Max Kruse setzte seine Kollgen in der Hinrunde häufig mustergültig in Szene - © Oliver Hardt/Bundesliga/DFL
Max Kruse setzte seine Kollgen in der Hinrunde häufig mustergültig in Szene - © Oliver Hardt/Bundesliga/DFL
bundesliga

Die Top-5 der Hinrunde: Die Spieler mit den meisten Torschussvorlagen

Köln – Erfrischende Offensivaktionen, knackige Zweikämpfe und packende Partien: Die Hinrunde der Bundesliga-Saison bot den Zuschauern spektakulären Fußball. Dabei ragten zahlreiche Stars der 18 Clubs besonders heraus – bundesliga.de präsentiert die Top-5 in den wichtigsten Kategorien. Heute: Die Top-Dienstleister der Hinrunde.

Mindestens ebenso wichtig wie der Abschluss ist es, seine Teamkollegen in vielversprechende Positionen zu bringen. Und diese fünf Spieler haben sich in dieser Disziplin in der Hinrunde hervorgetan.

Valentino Lazaro war der Berliner Dauerbrenner in der Hinrunde - Alex Grimm/Bundesliga/DFL

5. Valentino Lazaro (Hertha BSC, 46)

Valentino Lazaro hat sich nicht nur zum unumstrittenen Stammspieler bei Hertha BSC, sondern auch zu einer Art Allzweckwaffe auf der rechten Seite entwickelt. Egal, ob als Rechtsaußen, rechter Mittelfeldspieler oder Rechtsverteidiger: Der Österreicher brachte in der Hinrunde fast immer seine Leistung und verpasste als einziger Herthaner keine einzige Bundesliga-Sekunde. 46 Torschussvorlagen unterstreichen seinen Wert für das Team von Pal Dardai. Drei seiner Pässe oder Hereingaben verwerteten seine Kollegen zu Toren.

Philipp Max ist als Linksverteidiger bekannt für seinen starken Offensivdrang - Alex Grimm/Bundesliga/DFL

4. Philipp Max (FC Augsburg, 52)

Die Flankenläufe und Standards von Philipp Max sind in der Bundesliga gleichermaßen bekannt wie gefürchtet. Der technisch beschlagene Linksverteidiger des FC Augsburg ließ seine Kollegen auch in dieser Hinrunde gut aussehen. 52 Mal kamen Augsburger Spieler nach einer Aktion von Max zum Torschuss, allerdings zappelte der Ball anschließend nur zwei Mal auch im Netz. Diese Quote ist für die Rückrunde noch ausbaufähig.

Thorgan Hazard ist derzeit in der Form seines Lebens - Alexander Scheuber/Bundesliga/DFL

3. Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach, 53)

Thorgan Hazard hat die beste Halbserie seiner Karriere hinter sich. In allen 17 Partien stand er in der Startelf und liegt mit neun Treffern nur ein Tor hinter seinem persönlichen Rekord - für eine komplette Spielzeit wohlgemerkt. Aber der belgische Nationalspieler trifft nicht nur selbst, sondern bereitet auch viele Torschüsse vor. Zu 53 Abschlüssen gab Hazard den finalen Pass und sammelte bereits sechs Torvorlagen. Auch deshalb ist Borussia Mönchengladbach so stark wie lange nicht mehr.

2. Joshua Kimmich (FC Bayern München, 53)

Joshua Kimmich ist beim FC Bayern München immer mehr in eine Führungsrolle hereingewachsen und einer der Anführer des Kovac-Teams. Gerade im starken Schlussspurt des Rekordmeisters ragte Kimmich heraus. Und das sowohl als Rechtsverteidiger als auch als defensiver Mittelfeldspieler. Gegenüber Hazard ist Kimmich knapp im Vorteil, weil seine 53 Torschussvorlagen insgesamt zu sieben Treffern führten. Kein anderer Defensivspieler hat so eine starke Bilanz.

1. Max Kruse (SV Werder Bremen, 63)

Nach fulminantem Start ist es in der zweiten Hälfte der Hinrunde etwas ruhiger um den SV Werder Bremen geworden. Auch Max Kruse konnte die hohen Erwartungen nicht durchgängig erfüllen, drehte im Dezember aber noch einmal richtig auf. Auch in dieser Halbserie hat kein Akteur die Offensivbemühungen der Kohfeldt-Truppe so geprägt wie der spielintelligente Linksfuß. Das Resultat sind 63 Torschussvorlagen und damit mit Abstand die meisten aller Akteure in der Hinrunde. Dass seine Kollegen davon nur drei im Tor unterbringen konnten, ist einer der Gründe, warum der SV Werder auf Rang zehn überwintert.

Alle Top-5-Listen in der Übersicht:

>>> Die Top-5-Zweikämpfer

>>> Die Top-5-Dauerläufer

>>> Die Top-5-Vorlagengeber

>>> Die Top-6-Ballermänner

>>> Die Top-5-Kampfschweine

>>> Die Top-5-Keeper

>>> Die Top-5-Sprinter