bundesliga

1:0-Arbeitssieg: VfL Wolfsburg ringt 1. FC Köln nieder

Der VfL Wolfsburg kann sich am 27. Bundesliga-Spieltag über einen Heimsieg freuen. Die Niedersachsen setzten sich mit 1:0 (0:0) gegen den 1. FC Köln durch. Das Tor des Tages erzielte Josip Brekalo in der zweiten Halbzeit für den VfL.

Bundesliga Match Facts

Erstmals in der Rückrunde ging der 1. FC Köln mit der gleichen Startelf wie im vorherigen Spiel in die Partie gegen den VfL Wolfsburg. Nach dem 2:2-Remis gegen Borussia Dortmund vertraute Markus Gisdol also erneut auf die Elf, die gegen die Schwarz-Gelben eine starke Leistung gezeigt hatte. Auf der Gegenseite entschied sich Oliver Glasner für einen ähnlichen Weg. Die einzige Änderung im Vergleich zum 26. Spieltag bei den "Wölfen": Für den verletzten Admir Mehmedi rückte Jerome Roussillon in die Startformation.

Fantasy Heroes: Wout Weghorst (14 Punkte), Josip Brekalo (13), Kevin Mbabu (13)

Den besseren Start erwischten die "Geißböcke": Die Gäste übernahmen bereits früh im Spiel die Kontrolle, hatten mehr Ballbesitz und suchten immer wieder den Weg vor des Gegners Tor, meist über die Außenbahnen.

Aktivposten beim 1. FC Köln: Jonas Hector - Jan Huebner/Voigt via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

In der 14. Spielminute wäre das fast von Erfolg gekrönt worden: Nach einer guten Hereingabe von Ismail Jakobs kam Jonas Hector im Wolfsburger Strafraum völlig frei zum Abschluss, setzte den Direktschuss aber an die Querlatte. Wenig später war es dann erneut der Kölner Kapitän, der für Gefahr sorgte: Mit einem Drehschuss verfehlte Hector jedoch das Tor (18.).

>>> Alle Statistiken zu #WOBKOE

Die beste Gelegenheit für den VfL hatte dann Xaver Schlager, der einen gefühlvollen Abschluss jedoch knapp neben das Tor setzte (33.). Nur Sekunden später hatte dann wieder der FC, erneut in Person von Hector, die Gelegenheit zur Führung. Der Kölner Aktivposten setzte einen Schuss von der Strafraumgrenze aber über den Kasten (34.). Nach einem misslungenen Direktschuss von Dominick Drexler (45.) ging es aber ohne Tore in die Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich der VfL dann verbessert. Die Hausherren waren agiler und suchten den Weg vor den Kölner Kasten. Zwingend wurde es jedoch zunächst einmal nicht: Ein Kopfball von Yannick Gerhardt konnte FC-Keeper Timo Horn nicht in Bedrängnis bringen (57.).

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

So kam schließlich auch der Wolfsburger Führungstreffer durchaus etwas glücklich zu Stande: Torjäger Wout Weghorst bekam an der Strafraumgrenze den Ball, drohte ihn prompt wieder zu verlieren, spitzelte das Spielgerät dann aber noch gedankenschnell zu Josip Brekalo, der mit einem trockenen Flachschuss auf 1:0 für die Hausherren stellte (69.).

>>> Etwas verpasst? #WOBKOE im Liveticker nachlesen

Köln-Trainer Gisdol reagierte wenig später und brachte für die Schlussphase die Rekonvaleszenten Sebastian Andersson und Florian Kainz in die Partie. Doch auch die Rückkehrer konnten das Blatt für die "Geißböcke" nicht mehr wenden. Der VfL Wolfsburg ließ in den verbleibenden Spielminuten kaum noch etwas zu und brachte die 1:0-Führung schließlich sicher über die Zeit.

Des einen Freud, des anderen Leid: Wolfsburgs Weghorst bejubelt den Treffer von Brekalo - Jan Huebner/Voigt via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner

Spieler des Spiels: Wout Weghorst

Wout Weghorst gewann 64 Prozent seiner Zweikämpfe und war an acht der 13 VfL-Torschüsse beteiligt. Er gab die meisten Torschüsse auf dem Platz ab (sechs) und legte das goldene 1:0 mustergültig vor.