bundesliga

Arminia Bielefeld holt einen Punkt gegen die TSG Hoffenheim

Arminia Bielefeld hat gegen die TSG Hoffenheim einen Punkt geholt. Mit dem 1:1 (1:1) verlassen die Ostwestfalen wegen der Bremer Niederlage in Augsburg Relegationsrang 16. Andrej Kramaric traf für die Gäste zur Führung (5.), Andreas Voglsammer glich mit einem fulminanten Freistoßtor aus (23.).

Bundesliga Match Facts

Arminia Bielefeld begann mit der gleichen Elf wie beim torlosen Remis bei Hertha BSC. Erstmals hatte Trainer Frank Kramer damit zweimal in Folge die gleiche Elf ins Rennen geschickt. Unter Vorgänger Uwe Neuhaus hatte es das häufiger gegeben.

Fantasy Heroes: Andreas Voglsammer (12) | Fabian Klos (9) | Andrej Kramaric und Sargis Adamyan (je 8)

Bei der TSG Hoffenheim veränderte Sebastian Hoeneß sein Team im Vergleich zur Vorwoche auf zwei Positionen - und das notgedrungen. Für die verletzten Oliver Baumann und Christoph Baumgartner rückten Philipp Pentke und Sargis Adamyan in die Startelf. Für beide war es jeweils erst der zweite Startelf-Auftritt in dieser Saison.

Andrej Kramaric erzielt das 1:0 für die TSG - Ulrich Hufnagel via www.imago-images.de/imago images/Ulrich Hufnagel

Die Gastgeber kamen zunächst besser ins Spiel, hatten gleich zu Beginn aussichtsreiche Möglichkeiten. Doch als es bereits nach einer Führung für die Arminen roch, schlug die TSG eiskalt zu.

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Nach einer Bielefelder Ecke ging es ganz schnell: Florian Grillitschs Kopfball-Abwehr landete bei Andrej Kramaric, der Adamyan in die Spitze schickte. Der wiederum zog zur linken Seite, legte den Ball dann wieder zurück - Kramaric schloss souverän ab und machte seinen 19. Treffer in dieser Saison perfekt (5.). Das bedeutete nicht nur einen neuen persönlichen Rekord: Der Kroate überbot damit auch die vorherige Vereinsbestmarke von Vedad Ibisevic aus der historischen ersten Bundesliga-Spielzeit der Kraichgauer 2008/09.

>>> Etwas verpasst? #DSCTSG im Liveticker nachlesen

Grillitsch, der den Führungstreffer eingeleitet hatte, tauchte wenig später frei vor Stefan Ortega auf, verlor das Duell gegen Bielefelds glänzend reagierenden Keeper allerdings (13.).

Der nächste Höhepunkt gehörte den Bielefeldern - und die kamen damit zum verdienten Ausgleich. Andreas Voglsammer zirkelte einen Freistoß aus rund 20 Metern in einer perfekten Flugbahn in den linken Knick. Pentke im TSG-Tor war machtlos (24.).

Eine große Chance gab es gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs. Kevin Akpogumas Anspielversuch zu Keeper Pentke missglückte, so dass Voglsammer plötzlich frei vor Pentke stand. Dem Reflex des TSG-Keepers war es zu verdanken, dass die Kramer-Elf nicht in Führung ging (48.). Und auch beim Schuss von Masaya Okugawa stand der Schlussmann goldrichtig und packte zu (55.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Bielefeld hatte weiterhin gute Chancen, setzte Hoffenheim weiter unter Druck. Fabian Klos hatte im Lauf des zweiten Durchgangs eine gute Möglichkeit, ließ sich den Ball aber von Ryan Sessegnon abgrätschen (57.). Voglsammer hingegen scheiterte mit einem Distanzschuss an Pentke (60.). Das Duo vergab in der Folge eine Doppelchance: Klos zwang Pentke mit einem wuchtigen Kopfball zu einer Glanzparade, den Nachschuss setzte Voglsammer aus kurzer Distanz weit neben das Tor (64.).

Auf der anderen Seite konnte sich Keeper Ortega auszeichnen: Nach einer Flanke von Kaderabek köpfte Kramaric mit viel Wucht aufs Tor, Bielefelds Schlussmann reagierte wie ein Handball-Keeper und lenkte den Ball ins Aus (75.). In der 87. Minute köpfte Kramaric aus kurzer Distanz übers Tor. Der eingewechselte Cebio Soukou verpasste in der Nachspielzeit eine Möglichkeit, als er nach Voglsammers Vorlage das Leder nicht richtig traf (90.+1).

Andreas Voglsammer freut sich über den Ausgleichstreffer - Pool/Getty Images

Spieler des Spiels: Andreas Voglsammer

Andreas Voglsammer gab die meisten Torschüsse der Partie ab (vier) und sicherte den Arminen mit seinem traumhaften direkten Freistoß den Punkt gegen die TSG Hoffenheim, dank dem die Bielefelder vom Relegationsplatz sprangen.