Timo Werner ist der abschlussfreudigste Spieler der Bundesliga-Hinrunde - 2018 DFL Deutsche Fußball Liga
Timo Werner ist der abschlussfreudigste Spieler der Bundesliga-Hinrunde - 2018 DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Die Top-6 der Hinrunde: Die Spieler mit den meisten Torschüssen

Köln – Erfrischende Offensivaktionen, knackige Zweikämpfe und packende Partien: Die Hinrunde der Bundesliga-Saison bot den Zuschauern spektakulären Fußball. Dabei ragten zahlreiche Stars der 18 Clubs besonders heraus – bundesliga.de präsentiert die Top-Spieler in den wichtigsten Kategorien. Heute: Die Spieler mit den meisten Torschüssen in der Hinrunde.

Es dürfte niemanden verwundern, dass es die Angreifer sind, die in dieser Kategorie die Nase vorn haben. Schließlich ist es ihre vorrangige Aufgabe, den Ball möglichst oft im gegnerischen Tor unterzubringen. Interessanterweise hat es allerdings kein Spieler von Borussia Dortmund in die Top-6 geschafft, obwohl der BVB in der Hinrunde mit Abstand die meisten Tore erzielt hat (44).

>>> Die komplette Torschuss-Rangliste der Hinrunde

Max Kruse geht bei Werder Bremen mit Leistung vorweg - 2018 DFL

6. Max Kruse (SV Werder Bremen, 47 Torschüsse)

Der Kapitän des SV Werder Bremen ist kein reiner Torjäger, sondern für seine Mannschaft vor allem als unermüdlicher Arbeiter wichtig, der Bälle erkämpft, behauptet und weiterleitet. Daher ist sein Wert für Werder nicht nur an seinen vier Saisontoren zu messen. Die Führungsfigur der Bremer hat insgesamt 47 Schüsse auf den gegnerischen Kasten abgegeben. In der Rückrunde will er aber mit Sicherheit wieder etwas öfter ins Schwarze treffen.

Jean-Philippe Mateta ist schnell in Mainz angekommen - 2018 Alexander Scheuber/Bundesliga

5. Jean-Philippe Mateta (Mainz 05, 47 Torschüsse)

Der 1,92 Meter große Angreifer war ein gelungener Sommertransfer des Mainzer Sportdirektors Rouven Schröder. Der Franzose kam von Olympique Lyon zum 1. FSV Mainz 05 und wurde sofort zum Stammspieler. Er stand in allen 17 Hinrundenspielen auf dem Platz, spielte dabei 16 Mal von Beginn an und schoss ebenso wie Max Kruse 47 Mal aufs Tor. Dabei traf er fünf Mal - einmal öfter als der Bremer Kapitän. Trainer Sandro Schwarz bescheinigte ihm "eine gute Präsenz und Technik", sieht den 21-Jährigen aber auch erst "ganz am Anfang seiner Entwicklung." In Mainz darf man sich darauf freuen, was noch von Mateta kommen wird.

>>> Mainz 05 feiert Hoffnungsträger Jean-Philippe Mateta

Michael Gregoritsch sucht noch nach seiner Torgefahr aus dem Vorjahr - AFP/Getty Images

4. Michael Gregoritsch (FC Augsburg, 48 Torschüsse)

Obwohl der FC Augsburg die Hinrunde auf dem 15. Tabellenplatz abgeschlossen hat, hat Michael Gregoritsch alles gegeben, um seinem Club zu größerem Erfolg zu verhelfen. Der Österreicher hat 48 Torschüsse abgefeuert, zeigte sich dabei allerdings glücklos, denn nur drei Schüsse landeten im Tor. Noch hat Gregoritsch nicht seine Treffsicherheit aus der Vorsaison gefunden, als er insgesamt 13 Mal erfolgreich war. Wenn er es weiter so oft probiert, sind häufigere Torerfolge aber nur eine Frage der Zeit.

Andrej Kramaric ist ein wichtiger Teil der starken Hoffenheimer Offensive - 2018 Getty Images

3. Andrej Kramaric (TSG 1899 Hoffenheim, 48 Torschüsse)

Der Angreifer der TSG 1899 Hoffenheim, der im vergangenen Sommer mit Kroatien im WM-Finale stand, präsentierte sich auch in der Hinrunde wieder treffsicher und erzielte bei seinen 13 Einsätzen immerhin sechs Tore. Der 27-Jährige ist ein fließiger Spieler und probierte es 48 Mal. Kramaric überzeugt mit seiner Technik und seinem Tempo mit und ohne Ball am Fuß. Er schließt nicht nur selbst gerne ab, sondern kann auch seine Mitspieler immer wieder in Szene setzen.

Robert Lewandowski ist abschlussfreudig wie eh und je - 2018 DFL

2. Robert Lewandowski (FC Bayern München, 57 Torschüsse)

Natürlich taucht auch der Angreifer des FC Bayern München auf dieser Liste auf. Robert Lewandowski gehört zu den besten Angreifern Europas und spielt in einer der besten Mannschaften Europas, daher bekommt er regelmäßig seine Abschlusschancen. Der polnische Nationalstürmer machte in der Hinrunde aus 57 Torschüssen zehn Tore und will in der Rückrunde noch mehr erzielen, um den Sechs-Punkte-Rückstand seines Clubs auf Tabellenführer Borussia Dortmund möglichst schnell schmelzen zu lassen. Niko Kovac weiß, wie wichtig Lewandowski für den FCB ist. Der Trainer lobte: "Er ist für uns schon eine Art Lebensversicherung."

Timo Werner bei einem seiner vielen Torschüsse - 2018 DFL Deutsche Fußball Liga

1. Timo Werner (RB Leipzig, 64 Torschüsse)

Der deutsche Nationalstürmer Timo Werner war in der Hinrunde der abschlussfreudigste Spieler der Bundesliga. 64 Torschüsse gab der 22-Jährige ab. Seine elf Treffer überbieten nur Luka Jovic (Eintracht Frankfurt) und Paco Alcacer (Borussia Dortmund), die jeweils zwölf Mal erfolgreich waren. Seinen Status als aktuell bester deutscher Angreifer hat der Stürmer von RB Leipzig eindrucksvoll untermauert. Werner ist schnell, wendig und hat einen starken Abschluss. Wenn er mit Tempo auf eine Abwehrreihe zulaufen kann, zittern die Gegenspieler. Und das zurecht.

Die Top-5-Listen in der Übersicht:

>>> Die Top-5-Zweikämpfer

>>> Die Top-5-Dauerläufer

>>> Die Top-5-Vorlagengeber

>>> Die Top-5-Kampfschweine

>>> Die Top-5-Keeper

>>> Die Top-5-Sprinter