bundesliga

Der VfL Wolfsburg gewinnt 2:0 beim FC Augsburg

Der VfL Wolfsburg hat am 20. Spieltag der Bundesliga 2:0 (1:0) gegen den FC Augsburg gewonnen. Durch den Sieg behauptet das Team von Oliver Glasner den 3. Tabellenplatz und hält Verfolger Leverkusen drei Punkte auf Abstand.

Bundesliga Match Facts

Wout Weghorst schoss den VfL Wolfsburg in der 38. Minute in Führung (1:0), Ridle Baku besorgte den 2:0-Endstand in der 59. Minute.

Fantasy Heroes: Wout Weghorst (19 Punkte), Ridle Baku (17), Paulo Otavio (13)

Heiko Herrlich nahm nach der Niederlage letzte Woche in Dortmund drei Änderungen beim FC Augsburg vor, dabei rückten neben Neuzugang Laszlo Benes mit Robert Gumny und Mads Pedersen noch zwei Außenverteidiger in die Startelf, womit der Coach hinten erstmals nach dem Jahreswechsel auf Viererkette setzte. Trotz der Pokalbelastung unter der Woche nahm Oliver Glasner beim VfL Wolfsburg keine Änderung vor. Im vierten Pflichtspiel in Folge begann Wolfsburg mit derselben Startelf, was es bei den Wölfen zuletzt vor über acht Jahren unter Lorenz-Günther Köstner gab (da sogar sechs Spiele in Folge).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die Anfangsphase war sehr taktisch geprägt, wodurch sich beide Teams vorerst im Mittelfeld neutralisierten. Weghorst gab in der 6. Minute den ersten Warnschuss ab, der rechts am Tor vorbeiflog. Der Niederländer hatte fünf Minuten später auch die erste gute Chance im Spiel: Paulo Otavio bediente den Stürmer rechts am Pfosten, Felix Uduokhai stellte im letzten Moment seinen Körper dazwischen und blockte den Kopfball aus kurzer Distanz ab (11.).

Der VfL hatte über weite Strecken mehr Ballbesitz und kombinierte sich vor allem über die Flügel nach vorne, während Augsburg auf Konter und lange Bälle in die Spitze setzte. Dadurch kam Daniel Caligiuri zum ersten Torschuss der Partie: Gumny legte den Ball an der rechten Strafraumecke per Hacke auf Caligiuri ab, der rechts am Fünfer flach abzog. Koen Casteels tauchte ab und verhinderte die Chance (34.).

>>> Alle Statistiken zu #FCAWOB

Ein schneller Konter erwischte den FCA in der 38. Spielminute eiskalt: Renato Steffen bediente Yannick Gerhardt im Mittelfeld, der Weghorst rechts in den Strafraum schickte. Der Stürmer blieb vorm herauseilenden Rafal Gikiewicz cool und lupfte den Ball über den Keeper in die Maschen zur Führung (1:0). Weghorst erzielte dadurch sein 14. Saisontor, so oft hatte noch nie ein Wolfsburger nach 20 Spieltagen getroffen. Der Niederländer war für 45 Prozent aller VfL-Tore diese Saison verantwortlich (14 von 32).

Bis zur Pause behielten die Gäste weiterhin die Oberhand, mit einem 1:0 für den VfL ging es dann in die Kabinen.

Casteels pariert einen Schuss von Caligiuri stark - Eduard Martin/Eduard Martin/Jan Huebner/Pool

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Augsburgs Taktik, mit langen Bällen Florian Niederlechner in der Spitze anzuspielen, ging auch in der zweiten Halbzeit nicht auf. Stattdessen erhöhte Wolfsburg nach einem schnellen Angriff: Otavio wurde links in den Strafraum geschickt und spielte Weghorst flach am Fünfer an, der den Ball an den langen Pfosten verlängerte, wo Baku aus spitzem Winkel zum 2:0 traf (59.). Baku erzielte in seinem 18. Saisonspiel sein viertes Tor und traf damit im VfL-Dress schon einmal öfter als in seinen 50 Bundesliga-Partien für Mainz.

>>> Etwas verpasst? #FCAWOB im Liveticker nachlesen

Das Umschaltspiel lief auf Seiten des VfL an diesem Nachmittag deutlich besser. Maximilian Arnold traf nach einem schnellen Konter zum vermeintlichen 3:0, der Treffer wurde aber nach Überprüfung zurückgenommen, da Baku beim Schuss vor dem Tor im Abseits stand (69.).

Bis zum Abpfiff kämpfte Augsburg zwar weiter, Wolfsburg stand hinter aber sicher und ließ nichts mehr zu. Durch den Sieg hält der VfL Verfolger Leverkusen drei Punkte auf Abstand und verteidigt den 3. Tabellenplatz. Augsburg bleibt auf Rang 13.

Wout Weghorst trifft eiskalt zur Wolfsburger Führung - Adam Pretty/Getty Images

Spieler des Spiels: Wout Weghorst

Wout Weghorst brachte den VfL selbst in Führung und legte den zweiten Wolfsburger Treffer vor. Der Niederländer gab alleine fast genauso viele Torschüsse ab (sieben) wie der gesamte FCA (neun) und ist nun der erste Wolfsburger Spieler der Bundesliga-Historie mit 14 Saisontoren nach 20 Spieltagen.