bundesliga

4:1 - FC Bayern München bezwingt SC Freiburg beim Joker-Festspiel

whatsappmailcopy-link

Der FC Bayern hat das Spitzenspiel des 28. Spieltags mit 4:1 (0:0) beim SC Freiburg gewonnen. Goretzka (58.), Gnabry (73.), Coman (82.) und Sabitzer (90.+6) trafen für den Spitzenreiter, Petersen (63.) hatte zwischenzeitlich für die Gastgeber ausgeglichen.

Bundesliga Match Facts

>>> Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Der viertplatzierte SC Freiburg empfing mit dem FC Bayern München den Tabellenführer zum Spitzenspiel. Für die Münchner war es der erste Auftritt im Europa-Park Stadion - und leicht hatte es das Team von Julian Nagelsmann nicht. Trotz klarer Überlegenheit und streckenweise über 65 Prozent Ballbesitz im ersten Durchgang blieben Chancen zunächst Mangelware.

Fantasy Heroes: Serge Gnabry (14 Punkte), Joshua Kimmich (13) und Kingsley Coman (12)

Nach zwölf Minuten begann die erste Drangphase der Gäste, in der Philipp Lienhart kurz vorm einschussbereiten Robert Lewandowski klärte (13.), Tanguy Nianzou nach einer Ecke knapp drüber köpfte (14.) und Leroy Sane mit seinem Distanzschuss an Mark Flekken scheiterte (15.). Für Freiburgs Schlussmann war es nach dem Länderspiel mit den Niederlanden am Dienstag ein schnelles Wiedersehen mit Bayerns deutschen Nationalspielern.

Goretzkas perfektes Comeback

Freiburg brauchte eine halbe Stunde, ehe es erstmals über längere Zeit in der bayrischen Spielhälfte verbringen konnte. Nach einer Ecke von links brachte Roland Sallai den ersten Schuss aufs Bayern-Tor, den Manuel Neuer aber problemlos aufnahm (31.). Der Sport-Club verteidigte konzentriert und lies bis zur Pause nur noch einen halbwegs gefährlichen Abschluss zu. Kingsley Coman nahm den Ball fein an, schloss von der Strafraumgrenze aber zu mittig ab (45.).

>>> Etwas verpasst? #SCFFCB im Liveticker nachlesen

Im zweiten Durchgang änderte sich zunächst nur die Spielrichtung: Bayern drückte die Gastgeber nun in die linke Spielhälfte, kam aber nach wie vor kaum in Abschlusspositionen. Es brauchte eine Standardsituation, und die gab es: Joshua Kimmichs Freistoßflanke von halblinks fand zentral Leon Goretzka, der bei seinem Comeback 119 Tage nach seinem letzten Spiel zur Führung einköpfte (58.). Sein letztes Tor hatte Bayerns Achter im Hinrundenduell geschossen, auch damals zum 1:0.

Gnabry trifft Sekunden nach seiner Einwechslung zum 2:1 - Matthias Hangst/Getty Images

Drei Joker stechen

Christian Streich reagierte, brachte Edel-Joker Nils Petersen. Und der stach sofort! Per Direktabnahme in die linke untere Ecke veredelte er einen Freiburger Angriff zum Ausgleich, 17 Sekunden nach seiner Hereinnahme (63.). Der Routinier, der am Freitag seinen Vertrag beim Sport-Club verlängert hatte, belebte die Offensive seines Herzensvereins merklich.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die nächste dicke Chance aber erspielten sich die Gäste - und auch die hatten ein Joker-Ass im Ärmel: Serge Gnabry betrat den Rasen, schickte mit seiner ersten Aktion Nico Schlotterbeck auf selbigen und schob den Ball eine halbe Minute nach seiner Einwechslung flach in die linke Ecke (73.).

Diesmal hatte Freiburg keine Antwort parat, stattdessen sorgte Coman mit punktgenauem Flachschuss von der Strafraumgrenze ins kurze Eck für die Vorentscheidung (83.). In der wegen eines mehrminütigen Missverständnisses bei den letzten beiden Bayern-Auswechslungen achtminütigen Nachspielzeit trug auch Joker Marcel Sabitzer sich noch in die Torschützenliste ein, stellte mit seinem ersten Treffer den FCB für den 4:1-Endstand her.

Coman krönt seine starke Vorstellung mit dem Tor zum 3:1 - IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Gerd Gruendl/IMAGO/Beautiful Sports

Spieler des Spiels: Kingsley Coman

Kingsley Coman gab die meisten Torschüsse auf dem Platz ab (vier) und traf mit einem davon zum 3:1; es war sein sechstes Bundesliga-Tor 2021/22, mit dem er seinen persönlichen Rekord aus der Saison 2018/19 einstellte.