bundesliga

TSG 1899 Hoffenheim gelingt beim 3:1 gegen den VfL Wolfsburg der erste Heimsieg der Saison

Der TSG 1899 Hoffenheim ist der erste Heimsieg der Saison gelungen. 3:1 (1:1) gewann die Mannschaft von Sebastian Hoeneß gegen den VfL Wolfsburg. Für die Wölfe war es gleichzeitig die erste Niederlage der Saison. Torschützen für Hoffenheim waren Andrej Kramaric (45.+2), Christoph Baumgartner (74.) und Pavel Kaderabek (81.). Ridle Baku hatte Wolfsburg zunächst in Führung gebracht (25.).

Bundesliga Match Facts

Sebastian Hoeneß stellte bei der TSG 1899 Hoffenheim nur auf einer Position um: Sargis Adamyan ersetzte Jacob Bruun Larsen und kam nach zuvor vier Joker-Auftritten zu seinem ersten Startelf-Einsatz.

Mark van Bommel baute seine Startelf beim VfL Wolfsburg da schon deutlich mehr um. Jerome Roussillon, John Anthony BrooksMaximilian Philipp und Ridle Baku spielten für Sebastiaan Bornauw, Yannick Gerhardt, Luca Waldschmidt und Renato Steffen.

Wolfsburg jubelt nach dem 1:0 von Ridle Baku - Matthias Hangst/Getty Images

Ausgeglichene erste Halbzeit

Fantasy Heroes: Christoph Baumgartner (13 Punkte), Ridle Baku (12), Chris Richards (11)

Die erste Hälfte war recht ausgeglichen. Wolfsburg hatte schon nach vier Minuten durch Dodi Lukebakio die erste Chance, doch der kam nicht richtig an den Ball ran und so gab es keine frühe Führung der Wölfe. Die Gäste blieben die spielbestimmendere Mannschaft, hatten leichte Vorteile auf dem Platz und wirkten einfach etwas sicherer, ihre Aktionen durchdachter mit mehr Hand und Fuß.

>>> Etwas verpasst? #TSGWOB im Liveticker nachlesen

Das spiegelte sich nach 25 Minuten dann auch im Ergebnis wider. Nach Ballverlust von David Raum im Mittelfeld kam das Spielgerät über zwei Stationen zu Baku. Der hatte auf links viel Platz, nahm den Ball an, legte ihn sich zurecht und schoss dann ansatzlos zum 1:0 ins lange Eck ein.

Danach nahmen die Wölfe sich etwas zurück, überließen Hoffenheim immer mehr das Spielfeld. Und die TSG nutzte den Platz kurz vor der Pause dann zum Ausgleich. Zunächst konnte Raum noch geblockt werden, doch die anschließende Ecke verwandelte Andrej Kramaric dann zum zu dem Zeitpunkt auch gerechten 1:1 (45.+2).

Kaderabek ist zur Stelle

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Pause zurück. Und auch nach Wiederanpfiff blieb die Partie erst einmal weiter ausgeglichen. Mal tauchten die Wolfsburger vor dem Hoffenheimer Tor auf, mal umgekehrt, aber für Gefahr konnte keine Mannschaft beim Gegner sorgen.

>>> Die Statistiken zu #TSGWOB

Bis zur 71. Minute. Da verpasste Wout Weghorst eine Hereingabe von Lukebakio. Es blieb zunächst beim 1:1. Kurz darauf machte es die TSG dann besser. Mit einem super Ball auf Pavel Kaderabek eröffnete Florian Grillitsch das Spiel. Kaderabek trieb den Ball über rechts, legte dann von der Torauslinie zurück in die Mitte, wo Christoph Baumgartner dann freie Schussbahn hatte und das 2:1 erzielte (75.).

Dabei sollte es nicht bleiben. Der Treffer gab Hoffenheim Aufwind. Nachdem der eingewechselte Kevin Akpoguma nur mit einem Foul vom Ball getrennt werden konnte, gab es auf Höhe des Sechzehners Freistoß für den Gastgeber. Raum legte sich den Ball zurecht, zirkelte ihn an den rechten Pfosten. Den Abpraller verwandelte dann Kaderabek aus kurzer Distanz zum 3:1-Endstand und ließ Hoffenheim beim ersten Heimsieg der Saison jubeln.

Einer durfte sich auf Seiten der Wölfe trotzdem noch ein bisschen freuen: Maximilian Arnold kam zu seinem 257. Bundesliga-Spiel im Wolfsburg-Dress und überholte damit seinen aktuellen Sportdirektor Marcel Schäfer als Rekordfeldspieler der Wölfe. Auf mehr Bundesliga-Partien bringt es für die Niedersachsen jetzt nur noch Torhüter Diego Benaglio (259).

Andrej Kramaric brachte Hoffenheim zurück ins Spiel - Matthias Hangst/Getty Images

Spieler des Spiels: Andrej Kramaric

Andrej Kramaric war abschlussfreudigster Spieler der Partie (3 Torschüsse) und brachte die Seinen kurz vor der Pause mit seinem ersten Bundesliga-Saisontor zurück ins Spiel.