Noch etwas ungewohnt im Hertha-Dress: Dodi Lukebakio - © imago images / Sven Simon
Noch etwas ungewohnt im Hertha-Dress: Dodi Lukebakio - © imago images / Sven Simon
bundesliga

Dodi Lukebakio: Herthas Geheimwaffe für das Eröffnungsspiel gegen Bayern München

Berlin - Wenn Hertha BSC bei der Auftaktpartie der Saison 2019/20 am Freitagabend beim FC Bayern München gastiert, ist besonders der Berliner Neuzugang Dodi Lukebakio im Fokus. Der Belgier war bereits in der letzten Saison der Bayern-Schreck und dürfte damit eine echte Geheimwaffe für das Auftaktspiel sein.

Der 24. November 2018 wird Dodi Lukebakio wahrscheinlich für immer im Gedächtnis bleiben. Es ist der Tag, an dem der Angreifer das bis dato beste Fußballspiel seiner Karriere zeigt. Im Stadion des FC Bayern München gelingen ihm drei Tore für Fortuna Düsseldorf - Endstand: 3:3. Erstmals seit 22 Jahren nimmt die Fortuna wieder einen Punkt aus München mit. Dass Lukebakio keine Angst vor dem großen Gegner zeigt, ist einer der Schlüssel für den Erfolg. "Als ich auf den Platz gegangen bin, habe ich nicht darüber nachgedacht, gegen wen ich spiele", sagt der Belgier nachher. "Natürlich habe ich viel Respekt vor meinen Gegenspielern. Aber das einzige, an das ich auf dem Platz denke, ist, zu gewinnen."

Nun darf sich Hertha BSC auf diesen Spieler freuen. Denn die Berliner haben den 21-Jährigen, der zuletzt vom englischen Club FC Watford nach Düsseldorf ausgeliehen war, fest bis 2024 verpflichtet. in seinem ersten Bundesliga-Spiel für Hertha BSC trifft er am kommenden Freitag direkt auf die Bayern. Mit seiner Einstellung und seiner Klasse kann er zur Geheimwaffe im Eröffnungspiel der Bundesliga-Saison 2019/20 werden.

>>> Hol' dir Dodi Lukebakio im Fantasy Manager!

Lukebakio traf zehn Mal für Düsseldorf

"Das ist speziell für mich. Ich will mich nicht unter Druck setzen lassen und werde das Beste aus der Situation machen und werde sehen, was dabei rauskommt", sagte Lukebakio. Denn dass er am Freitag gleich von Anfang an aufläuft, ist nicht gesagt. Herthas neuer Trainer Ante Covic ließ sich nicht in die Karten schauen, im DFB-Pokal beim VfB Eichstätt (5:1) kam der Rechtsaußen erst von der Bank. In der Startelf stand Routinier Salomon Kalou. Lukebakio, der seit zwei Wochen beim Team ist, muss sich eben noch eingewöhnen.

>>> Tolle Preise gewinnen im Bundesliga-Tippspiel

"Ich bin erst seit Kurzem im Training. Das ist nicht einfach. Ich will bald bei 100 Prozent sein. Darauf liegt der Fokus", sagte der 21-Jährige, der in den Einheiten "noch mehr machen" wolle als eine Teamkameraden. Darauf wird auch sein Trainer wert legen, schließlich kommt Lukebakio im Team eine ganz besondere Rolle zu. "Er wird ein Unterschiedsspieler sein", sagte Covic. Einen solchen brauchen die Berliner nach dem Abgang des pfeilschnellen und technisch versierten Valentino Lazaro zu Inter Mailand ganz dringend.

Dodi Lukebakio in seinem bisher besten Spiel gegen den FC Bayern München - imago/Sven Simon

>>> Tore und Kurioses zu den offiziellen Eröffnungsspielen

"Ich bin erst seit Kurzem im Training. Das ist nicht einfach. Ich will bald bei 100 Prozent sein. Darauf liegt der Fokus", sagte der 21-Jährige, der in den Einheiten "noch mehr machen" wolle als eine Teamkameraden. Darauf wird auch sein Trainer wert legen, schließlich kommt Lukebakio im Team eine ganz besondere Rolle zu. "Er wird ein Unterschiedsspieler sein", sagte Covic. Einen solchen brauchen die Berliner nach dem Abgang des pfeilschnellen und technisch versierten Valentino Lazaro zu Inter Mailand ganz dringend.

>>> Hertha BSC im Team-Check

Das Potenzial dafür hat der U21-Nationalspieler Belgiens sicher, zehn Tore erzielte er in 31 Ligapartien als Leihspieler der Fortuna in der Vorsaison. Die Neuauflage der "Dodi-Show" von München wollen sie bei der Hertha aber nicht gleich von ihrem Rekordeinkauf fordern. "Er steht überhaupt nicht unter Druck", sagte Manager Michael Preetz im SID-Interview: "Es schadet aber auch nicht, wenn wir einen Spieler dabei haben, der maximal positive Erinnerungen an den letzten Auftritt in München hat."

Erinnerungen an Lukebakio haben sie in München auch, jedoch nicht allzu gute. "Natürlich ist das ein Spieler, auf den man aufpassen muss in der Konterumschaltsituation", warnte Thomas Müller. Lukebakio hat auf jeden Fall das potrenzial - und sei es nur als Joker - das Eröffnungsspiel entscheidend zu beeinflussen.

Mit Material vom SID