meister (68. und 69.). Haidara (83.) und Angelino (84.) schossen lediglich neben das Tor. Auf der anderen Seite verpasste Weghorst einen Gerhardt-Pass knapp (89.). Joker Justin Kluivert traf eine Flanke des ebenfalls eingewechselten Lukas Klostermann freistehend noch nicht richtig (90.+2).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Durch das Remis bleibt Leipzig Zweiter, zumindest bis zum Spiel des FC Bayern gegen Freiburg am Sonntag wäre mit einem Sieg die Tabellenführung möglich gewesen.

Wölfe-Aktivposten: Yannick Gerhardt - Darius Simka via www.imago-images.de/imago images/regios24

Spieler des Spiels: Yannick Gerhardt

Gerhardt agierte als Spielmacher und gab die meisten Torschussvorlagen seines Teams (fünf). Zwei davon führten zu Treffern, es waren seine ersten Torbeteiligungen dieser Saison in der Bundesliga. Zudem lief kein Spieler mehr als Gerhardt, der 12 Kilometer abriss.