bundesliga

Der VfL Wolfsburg feiert einen 2:0-Sieg gegen Borussia Dortmund

whatsappmailcopy-link

Der VfL Wolfsburg setzt seine Erfolgsserie in der Bundesliga fort und hat am 14. Spieltag die Serie von Borussia Dortmund gestoppt. Micky van de Ven und Lukas Nmecha trafen zum 2:0 (1:0)-Sieg, bei dem beide Teams viele weitere Chancen vergaben.

Welche Stars hast du im Fantasy Manager?

Micky van de Ven köpft zum 1:0 für Wolfsburg ein - IMAGO/Dennis Ewert/RHR-FOTO/IMAGO/RHR-Foto

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Niko Kovac änderte die Startelf des VfL Wolfsburg nach dem 3:0 in Mainz auf zwei Offensivpositionen. Für Lukas Nmecha und den Wochenend-Torschützen Patrick Wimmer begannen Omar Marmoush sowie Jonas Wind - für den zwischenzeitlich länger verletzten Dänen war es nach fünf Jokerauftritten in dieser Bundesliga-Saison sein erster Startelfauftritt seit Ende Juli, als er in der 1. Pokalrunde in Jena beginnen durfte. Auch Edin Terzic nahm bei Borussia Dortmund einen Torschützen vom Wochenende aus dem Team. Für Giovanni Reyna durfte Karim Adeyemi auf dem rechten Flügel beginnen - die einzige Änderung beim BVB.

Die Wölfe begannen stark, Marmoush scheiterte schon nach drei Minuten mit einem tollen Schuss aus 16 Metern an BVB-Torwart Gregor Kobel. Kurz darauf zappelte der Ball dann im Netz. Eine Ecke von Maximilian Arnold wurde vom Gegner verlängert, am linken Pfosten stand Micky van de Ven frei und nickte zum 1:0 ein (6.), es war sein erstes Bundesliga-Tor im 19. Spiel.

Fantasy Heroes: Micky van de Ven (15 Punkte), Koen Casteels (15), Paulo Otavio (10)

Jude Bellingham und Omar Marmoush im Duell - Boris Streubel/Getty Images

Beide Teams vergeben große Chancen

Nach einer starken Wolfsburger Anfangsphase wurde Dortmund stärker und kam seinerseits zu Abschlüssen. Donyell Malen hatte zweimal gegen Koen Casteels das Nachsehen (19., 21.). Im Gegenzug war wieder Marmoush vor Kobel frei, doch wieder parierte der Keeper (24.). Es war nun ein attraktives Spiel mit offenem Visier.

Etwas verpasst? #WOBBVB im Liveticker nachlesen

Bis zum Pausenpfiff hatten beide Mannschaften weitere Großchancen auf beide Tore. Auf der einen Seite klärte Raphael Guerreiro einen Schuss von Jakub Kaminski auf der Linie (32.) und Marmoush schoss knapp vorbei (40.), auf der anderen Seite köpfte Julian Brandt knapp neben den Pfosten (39.) und Niklas Süle schoss erst vorbei (43.), traf dann das Aluminium (45.+2).

Casteels pariert mehrfach stark

Die ersten guten Gelegenheiten des zweiten Durchgangs hatten wieder die Schwarz-Gelben. Guerreiro zog einen Freistoß von außen direkt aufs Tor, Casteels war aber ebenso sicher zur Stelle (55.) wie eine Minute später gegen den Kopfball von Youssoufa Moukoko.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Auf der Gegenseite probierte es Wind gegen Kobel, doch auch der BVB-Torwart zeigte wieder einmal seine Klasse (61.). In der Folge passierte weniger vor den beiden Toren, die Teams konnten sich den Angriffen der Gegner meistens sicher erwehren. Kaminski schoss bei einem Konter knapp links am Tor vorbei (74.), in der Nachspielzeit sorgte dann der eingewechselte Lukas Nmecha aus kurzer Distanz für die Entscheidung (90.+1).

Am Ende stand ein 2:0-Erfolg für die Gastgeber, die damit ihre Erfolgsserie fortsetzten und im achten Pflichtspiel in Folge ungeschlagen blieben. Für den BVB hingegen endete eine Serie von sechs ungeschlagenen Pflichtspielen.

Wolfsburg-Jubel nach dem 1:0 - Boris Streubel/Getty Images

Spieler des Spiels: Micky van de Ven

Micky van de Ven versenkte seinen einzigen Torschuss der Partie zum 1:0 und damit zu seinem Premieren-Treffer in der Bundesliga. Der Niederländer war schnellster Spieler auf dem Platz und brachte 94 Prozent seiner Pässe zum Mann.