Hütter: "Mir als Trainer ist es egal, wer die Tore macht" - © imago images / Jan Huebner
Hütter: "Mir als Trainer ist es egal, wer die Tore macht" - © imago images / Jan Huebner
bundesliga

Die Trainerstimmen zum 27. Spieltag der Bundesliga

Köln - Was die Trainer zu den Leistungen ihrer Mannschaften am 27. Spieltag zu sagen hatten? bundesliga.de fasst es zusammen.

Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart 3:0

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Ich habe Filip Kostic vom ersten Tag an als sehr guten Profi und tollen Menschen kennengelernt. Mit seinen zwei Toren hat er gezeigt, wie wertvoll er für die Mannschaft ist. Mir als Trainer ist es egal, wer die Tore macht."

Markus Weinzierl (Trainer VfB Stuttgart): "Entscheidend war der Rückstand, den wir in der 45. Minute schlucken mussten. Das war der Knackpunkt. Da haben wir uns nicht gut angestellt. Es ist ein riesiger Unterschied, ob man mit 0:0 oder 0:1 in die Pause geht. Es ist besonders bitter, weil wir eine gute erste Halbzeit gespielt haben."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

Hannover 96 - Schalke 04 0:1

Thomas Doll (Trainer Hannover 96): "Was soll ich sagen? Natürlich ist unsere Situation nicht besser geworden, uns hat wieder einmal das Quäntchen Glück gefehlt. Es war ein couragierter und vernünftiger Auftritt, aber wieder einmal ohne Punkte. Deshalb sind wir alle niedergeschlagen."

Huub Stevens (Trainer Schalke 04): "In unserer Situation hast du keine Leichtigkeit, da muss gekämpft werden. Das haben die Jungs gemacht. Mein Dank dafür, dass wir heute die Null gehalten haben, geht an Alexander Nübel. Ich hoffe, dass dieses Resultat uns Vertrauen gibt für die nächsten Spiele."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

Stevens: "Mein Dank dafür, dass wir heute die Null gehalten haben, geht an Alexander Nübel." - imago images / RHR-Foto

RB Leipzig - Hertha BSC 5:0

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Zu Hause war das unser bestes Spiel. Wir haben fast nichts zugelassen, und wir waren heute effizient. Es war heute das beste Spiel von Timo Werner seit längerer Zeit, ich war sehr zufrieden mit ihm."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Es war die größte Niederlage in meiner Trainerkarriere. Wir haben eine schöne Busfahrt vor uns. Ich will gar nichts erklären, das bringt nichts. Das war alles, nur keine Mannschaft."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 2:0

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Es war klar, dass es ein schweres Spiel wird. Das war für mich keine Überraschung. Wir mussten die Geduld bewahren. Wir haben immer geglaubt, dass es bis zum Schluss möglich ist. Wir genießen diesen Sieg."

Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg): "Es ist eine extrem bittere Niederlage für uns. Meine Mannschaft hat das sehr gut gemacht. Ich hatte nicht das Gefühl, dass Dortmund sehr viele Mittel gefunden hat. Am Schluss waren wir dem Sieg eigentlich näher."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

SC Freiburg - FC Bayern München 1:1

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wir sind super ins Spiel reingekommen. Wir sind das Risiko gegangen und haben es immer wieder geschafft, ins Gegenpressing zu kommen. Die zweite Halbzeit ist dann natürlich brutal. Es ist extrem schwierig, weil die Bayern normalerweise erdrückend spielen. Hinten raus, hatten wir natürlich etwas Glück. Wir sind an die absolute Kante gegangen, ans Maximale, was möglich ist."

Niko Kovac (Trainer Bayern München): "Ich bin über das Ergebnis natürlich nicht nur enttäuscht, sondern auch verärgert. Weil wir es nicht geschafft haben, uns nach der nicht so guten ersten mit der besseren zweiten Halbzeit zu belohnen. Das Entscheidende war, dass wir nicht so ins Spiel reingegangen sind, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich glaube, dass der eine oder andere gedacht hat: 'Das wird schon.' Aber es wurde eben nicht."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

SV Werder Bremen - 1. FSV Mainz 05 3:1

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): "Wir mussten personell einiges umstellen, deshalb war es ein Sieg des gesamten Kaders. Wir hatten in den entscheidenden Momenten auch ein bisschen Glück, ansonsten hätte es durchaus anders laufen können. Aber unter dem Strich war der Sieg verdient, auch wenn es nicht immer souverän war."

Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Leider haben wir in den spielentscheidenden Situationen Fehler gemacht und waren nicht konsequent genug. In der Pause hatten wir trotz des 0:2 noch Mut geschöpft, aber nach dem dritten Gegentor wurde es schwer. Insgesamt war es keine schlechte Leistung von uns, auch spielerisch nicht."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

1. FC Nürnberg - FC Augsburg 3:0

Boris Schommers (Trainer 1. FC Nürnberg): "Wir sind sehr glücklich über den verdienten Heimsieg. Man hat ab der ersten Minute gesehen, dass wir unbedingt gewinnen wollten. Das Spiel brauchte einen Türöffner, der ist diesmal Gott sei Dank uns gelungen durch den Standard. Danach bekam die Mannschaft mehr Selbstvertrauen und hat daran geglaubt, dass sie diesen Sieg landen kann. Es freut mich, dass wir uns nicht mehr über irgendwelche Serien unterhalten müssen."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Das war heute nicht das, was wir uns vorgestellt haben. Wir wussten, was uns hier erwartet, aber wir haben nicht 100 Prozent auf den Platz gebracht. Das erste Tor war dann der Türöffner für Nürnberg."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

Fortuna Düsseldorf - Borussia Mönchengladbach 3:1

Friedhelm Funkel (Trainer Fortuna Düsseldorf): "Ich bin überaus glücklich mit dem Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben einen Meilenstein gesetzt für den Klassenerhalt. Wir wollten gut und tief stehen und über ein gutes Umschaltspiel nach vorne kommen. Das ist uns drei-, viermal hervorragend gelungen. Wir haben unsere Chancen genutzt, das war fantastisch. Dass es in der zweiten Halbzeit schwerer wird, das war uns bewusst. Gladbach ist eine tolle Mannschaft, die ihre Leistung nicht so abrufen konnte, wie sie das sonst in dieser Saison gemacht hat."

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Es fällt mir nicht leicht, das Spiel zu analysieren. Wir haben eine Anfangsphase gespielt, die ich nicht erklären kann. Wir waren in einem Tiefschlaf und viel zu nachlässig. Ich muss mit der Mannschaft besprechen, warum es diese Passivität gab. Das war viel, viel zu wenig. Ich bin richtig enttäuscht."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter

TSG 1899 Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen 4:1

Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Die ersten Minuten mussten wir überstehen und sind dann nicht ganz verdient in Führung gegangen. Aus der Kontersituatuion heraus haben wir die Räume dann aber super gefunden und die Tore gemacht. Wir haben einen guten Gegner verdient bezwungen."

Peter Bosz (Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben die Chancen nicht gemacht und mussten leider schon in der ersten Halbzeit zwei Spieler auswechseln. Bis dahin war es ordentlich, danach waren wir zu offen und haben schlecht verteidigt. Am Ende haben wir zu Recht verloren."

>>> Alle Infos zur Partie im Matchcenter