bundesliga

Nach Sieglos-Serie: Die TSG Hoffenheim gewinnt 3:1 gegen den VfL Bochum

whatsappmailcopy-link

Die TSG Hoffenheim hat nach fünf Pflichtspielen ohne Erfolg wieder einen Sieg eingefahren: Beim 3:1 (2:0) gegen den VfL Bochum zum Start des 14. Spieltags sorgten ein Eigentor von Erhan Mašović (32.), Andrej Kramarić (43.) und Ihlas Bebou (76.) für die Treffer der Kraichgauer, Gonçalo Paciência erzielte auf der anderen Seite ein Traumtor (90.).

Bundesliga Match Facts

Wie schlägst du dich im offiziellen Bundesliga Fantasy Manager?

Nach dem 1:2 bei Borussia Mönchengladbach am letzten Spieltag setzte TSG-Coach Pellegrino Matarazzo gleich auf fünf neue Spieler. Auf der anderen Seite wechselte Thomas Letsch nur einmal und das notgedrungen: Maximilian Wittek ersetzte den gelbgesperrten Keven Schlotterbeck.

Etwas verpasst? #TSGBOC im Liveticker nachlesen!

Nur zwei Minuten waren gespielt, als es die erste große Chance gab: Hoffenheims Startelf-Rückkehrer Attila Szalai flankte von halblinks, per Volley scheiterte Wout Weghorst an Torhüter Manuel Riemann. Und auch in der Folge wirkte die TSG torgefährlich, wobei sich Bochum mehr Ballbesitz erarbeitete. Erneut Weghorst verfehlte bei einer vielversprechenden Situation (17.).

Fantasy Heroes: Maximilian Wittek, Andrej Kramarić (beide 13 Punkte) und u.a. Gonçalo Paciência (zwölf)

Pechvogel Erhan Mašović - IMAGO/Eibner-Pressefoto/Wolfgang Frank

Kramarić erhöht nach Mašović-Eigentor

Kramarić, ebenfalls wieder in der Anfangsformation, prüfte Riemann mit einem gezirkelten Freistoß aus einiger Entfernung (20.). Der Routinier leitete etwas darauf die Führung ein, Weghorst fand noch in Riemann seinen Meister – von dem die Kugel aber gegen Mašović und ins Tor prallte. Matúš Bero kam im gegenüberliegenden Strafraum zum Kopfball (35.). Noch vor dem Pausenpfiff stellte Kramarić nach feinem Dribbling im Sechzehner jedoch auf 2:0.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Nach Wiederbeginn drückte der VfL auf den Ausgleich, sowohl der eingewechselte Paciência als auch Takuma Asano scheiterten jedoch (beide 50.). Kramarić misslang ein Zuspiel auf Weghorst, das zu einer gefährlichen Szene geführt hätte (62.). Marius Bülter vergab für 1899 (67.), wieder Paciência für die nun auf den Anschluss drückenden Bochumer (72.).

Joker Bebou sticht - Paciência traumhaft

Der eingewechselte Bebou köpfte nach einer Bülter-Flanke dann zum 3:0 ein. Lukas Daschner, ebenfalls Joker, verpasste den Ehrentreffer gleich zweimal (82. und 90.). Den machte dann Paciência mit einem sehr sehenswerten Volleyabschluss nach Hereingabe von Cristian Gamboa in den Winkel.

Fragen und Antworten im Bundesliga-FAQ!

Durch den Dreier sichern sich die Hoffenheimer ihren Platz sechs im oberen Tabellendrittel für diesen Spieltag, die Letsch-Mannschaft könnte derweil von Rang zwölf noch in das untere Drittel des Tableaus abrutschen. Am nächsten Wochenende empfängt der VfL am Samstag um 15:30 Uhr den 1. FC Union Berlin, im Topspiel am Abend tritt die TSG anschließend bei RB Leipzig an.

Spannende und lustige Geschichten aus 60 Jahren Bundesliga

Andrej Kramarić spielt groß auf - Christian Kaspar-Bartke

Spieler des Spiels: Andrej Kramarić

Kramarić leitete die Führung ein, baute selbst aus und gab auch beim 3:0 den vorletzten Pass. Nach tollem Saisonstart mit vier Treffern in sechs Partien meldete sich der kroatische Nationalakteur nach einer Verletzung und Schwächephase bärenstark zurück. Mit 11,1 Kilometern zeigte er sich außerdem laufstark.