bundesliga

3:2! - Bayern schlägt Hertha dank Doppelpacker Choupo-Moting

whatsappmailcopy-link

Der FC Bayern München hat die Auswärtspartie bei Hertha BSC mit 3:2 (3:2) gewonnen. Jamal Musiala besorgte die frühe FCB-Führung (12.), die Eric Maxim Choupo-Moting per Doppelpack hochschraubte (37., 38.). Dodi Lukebakio (40.) und Davie Selke per Elfmeter (44.) schafften den Anschluss noch vor der Pause, konnten aber in der zweiten Halbzeit nicht mehr zum Ausgleich kommen.

Welche Stars hast du im Fantasy Manager?

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Hertha BSC empfing am 13. Spieltag den FC Bayern München im heimischen Olympiastadion. Für die Partie musste Hertha-Coach Sandro Schwarz auf Marton Dardai (Schienbein-Entzündung), sowie die Offensivkräfte Stevan Jovetic (Muskelzerrung am Hüftbeuger), Kelian Nsona (Aufbautraining) und Jessic Ngankam (Muskelverletzung) verzichten. Hertha-Coach Sandro Schwarz stellte sein Team nach dem 0:1 in Bremen auf zwei Positionen um: Für den verletzten Jovetic sowie Wilfreid Kanga (Bank) kamen Jean-Paul Boetius und Davie Selke in die Startelf.

Dem FC Bayern München fehlten Matthijs de Ligt (Knieprobleme) und Thomas Müller (Hüftprobleme). FCB-Trainer Julian Nagelsmann vertraute im Vergleich zum 2:0 gegen Inter Mailand auf fünf Neue: Manuel Neuer feierte sein Comeback und stand wieder für Sven Ulreich im Tor. Davor kamen Alphonso Davies, Leon Goretzka, Serge Gnabry und Jamal Musiala für Josip Stanisic, Marcel Sabitzer, Ryan Gravenberch und Kingsley Coman zum Zug.

Fantasy Heroes: Eric Maxim Choupo-Moting (16 Punkte), Jamal Musiala (12), Sadio Mane (10)

Vier Tore in acht Minuten

Den ersten Abschluss der Partie verzeichnete Dodi Lukebakio, der Neuer mit einem Schuss vom linken Strafraumeck zu einer Parade zwang (3.). Auch in den folgenden Minuten zeigten sich die Berliner sehr gut auf die Spielweise der Bayern eingestellt und hatten durch Selke eine zweite Gelegenheit, als er unter starker Bedrängnis einen Pass von Marvin Plattenhardt auf das Tor brachte und Neuer erneut zum Eingreifen zwang. Trotz dieser druckvollen Anfangsphase lag das Team aus der Hauptstadt nach zwölf Minuten plötzlich hinten: Sadio Mane gewann einen Ball in der Hertha-Hälfte, schaltete blitzschnell um und fand mit seinem Pass Musiala rechts im Strafraum. Der Nationalspieler blieb vor Hertha-Torwart Oliver Christensen cool und besorgte die Führung für den Rekordmeister.

Etwas verpasst? #BSCFCB im Liveticker nachlesen

In der Folge übernahmen die Bayern klar die Spielkontrolle, hatten viel Ballbesitz, verzeichneten aber vorerst keine Torabschlüsse. Erst in der 25. Minute gab es die nächste Chance der Partie: Mane wurde links im Strafraum freigespielt und schoss wuchtig auf das Hertha-Gehäuse, aber Christensen war zur Stelle. Auch die Hertha zeigte sich kurz danach wieder in der Offensive: Einen tiefen Ball auf Selke konnten die Bayern klären, der zweite Ball landete aber bei Marco Richter, der mit seinem Fernschuss Neuer erneut zu einer Parade zwang (28.).

Als die Partie langsam in Richtung Halbzeit abbog, nahm sie erst richtig Fahrt auf: Erst erzielte Eric Maxim-Choupo-Moting per Grätsche das 2:0 für die Bayern, nachdem Davies und Goretzka sich durch die Hertha-Hälfte kombinierten (37.). Nur 77 Sekunden später schnürte der Bayern-Angreifer den Doppelpack, als er erneut per Grätsche mit dem Schienbein einen Gnabry-Querpass über die Linie drückte (38.). 3:0 für die Bayern - die Vorentscheidung? Mitnichten! Denn Hertha schaffte noch vor der Pause den Anschluss. Erst veredelte Lukebakio eine Flanke von Richter per Volley-Abnahme zum 1:3 (40.). Zwei Minuten später wurde Selke im FCB-Strafraum von Benjamin Pavard getroffen. Den fälligen Elfmeter verwandelte er höchstselbst in seinem 200. Bundesligaspiel (44.). Vier Tore in acht Minuten. Das Ende der ersten 45 Minuten glich einer Achterbahnfahrt.

Lukebakio bringt Hertha wieder ran - IMAGO/Juergen Engler/IMAGO/Nordphoto

Bayern bringt Vorsprung über die Zeit

Am Spiel veränderte sich auch in den zweiten 45 Minuten wenig. Die Bayern hatten viel Ballbesitz und versuchten die Partie zu kontrollieren, Hertha verteidigte aber mutig und suchte auch selbst immer wieder den Weg in die Offensive. Den ersten nennenswerten Abschluss gab es durch Musiala, der sich elegant gegen gleich drei Hertha-Verteidiger durchsetzte und den Abschluss suchte, Marc-Oliver Kempf konnte aber noch im Sitzen klären (55.). Kurz danach jubelten die Bayern, doch der vermeintliche Treffer wurde aufgrund einer Abseitsstellung zurückgenommen (58.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Auch wenn Hertha BSC wirklich alles versuchte, schafften es die Bayern die knappe Führung über die Zeit zu retten. Durch den Auswärtssieg springen die Bayern zumindest über Nacht an die Tabellenspitze, die Berliner bleiben mit elf Punkten im Tabellenkeller stecken. Die Hertha ist kommenden Dienstag beim VfB Stuttgart gefordert (20:30 Uhr). Der Rekordmeister aus München empfängt ebenfalls am Dienstag den SV Werder Bremen zum Nord-Süd-Schlager.

Choupo-Moting setzt seine Torserie auch in Berlin fort - Maja Hitij/Getty Images

Spieler des Spiels: Eric Maxim Choupo-Moting

Eric Maxim Choupo-Moting war bis zu seinen Toren bei der Hertha-Defensive gut aufgehoben, dann traf er mit seiner 9. Und 10. Ballbesitzphase zum 2:0 und 3:0 – es war sein erster Bundesliga-Doppelpack seit fast acht Jahren (Dezember 2014 für Schalke 04). Der Kameruner setzte seinen Lauf damit eindrucksvoll fort, er traf in den letzten 7 Pflicht- bzw. letzten 4 Bundesliga-Spielen immer.