bundesliga

Der VfL Wolfsburg gewinnt 3:0 bei Arminia Bielefeld

Der VfL Wolfsburg hat am 22. Spieltag der Bundesliga 3:0 (1:0) gegen Arminia Bielefeld gewonnen. Durch den Sieg blieb das Team von Oliver Glasner weiter an den oberen Plätzen dran und erhöhte den Druck auf die Verfolger um die Champions-League-Plätze.

Bundesliga Match Facts

Renato Steffen brachte den VfL Wolfsburg in der 29. Minute in Führung (1:0) und machte mit dem 2:0 in der 47, Minute den Doppelpack an diesem Abend perfekt. Maximilian Arnold erhöhte per Schlenzer aus der Distanz auf 3:0 (54.).

Uwe Neuhaus brauchte die gleiche Startelf, die am letzten Montag einen Punkt bei den Bayern holte. Auch auf der Bank gab es keine Veränderungen. Auch Oliver Glasner nahm keine Änderungen in seiner Startelf gegenüber dem 0:0 am letzten Sonntag gegen Mönchengladbach vor. Wolfsburg spielte im sechsten Pflichtspiel in Folge mit der gleichen Startelf. So viel Kontinuität hatte es bei den Wolfsburgern zuletzt vor über acht Jahren unter Lorenz-Günther Köstner gegeben (im Herbst 2012).

Fantasy Heroes: Renato Steffen (19 Punkte), Maximilian Arnold (13), Paulo Otavio (10)

Renato Steffen schiebt nach Vorarbeit von Gerhardt ein - Ulrich Hufnagel via www.imago-images.de/imago images/Ulrich Hufnagel

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Wolfsburg kontrollierte zu Beginn das Spiel und hatte schnelle Aktionen nach vorne. Bielefeld hielt gut dagegen und ließt erst mal nicht viel zu. Arminia Bielefeld musste mit allen Spielern in der eigenen Hälfte verteidigen, um die VfL-Offensive über die Flügel zu stoppen.

Erst in der 29. Minute schafften es die „Wölfe“ den Defensivverbund der Arminia zu knacken und trafen mit dem ersten Schuss auf das Tor: Yannick Gerhardt wurde mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld von Ridle Baku rechts an den Strafraum geschickt und legte quer an den Fünfer. Steffen lief perfekt ein und schob den Aufsetzer mit der Innenseite über die Linie (1:0, 29.).

>>> Alle Statistiken zu #DSCWOB

Bielefeld gewann zwar 60 Prozent der Zweikämpfe und wehrte sich nach besten Kräften, doch fehlte es in der ersten Halbzeit an Durchschlagskraft. Wolfsburg nutzte bei nur 5:3 Torschüssen für die Gäste den besten Angriff zur Führung, mit der es dann in die Kabinen ging.

Steffen staubt ab und schnürt einen Doppelpack - Ulrich Hufnagel via www.imago-images.de/imago images/Ulrich Hufnagel

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Kurz nach Wiederanpfiff des zweiten Durchgangs schlug Wolfsburg eiskalt zu. Arnold brachte einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld links in den Strafraum, wo Wout Weghorst komplett freistand und den Ball per Direktabnahme auf das Tor brachte. Stefan Ortega rutschte der Schuss aus den Armen und landete vor Steffen, der nur noch abstauben musste (2:0, 47.). Der Schweizer erzielte seinen dritten Doppelpack in der Bundesliga, aber erstmals einen in der Fremde.

Nur sieben Minuten später stellte Arnold auf 3:0: Der 26-Jährige spielte Weghorst am Strafraum an, der den Ball mit dem Rücken zum Tor klatschen ließ. Arnold nahm aus 18 Metern Maß und schlenzte das Spielgerät perfekt mit links ins linke Eck (3:0, 54.). Arnold traf zum dritten Mal in dieser Saison aus der Distanz, kein Spieler häufiger. Neun seiner letzten zwölf Bundesliga-Tore waren Weitschusstore.

>>> Etwas verpasst? #DSCWOB im Liveticker nachlesen

Bis zum Schlusspfiff kämpfte Bielefeld weiter, konnte sich aber keine Chancen herausspielen. Wolfsburg erhöhte mit dem Sieg den Druck auf die Verfolger auf die Champions-League-Plätze und sprang vorübergehend auf den 3. Tabellenplatz.

Spieler des Spiels: Renato Steffen

Renato Steffen stand zweimal goldrichtig und legte mit seinem ersten Doppelpack auf fremden Plätzen in der Bundesliga den Grundstock für den Wolfsburger Sieg. Dazu nutzte er seinen einzigen beiden Torschüsse der Partie, sorgte zudem mit 22 Sprints für viel Leben auf den Wolfsburger Flügeln.