Diese Spieler rücken durch einen Wechsel innerhalb der Bundesliga in ein neues Licht - © DFL Deutsche Fußball Liga
Diese Spieler rücken durch einen Wechsel innerhalb der Bundesliga in ein neues Licht - © /
bundesliga

Fantasy Manager: Neue Optionen nach Transferschluss

Während der Länderspielpause habt ihr vor dem 4. Spieltag die Möglichkeit, euer Team beim offiziellen Fantasy Manager mit unbegrenzten Transfers rundzuerneuern. Dabei rücken besonders fünf Spieler in der Fokus, die durch einen Wechsel innerhalb der Bundesliga ihre Aktien verbessert haben und jetzt neue Optionen sind.

1) Marin Pongracic (Borussia Dortmund, Abwehr, 5,7 Mio.)

>>> Unbegrenzte Transfers beim offiziellen Fantasy Manager!

Beim VfL Wolfsburg war der 23-Jährige nur noch Innenverteidiger Nummer 4 und schaffte es bisweilen nicht mehr in den Spieltagskader. Borussia Dortmund nutze die Gunst der Stunde und holte Pongracic zum BVB, wo die Einsatzchancen durch die Verletzungen von Mats Hummels, Emre Can, Dan-Axel Zagadou und Youngster Soumaila Coulibaly deutlich besser sein dürften. Dass der zweimalige kroatische Nationalspieler hoch veranlagt ist, steht außer Frage: Pongracic gilt als enorm schnell, kopfball-, wie zweikampfstark und dürfte den Dortmundern sofort weiterhelfen.

2) Chris Richards (TSG Hoffenheim, Abwehr, 3,8 Mio.)

Julian Nagelsmann wollte Chris Richards zwar gerne bei seinem Stammverein FC Bayern München halten, doch der flexible Abwehrspieler sah mehr Perspektiven bei der TSG Hoffenheim. Und das erneute Leihgeschäft dürfte eine Win-Win-Situation für den neuen Club, Spieler und alle Fantasy Manager sein. In der letzten Saison spielte er bei Hoffenheim, sofern er fit war, immer von Beginn an. Mit dieser Aussicht sind 3,8 Mio. gewiss ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

3) Marcel Sabitzer (RB Leipzig, Mittelfeld, 12,9 Millionen)

Ganz so günstig ist Marcel Sabitzer nicht. Er zählt im Mittelfeld schon eher zu den Schwergewichten beim Fantasy Manager. Alle, die auf ihn bauten, wurden zu Beginn der Saison aber enttäuscht. Sabitzer saß zunächst immer auf der Bank. Beim FC Bayern hat der Mittelfeld-Stratege aber den großen Vorteil, dass er auf seinen alten Trainer trifft, der ihn in den letzten Jahren zu einem Spieler von internationalem Format geschliffen hat. Sabitzer war als Kapitän dabei nicht wenige als Nagelsmanns rechter Arm auf dem Spielfeld.

4) Dodi Lukebakio (VfL Wolfsburg, Sturm, 8,2 Mio.)

Dodi Lukebakio war zwar einer von nur zwei Herthaner Torschützen in dieser Saison, gesetzt war er unter Pal Dardai aber nicht immer. Dennoch kam der Wechsel vom Tabellenletzten zum Tabellenersten VfL Wolfsburg relativ überraschend. Der 23-jährige Belgier dürfte bei den Wölfen exakt jene Lücke schließen, die der abgewanderte Josip Brekalo hinterlassen hat. Für Fantasy-Verhältnisse ist der torgefährliche Außenstürmer enorm preiswert.

5) Marcus Ingvartsen (1. FSV Mainz 05, Sturm, 5,9 Mio.)

Marcus Ingvartsen hat derweil den Weg von Berlin nach Mainz gemacht. Der dänische Nationalspieler ist aber nicht nur wegen seines Preisschildes attraktiv, er könnte bei Mainz auch eine etwas andere Rolle einnehmen. Während der gelernte Stürmer bei Union häufig im zentralen Mittelfeld zum Einsatz kam, dürfte er bei Mainz unter seinem Landsmann Bo Svensson deutlich offensiver zum Einsatz kommen. Er soll nämlich in die Fußstapfen der Stürmer Robin Quaison und Robert Glatzel treten. Für das abgewanderte Duo haben die Mainzer - mit Ausnahme von Ingvartsen - in diesem Sommer keinen neuen Stürmer präsentiert.