bundesliga

Die TSG Hoffenheim dreht das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach

Die TSG Hoffenheim hat im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach einen 0:2-Pausenrückstand in einen 3:2-Sieg gedreht. Alassane Plea (25.) und Valentino Lazaro (45.+1) trafen für die Fohlen im ersten Durchgang, Doppelpacker Andrej Kramaric (48. und 65.) und Ihlas Bebou (60.) stellten die Weichen nach dem Seitenwechsel auf Sieg.

Bundesliga Match Facts

Fantasy Heroes: Pavel Kaderabek (20) | Andrej Kramaric (15) | Christoph Baumgartner (14)

Bei Hoffenheim kehrte Ihlas Bebou (in Leipzig angeschlagen nur Joker) und bei Mönchengladbach Christoph Kramer (nach einer Gelb-Sperre) in die Startelf zurück. Für sie mussten Georginio Rutter und Denis Zakaria weichen. Die TSG hatte aufgrund von personellen Problemen statt der erlaubten neun Spieler nur sieben auf der Bank.

Für die Gäste ging es in der Auswärtspartie darum, aus der Leverkusener Niederlage bei Tabellenführer FC Bayern Kapital zu schlagen und näher an die Werkself heranzurücken. Die TSG hingegen hatte das Ziel, durch einen Sieg den Abstand auf die Abstiegszone zu vergrößern.

Doch den Teams waren die jeweiligen Ambitionen in der Auftaktphase der Partie nicht anzusehen. Auf beiden Seiten fehlten Tempo, Präzision und Ideen, um vor den Toren für Gefahr zu sorgen. Christoph Baumgartners Kopfball rauschte knapp vorbei (3.), Robert Skov schoss von der Strafraumgrenze auf den Kasten von Tobias Sippel, der in Kooperation mit Florian Neuhaus klären konnte (22.).

Richtig gefährlich aber wurde es, als die Gäste das Tempo erhöhten. Vor allem dann, wenn es über Marcus Thuram ging. Der Franzose setzte sich nach einem Sprint über die rechte Seite gegen Stefan Posch durch und legte zum herbeieilenden Alassane Plea. Dessen Schuss fälschte Posch unglücklich ab, so dass Oliver Baumann im Hoffenheimer Tor keine Chance auf Abwehr hatte - 0:1 (25.).

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Und auch der zweite Treffer ging auf Thurams Konto, beim Treffer von Valentino Lazaro ging es aber über die linke Seite. Der pfeilschnelle Angreifer zog vom linken Flügel nach innen und legte auf den Österreicher, der aus vollem Lauf nur noch den Fuß hinhalten musste und aus kurzer Distanz zum 2:0 für die Gäste traf (45.+1).

>>> Etwas verpasst? #TSGBMG im Liveticker nachlesen

Das zweite Tor der Borussia fiel zu einem höchst unglücklichen Zeitpunkt. Denn eigentlich waren die Gastgeber im Laufe des ersten Durchgangs stärker geworden, hatten aber zwei hochkartätige Chancen liegen lassen. Zunächst traf Bebou nur den linken Pfosten (31.), wenig später Skov nach einem Fehler von Gladbach-Keeper Sippel nur das Außennetz (40.).

Plea erzielt das 1:0 für Mönchengladbach - Thomas Voelker via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner

So ungünstig der Treffer aus Hoffenheimer Sicht auch war, so empfindlich war die Antwort der Gastgeber nach dem Wiederanpfiff. Andrej Kramaric besorgte nach einer Vorlage von Posch den 1:2-Anschlusstreffer (48.) und eröffnete damit die Hoffenheimer Aufholjagd. Und nur wenig später ging es weiter: Nach einer Vorlage von Pavel Kaderabek erzielte Bebou aus kurzer Distanz und bester Mittelstürmer-Manier den 2:2-Ausgleich (60.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die TSG spielte sich nun in einen wahren Rausch. Die Elf von Sebastian Hoeneß agierte mit hohem Druck und schlug die Borussia schließlich mit deren Waffen: Aus drei Torschüssen machten die Gastgeber drei Tore. Denn auch der zweite Torschuss von Kramaric fand sein Ziel: Nach einer erneuten Kaderabek-Vorlage traf der Kroate aus 13 Metern ins Gladbacher Tor (65.).

Dass die TSG das Spiel noch drehen konnte, war keineswegs eine Überraschung: Bereits im ersten Durchgang hatten die Gäste nicht wirklich überzeugen können, wenngleich die Effizienz für die Rose-Elf sprach. Doch nach dem Wechsel bauten die Fohlen einmal mehr ab. In der Schlussphase tat sich nicht mehr viel - Hoffenheim feierte einen verdienten 3:2-Erfolg.

Die Aufholjagd beginnt: Kramaric erzielt den 1:2-Anschlusstreffer - Thomas Voelker via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner

Spieler des Spiels: Andrej Kramaric

Andrej Kramaric nutzte seine ersten beiden Torschüsse im Spiel, dank seiner Treffer drehte Hoffenheim den Rückstand in einen Sieg.